NÖ Voralpen - Kommentkampf

Kreuzotter, Sandotter, Wiesenotter

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

NÖ Voralpen - Kommentkampf

Beitragvon Muralis » Sa Apr 14, 2007 22:04

Hallo!

Heut war einfach mal der Tag für´s Gebirge!
:D

1.Stopp war bei den Wastlböden - jede Menge Verbots- und Sperrgebietstafeln, natürlich ohne die entsprechenden Befristungsangaben...

Ich stellte auf den Freiflächen allerdings eine unglaubliche Trockenheit und kaum noch Schnee fest; lediglich in einer Pfütze fand sich noch dreckiges Wasser und jede Menge frische Grasfroschballen...
Bis auf ein paar Krokus und 2 Bergpieper nix los, keine Kreuzottern :(

2. Stopp: Wienerbruck - Marsch in die Ötschergräben. Ich kam in die größte Mittagshitze, wohl 30-40 Grad in der Sonne! Keine Felsenschwalben, leerer blauer Himmel, unzählige Amerikaner auf dem Marsch von Gaming nach Mariazell.

Immerhin, eine kleine Eidechse rannte im Halbschatten in Deckung, vermutlich Bergeidechse. Die 1. Eidechse bei furchtbar grellem Licht beim Stausee KW Wienerbruck:

Bild

In den Ötschergräben dann tatsächlich meine 1. Mauereidechsen trotz Hitze, immerhin 3 Stück (die vielen Passanten bemerken sie, so wie ich früher, nicht, auch wenn sie direkt vor ihnen über den Weg rennen).

Dieses junge Männchen zeigt schon schönes Orange und blaue Bauchschilder (wie in Miramare):

Bild

Später sah ich dann oben beim Stausee Wienerbruck an der Straßenböschung sogar noch ein weiteres Exemplar!

Schon toll, die Mauereidechsen in den Ötschergräben mit dieser alpinen Umgebung, Primula auricula blüht und Saxifraga burseriana (einziger Standort in NÖ, leider schon abblühend)) gleich daneben:

Bild

Dann mit Kopfweh weiter zum Erlaufsee und rauf zum Zellerrain (Landesgrenze Stmk./NÖ). Irgendwas hat mich bewogen, mich dort noch raufzukämpfen zum Hochbauer (ca. 1300m). Dort hatte ich im Herbst Bergeidechsen geknipst.

Endlich beim Biotop, einem Wall aus Lesesteinen, uralt:

Bild

Und hier überschlug es sich dann endlich :D

Im Augenwinkel etwas Schwarzes - eine Kreuzotter! In dem Loch daneben eine rötliche 2. Und da kam auch schon eine weiter Schwarze - Kommentkampf! Da geht´s zur Sache:

Bild

Insgesamt waren an diesem Wall 3 schwarze Männchen - ständig auf der Suche nach Weibchen - und 1 dunkelrotbraunes Weibchen ohne Zeichnung. Beim Fotografieren musste ich ziemlich aufpassen, da die Vipern immer wieder in Löchern verschwanden und dann neben mir auftauchten. Sie waren auch recht flott unterwegs. Einige Kämpfe konnte ich beobachten:

Bild

Bild

Bild

Auch Paarungsverhalten konnte beobachtet werden:

Bild

Dieser Schlangenkuddelmuddel sind nur 1 W und 1 M!

Bild

Eine Auswahl hab ich jetzt getroffen, viele weitere Otternbilder können aus Kapazitätsgründen nicht gezeigt werden :(

Insgesamt war ich etwa 2 Stunden vor Ort und hab das Verhalten der Schlangen beobachtet, völlig ungestört! Super, dass ich als kleiner Nebenbei-Flachland-Herpetologe das auch einmal erleben durfte!

Mit dieser Aussicht zum Großen Zellerhut und zum Hochschwab verließ ich das Otternbiotop:

Bild
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Sa Apr 14, 2007 22:18

Wow!! Geniale Bilder!! Hab noch nie Kreuzottern beim Kommentkampf gesehen :( (live)
Und zum drittletzten Photo: Jetzt soll nie mehr jemand sagen, dass schwarze Kreuzottern keine hellen bis weißen Oberlippenschilder haben :wink:

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 64
Registriert: Do Jul 13, 2006 14:24
Wohnort: Wien

Beitragvon leguan2 » So Apr 15, 2007 11:47

Bilder sind toll geworden. Hab bis jetzt noch nie schwarze Kreuzottern gesehen, nur von ihnen gehört, kommen die seltener oder häufiger vor als welche mit Zeichnung ?
Mfg
leguan2

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Beitragvon Muralis » So Apr 15, 2007 16:01

pleurodeles hat geschrieben: Hab noch nie Kreuzottern beim Kommentkampf gesehen :( (live)


Dann wird´s aber höchste Zeit :lol:

pleurodeles hat geschrieben: Und zum drittletzten Photo: Jetzt soll nie mehr jemand sagen, dass schwarze Kreuzottern keine hellen bis weißen Oberlippenschilder haben :wink:


Dieses Bild zeigt aber oben den Kopf des Weibchens, das nicht schwarz, sondern dunkel-rötlich getönt war, ohne Zeichnungen - eine für mich ungewohnte Färbungsvariante.

@ leguan: Ich treffe im Gebirge überwiegend schwarze Tiere an (diese Männchen waren pechschwarz, überall), wenn auch im Herpeto-Atlas zu lesen steht, dass die Schwarzfärbung mit der Höhenlage kaum korreliert.
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 279
Registriert: Mo Nov 04, 2002 2:00

Beitragvon Habichtskauz » Mo Apr 16, 2007 10:22

Wirklich eine super Beobachtung und super Fotos!

Einmal hab ich eine schwarze Kreuzotter beobachtet, die einen fast noch bräunlicheren Kopf hatte

Kennt sich schon aus
Beiträge: 166
Registriert: Do Dez 15, 2005 18:29
Wohnort: Berlin

Beitragvon pewter » Mo Apr 16, 2007 23:35

Muralis hat geschrieben:
pleurodeles hat geschrieben: Hab noch nie Kreuzottern beim Kommentkampf gesehen :( (live)


Dann wird´s aber höchste Zeit :lol:


ich bin dies jahr fast jeden tag draußen bei den ottern, kenne sie alle beim vornamen ;-) und gebe mir die allergrößte mühe, aber bisher ergebnislos. letztes jahr das selbe spiel.
du hättest an dem tag mal lotto spielen sollen :-D


Muralis hat geschrieben:Dieses Bild zeigt aber oben den Kopf des Weibchens, das nicht schwarz, sondern dunkel-rötlich getönt war, ohne Zeichnungen - eine für mich ungewohnte Färbungsvariante.


in den beiden populationen die ich beobachte gibt es etwa 50% schwärzlinge unter den männen. bei den damen hingegen hab ich bisher nur 2 rabenschwarze tiere gesehen. auch nur in dem einen gebiet.
dafür sehen etwa 25-50% der weibchen genau so aus wie das tier auf dem bild!
ich find die wunderschön so "dreckig" :-D

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Beitragvon Muralis » Di Apr 17, 2007 21:06

pewter hat geschrieben:ich bin dies jahr fast jeden tag draußen bei den ottern, kenne sie alle beim vornamen ;-) und gebe mir die allergrößte mühe, aber bisher ergebnislos. letztes jahr das selbe spiel.


Aber irgendwann müssten doch deine Ottern auch liebestoll werden? :lol:

Ich hatte irgendwie den Eindruck, dass man an meinem Platz dasselbe am nächsten Tag auch hätte beobachten können.
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Kennt sich schon aus
Beiträge: 166
Registriert: Do Dez 15, 2005 18:29
Wohnort: Berlin

Beitragvon pewter » Di Apr 17, 2007 21:26

an beiden plätzen hat der stärkste bereits seinen platz bezogen.

heut übrigens wieder mal nur diese braunen schokoweibchen gefunden.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Di Apr 17, 2007 22:08

Die Fotos sind echt phänomenal....ich kann leider nicht mit so tollen aufwarten. Trotzdem wurde ich heute Zeuge dieses beindruckenden Schauspiels. Ich war vom hinteren zum vorderen Langbathsee unterwegs. Direkt neben der Forstrasse konnte ich die Schlangen in einem Reisighaufen beobachten. Ein Fotografieren war fast unmöglich, da ich nur schwer in den Haufen reinkonnte. Als ich den Haufen endlich bestiegen hatte, krochen unter mir jede Menge Kreuzottern davon. dem Geräusch nach waren es mehr als 10. 6 davon konnte ich eindeutig sehen.

Bild
Bild
Zuletzt geändert von rennfahrersepp am Mi Apr 18, 2007 7:19, insgesamt 1-mal geändert.

Kennt sich schon aus
Beiträge: 166
Registriert: Do Dez 15, 2005 18:29
Wohnort: Berlin

Beitragvon pewter » Mi Apr 18, 2007 0:18

was soll man sich unter "haufen beseitigen" vorstellen?

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Mi Apr 18, 2007 1:17

Ich glaube, er meinte "Haufen bestiegen"...

Die Photos sind auch super!!

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Mi Apr 18, 2007 7:36

pleurodeles hat geschrieben:Ich glaube, er meinte "Haufen bestiegen"...

Die Photos sind auch super!!


So isses...Tippfehler spät am Abend!

Kennt sich schon aus
Beiträge: 166
Registriert: Do Dez 15, 2005 18:29
Wohnort: Berlin

Beitragvon pewter » Mi Apr 18, 2007 9:56

ich dacht schon!

ihr habt bei euch sicher eine ganz andere bestandsdichte - daher auch mehr kämpfe???
bei mir gibts ja in jedem der gebiete nur etwa 5-10 adulte männer - gut verteilt auf die letzten kleinen lebensräume. so haben sie sicher schnell die rangordnung festgelegt.
ich hab mich jetzt mehrfach an einen bock rangehängt und sie stundenlang verfolgt in der hoffnung daß sie mir a die weibchen zeigen und b mal auf einen kollegen stoßen.
aber außer einem "sonnenstich" ist nicht viel bei rumgekommen :-D

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Mi Apr 18, 2007 15:03

pewter hat geschrieben:ihr habt bei euch sicher eine ganz andere bestandsdichte - daher auch mehr kämpfe???


Bei mri war es heuer auch der erste Kampf, den ich beobachten konnte. Zur Bestandesdichte: mir ist aufgefallen, dass ich bei zwei Schlangenarten bisher grosses Ansammlungen beobachten konnte, das sind natrix natrix und vipera berus. Die Ringelnatter finde ich öfter an Blockwurfufern an Donau und Enss, teilweise an die 10 Stück in einem sehr kleinem Areal. Ebenso konnte ich immer wieder Kreuzottern in grösseren Stückzahlen beobachten. Das meisten waren ca. 20 Stück an einem Hang im Tennengebirge. Hingegen finde ich coronella austriaca, zamenis longissimus und netrix tesselata immer nur als Einzelgänger.

Kennt sich schon aus
Beiträge: 166
Registriert: Do Dez 15, 2005 18:29
Wohnort: Berlin

Beitragvon pewter » Fr Apr 20, 2007 19:50

jaja, man muß sich nur mal richtig beschweren, dann klappts auch :-D

gestern hatte ich dann wohl mal glück und war zur richtigen zeit am richtigen ort. da die tiere bei mir - zumindest an den mit bekannten orten - die rangordnung schon lange festgelegt haben zog ich die tage los um mal abseits der hot spots nach weiteren tieren zu suchen.

auf einer relativ offenen aber unattraktiven hochstaudenfläche fand ich dann unerwartet zwei häute! ich hätte dort nie gesucht, ich mußte dort nur lang, doch 2 häute sind 2 häute!
ja, und als ich mir das ganze dann doch mal genauer anschauen wollte lagen mit einmal 5 ottern vor mir :shock:

leider hatte ich dann aber ein treffen mit dem förster der mir ein paar stellen zeigen wollte. ich wollte ungern 5 minuten vorher absagen.

2 stunden später war es "glühend" heiß doch es zog mich magisch zu diesem ort zurück:-D
und so wurde ich begrüßt:

http://www.kornnatterlexikon.de/daniel/ke17/untitled.html

über 5 minuten dauert es und zwischendurch huschten immer wieder andere ottern an den beiden vorbei. pie mal daumen und nach der auswertung meiner 3gb an bildern waren es mindestens 9 tiere die wild umherkrochen. ein unglaubliches erlebnis...

achja, zu den bildern, trotz high tech sind kaum gute dabei. wer einmal im hohen gras solch ein erlebnis hat wird sich denken können woran es lag.
neben der unglaublichen geschwindigkeit, der massiv störenden vegetation hatte ich dummerweise nur mein 180er macro dabei - eine etwas ungünstige linse für solch ein ereignis :-D
eine 0815 kompaktknipse wär an diesem tag sicher eine gute alternative gewesen :-D

Nächste

Zurück zu Giftschlangen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast