Schildkröten im Enns-Donau-Winkel

Ausgesetzte Arten

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 371
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Schildkröten im Enns-Donau-Winkel

Beitragvon rennfahrersepp » Mo Jul 11, 2016 11:51

Liebe Leute! Ich melde mich wieder einmal mit einem Thema, das mich in der letzten Zeit ein wenig beschäftigt. Vor ca. 30 jahren tauchte die erste Schmuckschildkröte in den Donauauen bei St.Pantaleon auf. Es handelt sich um eine Rotwangen-Schmuckschildkröte, die bis vor einigen jahren an der Biberlacke von mir beobachtet werden konnte. In den darauffolgenden Jahren erfolgte eine starke Zunahme der ausgesetzten Schildkröten in fast allen Augewässern.
In den Auen um St.Pantaleon kann man derzeit ca. 10 Exemplare (hauptsächlich Gelbwangen-Schmuckschildkröten) beobachten, auch in den Augewässern rund um Linz (z.B. Mitterwasser) treten diese Arten immer häufiger auf. Interessant sind allerdings zwei Funde, die ich in den letzten Tagen machen konnte: bei einem Amphibienschutzzaun im Enns-Donau-Winkel konnte ich schon mehrmals eine Europäische Sumpfschildkröte beobachten und auch fotografieren und auch am Mitterwasser bei Asten entdeckte ich gestern drei Schildkröten: jeweils eine Rotwangen, eine Gelbwangen-Schmuckschildkröte, sowie eine Emys orbicularis.

Laut Auskunft eines Bekannten dürfte im Eferdinger Becken eine grössere Anzahl von Emys ausgesetzt worden sein. Das könnte die Ursache für die Emys-Funde sein (eventuell Verfrachtung durch Hochwasser).
Hat hier in diesem Bereich schon jemand ähnliche Beobachtungen gemacht, bzw. kann hier jemand Auskunft über die Herkunft der Emys geben?

emys1.jpg

Zurück zu Faunenfremde Reptilien in Österreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast