Bastarde zwischen V. berus und V. ammodytes !?

Kreuzotter, Sandotter, Wiesenotter

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Bastarde zwischen V. berus und V. ammodytes !?

Beitragvon Vipersgarden » Mo Jul 31, 2006 15:18

Obwohl ich in meinen bisherigen Publikationen die im Freiland gefundenen "sogenannten Hybriden" zwischen der Kreuzotter, Vipera berus und der Hornotter, Vipera ammodytes immer als atavistische (mit ursprünglichen Merkmalen) Hornvipern bezeichnet habe, können Bastarde im Terrarium vereinzelt gezüchtet werden.

Hier ein paar Bilder von solchen Hybriden, die noch der alte Gregor Wallner (Namensgeber für die Hornottern-Unterart gregorwallneri in Friesach in den siebziger Jahren gezüchtet hat.

Eine Weiterzucht war bisher bis auf 3 Ausnahmen nicht möglich.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Mario
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 55
Registriert: Di Dez 13, 2005 23:16
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Beitragvon Kater Karlo » Di Aug 01, 2006 9:56

Bisher war mir zwar bekannt, dass behauptet wurde, solche Hybriden hätten sich erzielen lassen. Nachweise dafür kamen mir aber bisher nicht zu Gesicht. Es wurde auch angenommen, dass die unterschiedliche Genetik dagegen spreche. Danke an Mario für die Bilder, auf denen der Mischcharacter deutlich zu erkennen ist. Die Behauptung, man hätte Hybriden im Freiland gefunden, erscheint da auch glaubhaft.
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di Jun 13, 2006 22:19

bastard vs. atavist

Beitragvon Laci » Do Aug 03, 2006 10:22

Very spectacular specimens!!!
How much they alike Vipera aspis balcanica :wink: but there is one little problem - V. berus missed from the only know locality…one of the others hypothesis which propose the atavistic nature of these specimens is little be more plausible (actually the paper in the Handbuch “proclaim” that these specimens originated from hybridization between V. b. bosniensis and V. ammodytes – without any evidence supporting this opinion)…Biella (1983) also pictured one atavistic V. a. transcaucasiana…Ioan Ghira also postulate that the Bulgarian specimens (V.a.balcanica) are nothing but atavistic V.ammodytes…the Künzl (2002) paper also support the existing of ammodytes without horn with little upturned snouth…
For me only the molecular methods can resolve this “enigmatic” problem…so call for living atavistic or hybrid specimen :wink:

Zurück zu Giftschlangen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste