GEO Tag der Artenvielfalt

Rote Liste, Natura 2000, Gesetzgebung,...

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 279
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

GEO Tag der Artenvielfalt

Beitragvon reseptor » So Mai 30, 2010 19:52

An diesem WE war es wieder mal so weit und ich durfte am GEO Tag in den Hohen Tauern(Rauris/Seidelwinkltal) mitwirken(als Ornithologe), und einmal "legal" Bilder machen!!
Das Wetter war für meinen Geschmack gerade ausreichend, zumindest für die Vögel hat es gereicht und auch die Herpetologen hatten alle Arten gefunden die für dieses Gebiet erwartet wurden(Bergmolch wurde nur von mir nachgewiesen)!!!!

Wir gingen ganz ans Ende der Tales auf die Suche und ich konnte dann auf ca. 1900m die ersten Grasfrösche finden.

Bild

Weiter oben auf einem windgeschützem Plateau, konnte ich dann einige Teiche finden wo von frischen Laich bis hin zu jungen Larven alles vorhanden war, nur keine adulten Tiere waren zu finden.

Bild


Bild
Bild

Dort bin ich dann neben den Laichballen auf eine Molchhaut gestoßen und mußte nur noch den "nackten" Bergmolch ausmachen!! :D :D

Bild

..und ich brauchte nicht lange zu suchen und konnte auch beide Geschlechter aus den Tüpeln bergen!!

Bild
hier das Männchen

Bild
...und das Weibchen!!

..ich hoffe das die anderen Teilnehmer( auch aus den anderen Nationalparks) ein paar nette Fotos zum herzeigen haben, denn sonst verschwinden die für alle Zeit in den Archiven der Nationalparks.

lg. reseptor
PS: wen es interessier, hab mit 2 Kollegen das rotsternige Blaukehlchen an diesem Tag nachweissen können :!: :!: :!: :D :D :D

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Beitragvon Snake23 » Mo Mai 31, 2010 1:01

Hi reseptor, bist momentan wieder in die Lüfte gegangen?
Hast von dem rotsternigem Blaukehlchen ein Bild? Sagt mir als fast nichtvogelkenner gar nichts. Bin schon froh, daß ich meine Schopfmeisen im Bruthäuschen am Birnenbaum bestimmen konnte.
Grüße
Snake23

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 279
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Mo Mai 31, 2010 10:01

Hi Snake23

Nein, Bild kann ich leider keines liefern da das ganze so schnell ging, zuerst haben wir eines vorbeiflitzen gesehen und an den äußeren rostroten Steuerfedern erkennen können, welches dann sofort auf eine einzelne Lärche flog und dort zu trällern begann.
Worauf sofort das 2te Männchen auf einer Latsche den gesanglichen Gegenangriff startetet, und wir dem Schauspiel für wenige minuten lauschen und bestaunen konnten, und so schnell wie das ganze begonnen hat, war es dann auch schon vorbei!!!

Weitere "Experten konnten leider nur noch die Latschenkiefer und die Lärche bestimmen. :D :D :D (schade)



Gott sei dank waren wir zu dritt, alleine hätte man sicher Probleme mit der Glaubwürdigkeit, obwohl das Habitat ideal für diese Art wäre!!

Bild

Über den gesammten Hangrücken waren solche Latschenfelder zu finden und das ist dann eine Suche wie die Hornotter bei schlechtem Wetter in den Hängen des Dobratsch zu suchen --fast unmöglich!!

Einer der Kollegen verharte dann fast regungslos über 1ne Std. am Gegenhang, aber die sind so wiff, und verraten sich nicht, du kannst ja mal ins kärntner Eldendtal(Osnabrücker Hütte) wandern und versuchen eines zu finden, dort ist das 2t größte österr. Vorkommen.
Zumal das dauerrauschen des Bachs dir fast die Nerven raubt, weil du keine Vogelstimme eindeutig zuordnen und den Vogel auch nicht orten kannst!

Bilder findest du ja ganz einfach beim googlen, möcht hier keinen Datenklau betreiben und einfach was einfügen!!

lg. reseptor
PS: bist du dir da mit der Haubenmeise im Birnbaum wirklich sicher, in OT brütet die nur im Nadelwald!!

Zurück zu Schutzaktivitäten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast