Schildkröten im Enns-Donau-Winkel

Ausgesetzte Arten

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 376
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Schildkröten im Enns-Donau-Winkel

Beitragvon rennfahrersepp » Mo Jul 11, 2016 11:51

Liebe Leute! Ich melde mich wieder einmal mit einem Thema, das mich in der letzten Zeit ein wenig beschäftigt. Vor ca. 30 Jahren tauchte die erste Schmuckschildkröte in den Donauauen bei St.Pantaleon auf. Es handelt sich um eine Rotwangen-Schmuckschildkröte, die bis vor einigen jahren an der Biberlacke von mir beobachtet werden konnte. In den darauffolgenden Jahren erfolgte eine starke Zunahme der ausgesetzten Schildkröten in fast allen Augewässern.
In den Auen um St.Pantaleon kann man derzeit ca. 10 Exemplare (hauptsächlich Gelbwangen-Schmuckschildkröten) beobachten, auch in den Augewässern rund um Linz (z.B. Mitterwasser) treten diese Arten immer häufiger auf. Interessant sind allerdings zwei Funde, die ich in den letzten Tagen machen konnte: bei einem Amphibienschutzzaun im Enns-Donau-Winkel konnte ich schon mehrmals eine Europäische Sumpfschildkröte beobachten und auch fotografieren und auch am Mitterwasser bei Asten entdeckte ich gestern drei Schildkröten: jeweils eine Rotwangen, eine Gelbwangen-Schmuckschildkröte, sowie eine Emys orbicularis.

Laut Auskunft eines Bekannten dürfte im Eferdinger Becken eine grössere Anzahl von Emys ausgesetzt worden sein. Das könnte die Ursache für die Emys-Funde sein (eventuell Verfrachtung durch Hochwasser).
Hat hier in diesem Bereich schon jemand ähnliche Beobachtungen gemacht, bzw. kann hier jemand Auskunft über die Herkunft der Emys geben?

emys1.jpg

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 376
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Re: Schildkröten im Enns-Donau-Winkel

Beitragvon rennfahrersepp » Fr Apr 07, 2017 8:02

Hier ein kleines Update zu den Emys/Trachemys: ich hab in den letzten Tagen die Gewässer besucht. trotz des kalten Winters sind alle Schildkröten wieder aufgetaucht. Im Bereich der Biberlacke sind derzeit 2 grosse Trachemys zu sehen, am Mitterwasser beim Kraftwerk Abwinden sind ebenso zwei Trachemys und drei Emys. Lustig ist das offenbar problemlose Zusammenleben beider Arten:
Dateianhänge
emys_020417_0002.jpg

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 567
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Re: Schildkröten im Enns-Donau-Winkel

Beitragvon pleurodeles » So Apr 09, 2017 20:25

Danke Simi - so viel zur Konkurrenz zwischen denen :lol:

LG,
Günther

Ist neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Mo Apr 10, 2017 9:18

Re: Schildkröten im Enns-Donau-Winkel

Beitragvon Verhaltensforscher » Mi Apr 12, 2017 8:41

Sehr beeindruckend, dieses wissenschaftlich interessante Posting vom Rennfahrersepp!
Vielen Dank dafür.

Beste Grüße
Franz

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 376
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Re: Schildkröten im Enns-Donau-Winkel

Beitragvon rennfahrersepp » So Mai 14, 2017 18:28

Kleines Update: ich habe heute noch eine weitere kleine Emys in diesem Bereich entdeckt, es sind jetzt also insgesamt 6 Schildkröten (zwei grosse Trachemys und 4 etwa halb so grosse Emys) in diesem Bereich aufhältig. Das Zusammenleben dürfte offenbar problemlos funktionieren, die Schildkröten besetzen die gleichen Sonnenplätze und sitzen oft unmittelbar nebeneinander.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 376
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Re: Schildkröten im Enns-Donau-Winkel

Beitragvon rennfahrersepp » Fr Mai 26, 2017 20:18

Offenbar ist diese Liebe von grösserer Tiefe:
Dateianhänge
emys_trachemys.jpg

Ist neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Mo Apr 10, 2017 9:18

Re: Schildkröten im Enns-Donau-Winkel

Beitragvon Verhaltensforscher » Mi Jun 07, 2017 9:48

Lieber Rennfahrersepp!

Deine Berichte, sowie die dazugehörenden wunderbaren Fotos faszinieren einfach und zeigen wie sehr sich dieser mit den Tieren beschäftigt. Man kann sich nur ansatzweise vorstellen, welche Mühen sich dahinter verbergen und was das für den Artenschutz selbst bedeutet. Herzlichen Dank dafür und weiterhin viel Erfolg bei Deinen Feldforschungen.

Beste Grüße
Franz

Zurück zu Faunenfremde Reptilien in Österreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste