Schlangen im Garten

Kreuzotter, Sandotter, Wiesenotter

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Sa Mär 16, 2013 9:53

Schlangen im Garten

Beitragvon zeck » Sa Mär 16, 2013 10:23

Liebe Reptilienfreunde!
Wir haben einen ziemlich großen Garten am Fuße eines Berges, der an einer Seite von einem sonnigen Wald begrenzt ist und an einer anderen Seite von einem Waldstück mit einem langen Bach. Dort wurde vor ca. 3 Jahren durchgeforstet und liegt ziemlich viel Totholz in der Jungkukltur herum. Außerdem ist der Boden recht felsig und voll mit recht großen Steinmugln... Also ein Paradies für allerlei Getier. An der Garten/Waldgrenze gibt es auch an einer sonnigen Stelle einen Holzstoß. Ich habe auch schon einige Male Schlangen beobachtet, vor allem vor unserem Haus, wo eine Kiesfläche ist und ich nehme mal an, dass sie sie Sonne dort lieben. Ich habe auch schon versucht, die Schlange zu fotografieren, aber meine Handykamera ist recht schlecht... Trotzdem werde ich sie Euch die letzte, die ich vorigen Sommer gesehen hatte, beschreiben: Sie war graubraun und hatte ein leicht dunkleres Muster am Rücken. Gerade so, dass man noch erkennen konnte, dass sie ein Muster hat. Sie war nicht sonderlich groß oder dick. Ich würde mal sagen so ca. 60 cm. Ich schätze Kreuzotter? Den Kopf kann ich Euch leider nicht so genau beschreiben. Ich habe auch schon größere ähnliche Exemplare gesehen.

Mein Problem ist folgendes: Ich habe 3 Kinder (und einen jungen Hund), die natürlich gerne im Garten spielen und überall herumkrakseln... Sie sind 9,7 un 1,5 Jahre alt. Ich werde auch eine Sandkiste aufstellen. Ich hätte gerne eine friedliche Koexistenz zwischen Tier und Mensch und so überlege ich die ganze Zeit wie ich die Schlangen daran hindern könnte in den "kultiviereren Teil" des Gartens zu kommen. Gibt es irgendeine Art von Barriere, Pflanzen, die sie nicht so gerne mögen o.ä. Im Wald, beim Bach etc. sollen sie gerne sein, aber nicht so gerne im/vor Haus, in der Sandkiste... Die beiden älteren Kinder habe ich schon gebrieft: von wegen: nicht in tiefe Steinnieschen oder zwischen den Holzstoß in Höhlen hineingreifen... Aber der Kleine?!

Das Haus war lange Zeit unbewohnt bevor wir voriges Jahr eingezogen sind. Die Tiere waren wahrscheinlich über Jahre ungestört.

Habt Ihr eine Idee?

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 313
Registriert: Di Mai 10, 2011 22:23

.

Beitragvon DON.HISTER » Sa Mär 16, 2013 11:24

I
Zuletzt geändert von DON.HISTER am Di Aug 05, 2014 21:08, insgesamt 1-mal geändert.

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 144
Registriert: Sa Nov 15, 2008 13:11
Wohnort: Wien

Re: Schlangen im Garten

Beitragvon pseudopus1 » Sa Mär 16, 2013 12:17

Hallo!

Leider könnte deine Beschreibung auf alle in Österreich lebenden Schlangen zutreffen ;-) . Lage und Ort wären schon hilfreich. Und das Handyfoto, lade es mal bitte hoch, auch wenn es schlecht ist, vielleicht ist ja doch noch was zu erkennen.

Lg Attila

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Sa Mär 16, 2013 9:53

Re: Schlangen im Garten

Beitragvon zeck » Sa Mär 16, 2013 18:47

Hallo!
Danke sehr für die schnellen Antworten!!!!
Also: das Haus liegt am Ortsrand von Winzendorf in NÖ auf ca. 330müM. Es giebt hier sehr viele Schwarzkiefern und Eichen niedrigen Wuchses am Berg zwischen vielen Steinen. Die Wegerln dort schauen richtig alpin aus. Das Haus liegt tiefer und dort wo der Bach ist sind auch viele ander Bäume. Das Handyfoto werde ich suchen und hochladen!
Danke sehr!!

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Sa Mär 16, 2013 9:53

Re: Schlangen im Garten

Beitragvon zeck » Sa Mär 16, 2013 19:09

Da ist das Foto....
Dateianhänge
IMAG1856.jpg
Schlange vor Haus

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 26
Registriert: Do Jan 01, 1970 2:00
Wohnort: Hollabrunn, NÖ

Re: Schlangen im Garten

Beitragvon Günther » Sa Mär 16, 2013 19:40

Hallo zeck,

also nach meiner Erkenntnis, handelt es sich um eine Natternart, da langverlaufender Schwanz und schlanker Körper sowie schmale Kopfform. Die Graufärbung macht eine genaue Natternbestimmung bzw. Verifizierung für mich nicht möglich.
Auf jeden Fall kann ich dich beruhigen. Alle Natternartern in Österreich sind absolut UNGIFTIG, beißen bei Gefahr ggf. aber trotzdem!

Gruß

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Sa Mär 16, 2013 9:53

Re: Schlangen im Garten

Beitragvon zeck » Sa Mär 16, 2013 19:55

Hallo Günther!
Ja, sie ist recht schlank gewesen. Aber es gab "Freundinnen", die ich leider nicht fotografiert habe, die deutlich dicker waren. Leider ist das foto so schlecht!!! Vielleicht ist es einfach nur ein junges Tier?
Ich denke mir auch, wo Nattern sich wohlfühlen, fühlen sich wahrscheinlich auch Kreuzottern wohl....
LG

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Schlangen im Garten

Beitragvon 7088maxi » Sa Mär 16, 2013 20:10

Hallo,
sind 99,9% Schlingnattern aus dem Gebiet gibts keine Kreuzotternachweise. Die Schlingnatter ist eine komplett harmlose Art die zwar anscheinend unter extremer Bedrängnis beißen kann, der Biss ist aber wirkungslos.
MfG

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 26
Registriert: Do Jan 01, 1970 2:00
Wohnort: Hollabrunn, NÖ

Re: Schlangen im Garten

Beitragvon Günther » Sa Mär 16, 2013 20:32

Aber Winzendorf -westl. von Wr. Neustadt- ist kein typisches Kreuzotternvorkommen, soweit ich weiß. Und bei einer Seehöhenlage um die 300 Meter leben eher Nattern.
Ich würde am ehesten auf Äskulapnatter tippen; könnten aber auch Schlingnattern oder Würfelnattern sein. Schlangen sind allesamt recht scheu und meiden menschliche Kontakte. Man sieht sie meistens beim Sonnen im offenen Gelände, was auch ein Garten darstellt.
Ürigens vom Garten "abhalten" durch bauliche Maßnahmen oder bestimmte Bepflanzung kannst du keine Schlangenart, da die meisten sehr gut klettern können. Ins Haus oder in einem Keller kommen sie gelegentlich nur, wenn sie einen Winterruheplatz suchen.
Wenn sie sich gestört fühlen durch Kinder und Hund, meiden sie ohnehin den Garten.

lg

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 313
Registriert: Di Mai 10, 2011 22:23

.

Beitragvon DON.HISTER » Sa Mär 16, 2013 22:11

J
Zuletzt geändert von DON.HISTER am Di Aug 05, 2014 21:09, insgesamt 1-mal geändert.

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 144
Registriert: Sa Nov 15, 2008 13:11
Wohnort: Wien

Re: Schlangen im Garten

Beitragvon pseudopus1 » Sa Mär 16, 2013 23:36

Hallo

Schlingnatter (Coronella austriaca)

ohne Zweifel und das Foto ist mehr als gut für die Bestimmung :)
Komplett harmlos, kann aber bei Bedrohung zubeißen (was immernoch harmlos ist). Charakteristisch sind die (mit etwas Fantasie) herzförmige Kopfzeichnung sowie die doppelte Punktreihe am Rücken. Bei der Kreuzotter ist abgesehen von schwarzen Exemplaren fast immer ein deutliches Zick-Zackband am Rücken erkennbar, oft auch ein V oder X am Kopf.
Ist das Foto heuer entstanden? Wenn ja, wären wir für eine Fundmeldung dankbar!

lg
Attila

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Sa Mär 16, 2013 9:53

Re: Schlangen im Garten

Beitragvon zeck » So Mär 17, 2013 20:39

Danke sehr für die vielen Intfos!!!! Das Foto ist 2012 im Juli entstanden. Braucht Ihr sonst noch etwas für die Fundmeldung? Ich werde mich jedenfalls aufmerksam im Garten umschauen :wink: :D und mich wg. Kinder und Hund nicht mehr so beunruhigen....
Wenn ich wieder was beobachte, melde ich mich....
LG!

Lernt alles kennen
Benutzeravatar
Beiträge: 8
Registriert: Di Aug 06, 2013 15:45

Re: Schlangen im Garten

Beitragvon Basti693 » Do Aug 08, 2013 16:27

Aus reinem Interesse würde mich mal interessieren, wie euer Hund darauf reagiert hat? Also hat er die Fährte aufgenommen und hat versucht die Schlange zu finden oder hat er bis heute kein Interesse daran? Wir haben selbst erst einen Welpen und sind gerade erst umgezogen... darum wäre deine Antwort hilfreich, falls es mal dazu kommen sollte, dass sich Schlangen bei uns sonnen möchten. LG
Auch ein Schritt zurück ist oft ein Schritt zum Ziel

Zurück zu Giftschlangen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste