Unbelehrbar

Herpetologie und die Medien

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: Di Sep 04, 2012 12:55

Unbelehrbar

Beitragvon Schwerti » Mi Okt 10, 2012 9:58

Hallo,

es gibt leider immer wieder schwarze Schafe:

http://www.heute.at/news/oesterreich/art23655,800524

Interessant ist auch der Kommentar dazu.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 410
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Mamba » Mi Okt 10, 2012 10:39

Absolut legitim, mit diesen Tieren zu einer Börse zu fahren.
Solange die Tiere schonend behandelt werden, und nicht dauernd in Plastikbehältern leben und sich von Börse zu Börse kutschieren lassen müssen, auch moralisch nicht verwerflich.
Die fehlende Transportgenehmigung ist eine Verwaltungsübertretung - mehr nicht.
Ist auch kein Schmuggel, wie andere Medien gemeldet haben, innerhalb der EU herrscht freier Warenverkehr. Dies gilt auch für geschützte Tiere, wenn deren legale Herkunft belegt werden kann.

Der Kommentar dazu ist sehr einseitig tendenziös...

Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: Di Sep 04, 2012 12:55

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Schwerti » Mi Okt 10, 2012 16:03

Ist ja auch nur meine persönliche Meinung.
Der Kommentar bezieht sich zwar auf Deutschland, aber ich denke nicht dass dort Reptilienhalter durch die (fehlende) Gesetzgebung begünstigt werden.


Schwerti

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 383
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Unbelehrbar

Beitragvon 7088maxi » Mi Okt 10, 2012 16:52

Hallo,
ich geb dem Peter recht das ist durchaus legitim und wenn man es mit anderen Messeanbietern vergleicht ganz normal und vielleicht sogar ein wenig besser als der Standard. So sind die Messen eben.:?
MfG

Kennt sich schon aus
Beiträge: 175
Registriert: Mo Mai 18, 2009 20:42

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Bufo viridis » Mi Okt 10, 2012 18:31

Hallo,

auch ich gebe Peter Recht. Hier handelt es sich offensichtlich um Nachzuchttiere, besser geht es doch nicht.
Der Kommentar bezieht sich auf Naturentnahmen, was schon zeigt, dass der Verfasser wohl keine Ahnung hat.
Genau durch solche Züchter werden Naturentnahmen unnötig.

Was gerade in Österreich abgeht, ist eh nicht zu fassen.

Grüße
Michi

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Snake23 » Mi Okt 10, 2012 19:51

Der Transport war abgesehenen von den fehlenden Papieren unter jeglicher Kritik !!! Also die letzte Scheisse. Auch von dem Auftreten und der Erscheinung des Fahrers. Ich hätte den für drei Tage zum Ausdunsten in einen Plastikbehälter gesperrt !!!!
Alleine schon wennst in den Transporter hineinschaust, und du glaubst du schaust in ein Regal beim Lidl, Billa oder Spar wird dir schlecht. Schnell in eine Kurfe hätte der nicht fahren dürfen.
Aber für die momentane Gesetzeslage in Österreich hats leider gereicht :oops:
Zuletzt geändert von Snake23 am Mi Okt 10, 2012 20:07, insgesamt 1-mal geändert.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 410
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Mamba » Mi Okt 10, 2012 20:06

Meine Bemerkungen waren eher allgemeiner Natur und auf die geltende Gesetzeslage bezogen - keinesfalls explizit auf diesen Transport. Dazu kann ich nichts sagen - war ja nicht dabei.
Warst Du dabei, Harald?
Den Fahrer lassen wir mal aussen vor - um den gehts nicht.
Soweit ich auf den Bildern sah, waren die Tiere ganz wie üblich allein oder zu zweit in Plastikboxen verpackt, und die Dosen in Styroporboxen mit Wärmeflaschen.
Also was genau war da für Dich "letzte Scheisse"?

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Snake23 » Mi Okt 10, 2012 20:15

Wurde dazugeholt, wohne ja gleich daneben, und viele Leute und Behörden im Raum Villach und Umgebung wissen, mit was ich mich in meiner Freizeit beschäftige. Gestört hat mich bei der Aktion (neben meinen persönlichen Eindrücken) eben die nicht ausreichen gesicherten Boxen. Vorgekommen ist mir das so wie ein fliegender Händler. Türen auf und du gehst in ein minnigeschäft hinein. Kommt niemand fährst zum nächsten Handelsplatz.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 410
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Mamba » Mi Okt 10, 2012 21:02

Leider hatten wir bis auf die fehlenden Papiere keinen Angriffspunkt.


Was heisst WIR? Bist Du Polizist oder Amtsveterinär?

Ich muss sagen, da hätte ich mir unter "letzter Scheisse" Schlimmeres erwartet, als schlecht gesicherte Boxen und weitere Deiner (Eurer) subjektiven Betrachtungsweise unterliegenden Unzulänglichkeiten und Antipathien gegen einen ungewaschenen Fahrer.

Wenn die fehlenden Papiere der einzig konkrete Verstoss waren, müsst' ich mich fragen, wie dieser reisserische Artikel bezüglich "LKW mit geschmuggelten Schlangen" entstehen konnte - aber in Kärnten wundert mich diesbezüglich fast gar nichts mehr.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Snake23 » Mi Okt 10, 2012 21:16

Mamba hat geschrieben:
Was heisst WIR? Bist Du Polizist oder Amtsveterinär?



Lieber Peter!
Im Prinzip bin ich ganz ein normaler "Waschl". Zu dem was ich früher beruflich und privat gemacht habe, werde ich mich hier nicht äußern !
Und wie Du (hoffentlich) weißt hab ich Dich im Grunde ja ganz fest lieb !

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 410
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Mamba » Mi Okt 10, 2012 22:03

Bussi!

Weisst Du, Harald, was mich am meisten verärgert hat, ist dies hier:

"Ein Tierarzt hatte entschieden, dass den Würgeschlangen - zum Großteil Kornnattern - der weite Rücktransport nach Tschechien nicht zuzumuten sei"

Wie begründet der TA das? War der Gesundheitszustand der Tiere derart schlecht? In diesem Fall hätten sie abgenommen und in eine temporäre Pflegestation verbracht werden müssen. Kommerziell begründete Fahrten mit geschwächten, eingeschränkt oder nicht transportfähigen Tieren stellen durchaus einen strafbaren Tatbestand gemäss TSchG dar.
Für ein gesundes, gut genährtes Tier wäre aber auch dieser Rücktransport kein Problem gewesen.
Ich darf Dir versichern, dass ein Grossteil dieser Tiere nicht nur die Fahrt nach Verona mitgemacht, sondern nach einem Tag auf der Börse auch wieder den Heimweg nach Tschechien angetreten hat.
Die wenigsten Exemplare von diesen Kornnattern und Königspythons wurden beim herrschenden Überangebot in Verona verkauft.
Dagegen ist noch nichts einzuwenden, wenn die Schlangen hernach für einige Zeit wieder in normale Verhältnisse, sprich Terrarien mit adäquater Versorgung, verbracht werden.
Leider gibt's aber auch wirklich schwarze Schafe, die nur von Börse zu Börse fahren und Tiere über Wochen in diesen Plastikbehältern lassen. Da wäre dann Einschreiten in einigen Fällen durchaus angebracht - Voraussetzung dafür wäre jedoch die Kenntnis dieser Markt-Abläufe und eine grosse Erfahrung im Beurteilen des Ernährungs- und Gesundheitszustands seitens des amtshandelnden Tierarztes.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Snake23 » Do Okt 11, 2012 1:32

Ich halte von diesen Zeitugsmeldungen eigendlich schon lange gar nichts mehr, weil die Tintenspritzer alles verdreht rüberbringen. Eigendlich ist jede Minute, mit der man sich damit beschäftigt oder ärgert, verlorene und verschenkte Zeit.
Wenn ich nur an meine Bekannte denke, die sich riesig darüber gefreut hat, daß jemand über ihre Forschungsarbeit einen Bericht schreiben und veröffentlichen wird. Im Endeffekt hat Sie sich nach der Veröffentlichung in der Zeitung irrsinnig darüber aufgeregt daß Sie als Entdeckerinn des grünen Regenwurms dargestellt wurde, was sie aber niemals behauptet hat. Den grünen Regenwurm gibts in Kärnten schon lange, und es ist auch bekannt. Sie erforscht und züchtet diese Tiere lediglich. Mit solchen Meldungen kann man eben auch sehr viel kaputt machen.
Noch eine Zeitungsmeldung vom Frühjahr 2011. Die wollte ich hier gar nicht reinstellen, weils mir einfach zu blöd war.
Da gibts einen Herrn, der binnen einer Stunde 14 Hornottern findet! Das heißt der donnert mit einem Reporterteam in die Schütt, und findet alle 4 Minuten eine Hornotter - ähh - bin ich wirklich zur falschen Zeit am falschen Ort, oder sind die im Kreis gegangen ???

Bericht Hornotter KRZT Streitmaier.JPG

Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: Di Sep 04, 2012 12:55

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Schwerti » Do Okt 11, 2012 7:36

Hab mir den Artikel durchgelesen.

Folgende Fragen hätte ich da:

Hat sich der Bestand jetzt wirklich erholt (was mich sehr freuen würde), oder ist das nur blödes Gewäsch?

Und wenns nicht stimmt, warum wird das dann in der Zeitung behauptet (also mit welchem Sinn)?

Oder ist es nur eine Fehleinschätzung von dem Experten der mit war?

Schwerti

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 410
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Mamba » Do Okt 11, 2012 9:13

Von einer Erholung der Bestände zu sprechen, weil man bei einer Begehung unter optimalen Verhältnissen einmal in kurzer Zeit 14 Exemplare gesehen hat, ist genauso wenig realistisch wie irgendwelches Wehklagen, dass die Tiere kurz vor der Ausrottung stehen, weil man ein oder zweimal nichts gefunden hat.
Ich habe eine Sichtung solcher Stückzahlen selber zweimal erlebt, das eine Mal im Frühjahr zur Paarungszeit, das andere Mal im Sommer (Juli) während einer heftigen Vorgewitter-Stimmung.
Bei meinen meisten Besuchen war die Erfolgsquote mit durchschnittlich 2 - 3 Tieren aber eher bescheiden.
Ich stehe solchen Aussagen also sehr kritisch gegenüber, eine einigermassen verlässliche Beurteilung der Populationsdichte und -entwicklung wäre nur mit
umfangreichen, geplanten und seriösen Untersuchungen über einen gewissen Zeitraum möglich.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re: Unbelehrbar

Beitragvon Snake23 » Do Okt 11, 2012 10:34

Ok, also doch möglich. Hätte ich nicht geglaubt. Meine höchste "Stückzahl" waren 5 Tiere an einem Nachmittag im Frühjahr. Wobei halt gleich zwei auf einem Haufen waren.
Der "Normalfall" sind bei mir ein bis zwei Tiere, sehr oft aber auch null.
Grüsse
Harald

Nächste

Zurück zu TV-Sendungen und Pressemitteilungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste