neulich in Brasilien

Herpetologie und die Medien

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1134
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

neulich in Brasilien

Beitragvon Max Pöchhacker » Fr Sep 06, 2013 12:23

Hi FFolks

Jag vs Krok
Prädikat : faszinierend !

Bild.de

D'Ehre

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 313
Registriert: Di Mai 10, 2011 22:23

Re: neulich in Brasilien

Beitragvon DON.HISTER » Sa Sep 07, 2013 20:09

Also ich glaube das ist eines von den vielen schööööönen schöööööönen Videos , die in kommerzieller Absicht produziert werden .
Der Krokofant schnalzt doch dem Löwopard mit dem reptilischen Panzerschwanz sofort einen Hieb auf das Auge , dass dem gleich das sehen und hören vergeht . Ausserdem ist der Löwopard nicht so blöde , dass er einen derartig starken Panzer anbeisst . Mit solchen Mord-Geschichten machen sich doch nur die Brasilianer lustig über die Gringos , die auf ihre Schauermärchen hereinfallen . Das kaimanische Krokofant war sicherlich betäubt oder rauschig von Drogen . Und der Löwopard mit RED PUL beflügelt .
Ein echter Yaguá eté macht solche Beissversuche nicht .
Da möchte ich doch lieber ein Video vom Prater sehen , in dem der Kasperl dem Krokodil auf die Schnauze haut .

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Re: neulich in Brasilien

Beitragvon reseptor » Di Sep 10, 2013 21:43

....also I glab des!!!

Bei Universum haben sie solche Aufnahmen auch schon gezeigt, und soweit ich weis hat der Leopard das stärkste Gebiss aller Raubkatzen - der knackt so einen Schädelknochen wie nichts und bringt Licht ins dunkel!! :D :D

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 313
Registriert: Di Mai 10, 2011 22:23

Re: neulich in Brasilien

Beitragvon DON.HISTER » Di Sep 10, 2013 22:41

Ja , weil ich eben glaube , dass es irgendeine vorgespielte Inszenierung ist , habe ich den armen Jaguar regelwidrig in Löwopard umbenannt .
Denn auf so eine Lügenfotoserie gehört dazugelogen .
Mir gehen die vielen hochdramatischen Kommerzvideos auf die Nerven : Eisbär killt Zebra ; Anaconda frisst Impala u. s. w.
Schlange schnappt nach Dekapitation den ehemals eigenen Schwanz ( weil niemand sie warnte ! ) .
Ist ja auffällig , dass von dem Überfall des Jaguars auf den Kaiman kein Video gemacht werden konnte .
Mit da capo wie bei den Pradler Ritterspielen .
( Der Guaraní - Namen Yaguá eté ist übrigens echt für einen echten Jaguar . )

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 412
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: neulich in Brasilien

Beitragvon Mamba » Di Sep 10, 2013 23:05

Ich denke, das sind einfach faszinierende Bilder.
Die Vorliebe von Panthera onca für Wassertiere ist ja bekannt, wenngleich derart grosse Panzerechsen wahrscheinlich eher selten angegriffen werden dürften.
Auch das Knacken grosser Wasserschildkrötenpanzer durch das massive Gebiss und die gewaltige Kinetik des Schädels ist hinreichend verbürgt.

Muss hier eigentlich zunehmend geblödelt werden?
Ist das noch ein Fachforum, oder verkommt's langsam zu einem Kabarett?

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 313
Registriert: Di Mai 10, 2011 22:23

Re: neulich in Brasilien

Beitragvon DON.HISTER » Mi Sep 11, 2013 8:11

Gut gebrüllt , Löwe !
Ja ich finde die faszinierenden Fotos einfach faszinierend - ein Video ist wohl deshalb nicht angefertigt worden , weil das zu sehr kabarettistisch wirken würde .
Aber zu der fingierten Schwanzbeiss - Moritat hat es immerhin die drei Kommentare gegeben : " grauslich " .
Gutgeheissen hat dieses Pradler Ritterspiel bis jetzt noch niemand ; ...ein fachliches Kommentar ist vermutlich in Arbeit .

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 412
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: neulich in Brasilien

Beitragvon Mamba » Mi Sep 11, 2013 9:13

Warum soll diese "Schwanzbeiss-Moritat" fingiert sein?
Die Fähigkeit abgetrennter Köpfe von Viperiden, noch einige Zeit zu reagieren und zuzubeissen, ist doch hinreichend bekannt.
Im Alpenraum gibt's zu unserer Kreuzotter den Spruch: "eine Viper, die am Morgen erschlagen wird, stirbt erst am Abend".
Ob's so lange dauert, wage ich zu bezweifeln, irgendwann wird der einsetzende Rigor mortis dem Spuk ein Ende machen.
Ob' man' s nun grauslich findet oder nicht.....

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1134
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: neulich in Brasilien

Beitragvon Max Pöchhacker » Mi Sep 11, 2013 12:40

Hallo Peter

Danke für deine klärenden Worte.

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 313
Registriert: Di Mai 10, 2011 22:23

Re: neulich in Brasilien

Beitragvon DON.HISTER » Mi Sep 11, 2013 20:31

Ja , das hat schon vor 33 Jahren der Kabarettist Grünmandl im alpenländischen Interwiew gebracht : " Die Kkreutzzotterr hat sieben Leb'n und braucht zum schterrben sieben Schtund'n !
An das grausliche köpfen von Schlangen dachte er vielleicht nicht . Sterben die dann in sieben Minuten ?
Oh Mamba ! Das Kabarett ist Dich einholend . . . . .

Zurück zu TV-Sendungen und Pressemitteilungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste