Biotoppflege in Österreich

Rote Liste, Natura 2000, Gesetzgebung,...

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Biotoppflege in Österreich

Beitragvon Muralis » Fr Apr 01, 2005 21:27

Ich muss das jetzt einfach irgendwo loswerden: Über das Vorkommen der Würfelnatter bei der Weitenbachmündung wurde hier schon wiederholt berichtet.

Es handelte sich hier um ein kleines Binnendelta, das der Weitenbach anlässlich des 2002er-Hochwassers in den Kraftwerks-Altarm vom DoKW Melk geschüttet hatte. Dort fanden sich auf engem Raum Kiesbänke, freie Schlammflächen, verschiedene Sukzessionsstadien mit geradezu elitären Pflanzenvorkommen, darunter mehrere Erstnachweise für den Bezirk Melk (z.B. Kugelbinse, Reisquecke, Graugrüne Teichbinse... ). Leider hab ich keine Übersichtsbilder von diesem Biotop.

Jedenfalls sonnten sich im Vorjahr dort noch Würfelnattern, Ringelnattern und eine kleine Wasserfrosch-Population hatte sich angesiedelt.

Bild

Bild

Naja, und im Herbst/Spätwinter konnte ich dort einen großen Bagger bei der Arbeit beobachten. Und nun schaut das Binnendelta so aus:

Bild

Das wollte angeblich der Bürgermeister so. Entspricht ja auch ganz dem Ordnungsdenken des Durchschnittsösterreichers, wo kommen wir denn mit der ungepflegten wildwuchernden Natur noch hin, da könnten doch glatt seltene Tiere und Pflanzen davon profitieren...

Liegt übrigens in einem Natura 2000-Gebiet und das war sicher ein prioritärer Lebensraum, der allerdings nicht erhoben wurde.

So, das musste sein. :mad:
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Biotoppflege in Österreich

Beitragvon Gerald » Fr Apr 01, 2005 21:46

Hast du schon mit "den zuständigen Behörden" gesprochen? auf dieser Fläche lässt sich mit 3,4 Baggeraushuben ja wieder was richten... -> wenn ja würd' ich sogar einen Teil der hingesetzten Steine behalten, da sich dort Würfelnatter & Co gerne sonnen/verstecken..

Auf jeden Fall war das ein "Masterpiece".. :(

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Re: Biotoppflege in Österreich

Beitragvon Muralis » Sa Apr 02, 2005 7:58

Ja, die Würfelnattern trifft´s wahrscheinlich noch am wenigsten, da sich die auch oder besonders an kanalisierten Bächen in den Blockwürfen verstecken. Aber eine sonnende Würfelnatter an einem primären Biotop - noch dazu an der Arealgrenze - ist halt was anderes...

In dieser Sache geht es darum, dass das Binnendelta natürlich den Freizeitbetrieb am Altarm gestört hat (bin selber mal mit dem Tretboot im Schlamm stecken geblieben).

Aus informierten Kreisen weiß ich, dass auch etwas flussauf ein Schotterfang errichtet wird, dass solche "Blödheiten" des Weitenbachs auch ja nicht mehr vorkommen...

Nein, da ist nichts mehr zu machen.
Es geht da um ein ganz kleinflächiges Biotop, für den Kenner aber um wahre "hotspots". Auf so was wird sofort scharf geschossen und das macht dann in Summe den großflächigen Artenrückgang aus.
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Biotoppflege in Österreich

Beitragvon Gerald » Sa Apr 02, 2005 8:16

Ich kenn' mich wirklich wenig mit diesen Politik - Gschichtlnaus, aber es muss doch möglich sein, sich irgendwo effektiv darüber aufregen zu können, noch dazu wo es Natura 2000 Gebiet ist.

Zurück zu Schutzaktivitäten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast