Vergrämen von Zauneidechsen

Rote Liste, Natura 2000, Gesetzgebung,...

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Kennt sich schon aus
Beiträge: 107
Registriert: Mi Jan 05, 2005 2:00

Vergrämen von Zauneidechsen

Beitragvon JürgenT. » Mo Jun 05, 2017 22:33

DSC_0520.jpg
Mich würde Eure Meinung interessieren.
Um das Baufeld räumen zu können müssen Zauneidechsen (Streng geschützt Anhang IV Art) bei uns in Baden Württemberg vergrämt werden. Im Normalfall wird vorher ein funktiondfähiger Ersatzlebensraum (CEF Maßnahme) geschaffen. Vergrämt werden die Tiere dann durch die Entfernung der Lebensraumtypischen Gegebenheiten. Totholz abbauen, Sträucher entfernen, Steinhaufen abbauen u.s.w.
Da den Zauneidechsen der Lebensraum nicht mehr zusagt wandern sie ab. Ideal wäre in die neu geschaffenen CEF Lebensräume. Anschließend wird der ehem. alte Lebensraum mit Folie abgedeckt......so die Theorie.
Ich bin jedoch dennoch der Meinung dass, das Abdecken mit Folie Zauneidechsen und andere Tiere gefährden kann. Geschieht dies großflächig mit schwarzer Folie wie bei uns geschehen gefährdet dies die Tiere?
Ich sehe die gefahr, durch Überhitzung unter Folie, evtl. verirrt Tiere unter der Folie finden nicht mehr raus u.s.w.

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Vergrämen von Zauneidechsen

Beitragvon Max Pöchhacker » Mi Jun 14, 2017 19:51

Hallo Jürgen

Weil hier sonst niemand reagiert geb halt Ich meinen Senf dazu.

Sollte man inzwischen nicht in der Lage sein wirksame lebend-Fallen für die
Eidechsen zu ersinnen und aufzustellen, oder stelle Ich mir das zu einfach vor.

D'Ehre

M.P.

Zurück zu Schutzaktivitäten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast