Kreuzotterprofi gesucht

Kreuzotter, Sandotter, Wiesenotter

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 502
Registriert: Di Dez 31, 2002 2:00

Kreuzotterprofi gesucht

Beitragvon Gast » Do Jun 17, 2004 3:14

Hallo,

es geht mal wieder um die Kreuzottern...

Spezielle Internetseiten, die mir meine Fragen beantworten gibt es (laut Google) nicht, auch auf eurer Seite wurd ich nicht fündig. Vielleicht kann mir ja jemand eine Kontaktadresse geben an die ich mich wenden kann ?

Wir werden diesen Sommer einige Geomantiemettings rund um Berchtesgaden veranstalten. Da diese Meetings desöfteren in kreuzotterfreundlichen Umgebung stattfinden (in einem Gebiet gibt es sogar sehr viele) und wir unter freiem Himmel (kein Zelt) übernachtet werden, will ich für meine Teilnehmer (und den Schlangen) einen gewissen Schutz gewährleisten.

1) Ich weiß das Kreuzottern biß- bzw. "menschenfaul" sind und wenn wir wildtrampelnd um das Lagerfeuer tanzen, wird keine Kreuzotter unsere Nähe suchen. Aber es ist schon desöfteren geschehen das eine Kreuzotter die Nähe eines in der Natur Schlafenden sucht um sich zu wärmen. Deshalb meine erste Frage : Haben Kreuzottern Angst vor einem Lagerfeuer ??? Meiden Kreuzottern, wie an sich alle anderen Wildtieren, das Feuer ??? Oder zieht es sie womöglich (Wärme) an ??? Ich befürchte fast das es dazu keine Forschungsergebnisse gibt ??? Unter Google fand ich nichts ! Ich würde demnach das Lagerfeuer so einrichten das es die Nacht durch brennt, so daß jede Kreuzotter einen großen Bogen um unser Lagerplatz macht. Auch werden wir einige Meditationen am Feuer durchführen, so daß die Kreuzottern keine Bodenerschütterungen und menschliche Geräusche erkennen können. Daher wäre es für mich eine große Erleichterung zu wissen, daß uns das Lagerfeuer schützt.

2) Ich habe gehört das Kreuzottern klettern können (Heidelbeersträucher, Bäume, ...). Wenn ich einen Zaun mit 50 - 70 cm hohen Brettern errichte, kämen die wirklich drüber ?

3) Inwiefern können Kreuzottern sehen bzw. hören ?


Danke für eure Antworten, wäre lieb von euch wenn ihr mir eine Adresse geben könntet die mit der Verhaltensforschung der Kreuzotter vertraut sind, da es sich doch um sehr spezielle Fragen handelt.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 502
Registriert: Di Dez 31, 2002 2:00

Re: Kreuzotterprofi gesucht

Beitragvon Gast » So Jun 20, 2004 20:36

Hallo,
Sie brauchen sich um eine Gefährdung durch Kreuzottern eigentlöich keine Sorgen machen. Kreuzottern sind nun mal tagaktiv. ( Höchstens zur heißesten Jahreszeit dämmerungs aktiv, was aber bei unseren heurigen Jahrhundertsommer sicherlich ins Wasser fallen dürte.)Es wird also sicher keine Kreuzotter euer Lagerfeuer besuchen, so das irgendwelche Zäune, oder sonst irgenwelche Abschottungsmaßnahmen nicht errrichtet werden müssen. Für weitergehende Fragen: info@reptilienzoonockalm.at
++43/(0)4275/23165
mit freundlichen Grüßen

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 502
Registriert: Di Dez 31, 2002 2:00

Re: Kreuzotterprofi gesucht

Beitragvon Gast » Mi Sep 07, 2005 15:30

Hallo Selino!

Du musst ein raues Seil um dein Camp legen, denn Alle Schlangen hassen es über rauen Untergrund zu kriechen.

Am besten du nimmst so ein ganz raues, fasriges, SeeMansGarn.

Hoffe ich konnte helfen.

Und ich denke dass nicht eher ihr die Schlangen gefährden werdet, eher die Schlangen euch ;)

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 197
Registriert: So Aug 11, 2002 2:00
Wohnort: Weinviertel

Re: Kreuzotterprofi gesucht

Beitragvon Franz » Mi Sep 07, 2005 19:23

Lieber MR-GERRY,
das mit dem Seil ist - gelinde gesagt - absoluter Schwachsinn... wieso sollte eine Schlange "rauen Untergrund" meiden, wo fast der gesamte Lebensraum der Kreuzotter aus rauem Untergrund besteht (Grasbüschel, Reisig, Holzstücke, Schotter- und Schuttflächen...). Gerade der raue Untergrund erlaubt es Schlangen sich einfacher und schneller zu bewegen, da sie ihre Beine mit zunehmender evolutiver Entfernung von den Waranen immer weiter "reduziert" und schließlich "abgelegt haben"...außer Du hast das "fabelhafte" Seemannsgarn gemeint, wobei marine "Schmankerln" im alpinen Bereich ein paar Millionen Jahre zu spät kommen (aber wirklich nur ein paar...).
Nachtaktive Kreuzottern sind nach diesem sch... Sommer und der "sehr effektiven nächtlichen Abkühlung" in Mittel- und Hochgebirgslagen wirklich nicht zu erwarten... ;)
Grüße aus dem Weinviertel
Franz

Zurück zu Giftschlangen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast