Kartiertipps an Bahndämmen

Kreuzotter, Sandotter, Wiesenotter

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 32
Registriert: Mi Jan 13, 2010 13:57

Kartiertipps an Bahndämmen

Beitragvon knoblauchkröte » Do Mär 24, 2011 23:27

Hallo,

könnt ihr Profis einem Neuling wie mir ein paar Tipps geben bzgl. der Vorgehensweise beim Kartieren oder Aufspüren von Schlingnattern / Zauneidechsen an Bahndämmen und Umgebung usw. geben?

Auf was sollte man unbedingt achten?
Was ist absolut störend oder hinderlich?

Gruß ins Forum und vielen Dank!

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 306
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Emden

Beitragvon Joey Santiago » Fr Mär 25, 2011 17:46

Moin "Knoblauchkröte"!

Ich bin zwar kein Profi, aber an Bahndämmen kann man eigentlich ganz gut nach diesen Tieren Ausschau halten, ein Vorkommen natürlich vorausgesetzt. Man kann die Böschung gemütlich entlanggehen und braucht dann nur noch den Boden zu scannen. Wenn man ein bisschen Übung hat, man kann das Auge durchaus entsprechend trainieren, ergibt sich das Finden von selbst. Allerdings rate ich davon ab, auf den Gleisen zu laufen, weil man, wenn man abgelenkt oder hoch konzentriert ist, den kommenden Zug eventuell nicht mitbekommt. Im Grunde ist es nach eigenen Erfahrungen wie in Südeuropa, wo man an Straßenböschungen viel entdecken kann, während man auf ebenem und asphaltiertem Grund geht.
Witterung und davon abhängig die Tageszeit spielen natürlich auch eine Rolle, aber jetzt im Frühjahr ist eigentlich die beste Zeit, weil die Tiere sich auch mal ungedeckt in die Sonne hauen.

Probier's aus!

Beste Grüße von Frank

Zurück zu Giftschlangen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast