TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Herpetologie und die Medien

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1334
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon Christoph » Sa Apr 30, 2016 20:34

„Universum“ ist den Schlangen auf der Spur. Sechs verschiedene Schlangenarten gibt es in Österreich, darunter Wasserschlangen, Baumschlangen und sogar eine Würgeschlange. Neben Ringelnatter, Äskulapnatter oder Kreuzotter gibt Kurt Mündls neue „Universum“-Dokumentation „Im Reich von Kreuzotter & Co – Österreichs Schlangen hautnah“ – eine Koproduktion von ORF und Power of Earth mit Unterstützung von Land Niederösterreich, „Natur im Garten“, Land Kärnten und Carinthia Film Commission – am Dienstag, dem 3. Mai 2016, um 20.15 Uhr in ORF 2 einzigartige Einblicke ins verborgene Leben äußerst seltener Schlangen wie Schlingnatter, Hornotter oder Wiesenotter.
Beste Grüße

Christoph

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon Max Pöchhacker » So Mai 01, 2016 14:00

Schöne Infos zur Sendung:
Krone.at

D'Ehre

M.P.

Ist öfters hier
Beiträge: 26
Registriert: Sa Mai 02, 2015 18:31

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon evamaria » Mo Mai 02, 2016 17:02

Danke für den Tipp!
Mein Sohn freut sich schon darauf, nachdem ihn die Begeisterung für Schlangen schon gepackt hat. Mit dem Beobachten klappt's ja leider noch nicht so gut. Still sein ist schwierig... :wink:

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon Snake23 » Di Mai 03, 2016 12:08

Na da bin ich mal gespannt, ob hier wirklich (so wies die Kronenzeitung schreibt) die Wiesenotter auf österreichischen Boden nach 40 Jahren wieder nachgewiesen werden konnte.
Grüsse
Harry
http://www.wwf.at/de/artenschutzausstel ... esenotter/

Kennt sich schon aus
Beiträge: 190
Registriert: Di Jun 15, 2004 2:00

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon bogi » Di Mai 03, 2016 21:07

Die Krone sieht halt Ungarn immer noch zu Österreich gehörig...

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 306
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Emden

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon Joey Santiago » Di Mai 03, 2016 21:09

Hab's gesehen.

Abgesehen davon, dass in dem Film ein paar kleine und größere Fehler enthalten sind (u. a. Otter isst Äskulap- statt Ringelnatter) und manche Szenen eher reißerisch daherkommen, sind auch sehr schöne Sequenzen enthalten.

Mein Favorit: die jagenden jungen Ringelnattern!

Was mich interessieren würde: Wie weit hinter der Grenze kommt die Wiesenotter wirklich vor? Hört sich ja so an, als sei das auch noch im Gebiet des Neusiedlersees der Fall, nur eben auf ungarischer Seite.

Im Vorfeld zu behaupten oder so zu tun, als habe man die Schlange noch in Österreich ausfindig machen können, war wohl eher ein marktstrategischer Schachzug. Obwohl die meisten Österreicher die vermeintliche Sensation ohnehin nicht hätten einordnen können ;-)

Danke für den Tipp!

Frank

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon Max Pöchhacker » Di Mai 03, 2016 22:34

Jedes Mal wenn Ich Arbeiten vom Mündl sehe,
bleibe Ich völlig verdattert zurück.

Seine Bilder sind einfach Galaxien von dem entfernt
was Ich zustande bringe.

Und trotzdem bin Ich in meiner Umgebung der einzige der
manchmal eine Äskulap, eine Schlingnatter oder eine Würfelnatter
in freier Wildbahn finden kann.

Außerdem habe Ich hier vor ein paar Jahren eine
schwarze Ringelnatter geliefert.
Selbst das Auge war vollkommen schwarz.
Siehe:
schwarzaugiges Schlangerl
Das hat der Mündl nicht geliefert.

C'est la vie .. .

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon pleurodeles » Mi Mai 04, 2016 8:45

Grüß Euch,

die Schönheit der Schlangen wurde in dem Film meiner Meinung nach gut dargestellt, natürlich waren das Hammer-Sequenzen. Dennoch fand ich die Dokumentation leicht fragwürdig. Klarerweise war es sehr effekthascherisch, der Informationsgehalt nur gering - was aber mittlerweile bei Universum-Dokumentationen üblich zu sein scheint, wie man hört. Und völlig "natürlich" war mE keine einzige Sequenz, nur vielleicht diejenigen mit den Vögeln;-)
Es ist natürlich klar, dass man nicht alles in freier Wildbahn filmen kann, aber es war schon alles sehr unverhohlen und offensichtlich gestellt und gemogelt (ich meine, relativ am Anfang den Strohhaufen im Freilandgehege des Reptilienzoos Happ erkannt zu haben :wink:). Fehler waren auch viele drin, so zB die erwähnte Äskulap als Beute des Fischotters, rufende Alpendohlen und singende Feldgrillen in Lebensräumen, wo ganz bestimmt keine zu hören sind, singender Zilpzalp im Winter, ein lebloses Rehbein, mit dem offenbar auf die Schlange eingestochert wurde, tw. mediterrane Hornottern (ganz sicher nicht aus Österreich), eine montane Heuschreckenart (Zwitscher-Heupferd), die als potenzielle Beute der Wiesenotter dargestellt wird oder die Hornotter, die "in den anderen Bundesländern ausgerottet wurde". Ich finde halt, man sollte als Filmemacher schon sehr gut recherchieren und bei gestellten Szenen wenigstens versuchen, sie so authentisch wie möglich darzustellen.
Aber ich will mich nicht weiter beschweren (von außen kritisieren ist natürlich immer leicht), es ist schon mal ein gutes Zeichen, dass es überhaupt eine Doku über die Schlangen Österreichs gab und sie darin nicht als Monster dargestellt wurden.:wink:

LG,
Günther

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon pleurodeles » Mi Mai 04, 2016 10:57

Max Pöchhacker hat geschrieben:schwarzaugiges Schlangerl
Das hat der Mündl nicht geliefert.

Doch hat er - 03:50 min;-)

LG,
Günther

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon Snake23 » Mi Mai 04, 2016 11:47

Stimmt, hab ich auch übersehen (war ich grad ein Bier holen).
Wer sich die Sendung unbedingt nochmal anschauen will, anbei der Link dazu.
http://tvthek.orf.at/program/Universum/35429

Universum.JPG

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon Mamba » Mi Mai 04, 2016 11:54

Ich habe mir schon lange abgewöhnt, von Universum-Produktionen wirklichen fachlichen Tiefgang zu erwarten, und so haben mich weder die falsch deklarierte Äskulapnatter noch die Ringelnattern von "180 cm und mehr" wirklich in Erstaunen versetzt.
Für Kenner werden solche Produktionen aber schlussendlich auch nicht hergestellt, sondern für die breite Masse.
Der Film hat meine Erwartungen, die durch zuviel Lobhudelei im Vorfeld hoch waren, auch nicht ganz erfüllt.
Das Übliche eben, schöne Landschafts/Wetteraufnahmen, mit entsprechend dramatischer Musik unterlegt, ein wenig extrem-Makroaufnahmen, ein Schlupf, eine Geburt, ein paar Jagd- und Fressszenen.
Das Übliche also, schön gefilmt, aber Vieles Gestelltes zu leicht als Solches ersichtlich - da hab' ich schon Besseres gesehen - und die Szenerie mit dem Rehtod war gleichermassen plump wie entbehrlich.
Zu den "fremdländischen Hornottern: Wo willst Du diese gesehen haben, lieber pleurodeles? Meinst Du die Szene um 37:00 mit dem orangen Weibchen? Das kann durchaus auch ein Stück aus Kärnten sein, zwar absolut nicht typisch, aber doch möglich. Auch hier, und nicht nur im Süden, gibt's bunte Otttern, nur sind sie hier selten und im Süden häufig.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon pleurodeles » Mi Mai 04, 2016 12:47

Ja, Peter, die meine ich. Mittlerweile sind mir in Südösterreich doch schon jede Menge ammos untergekommen, auch äußerst bunte, aber so ein auffällig orange-sandfarbenes Weibchen noch nie. Doch Du wirst schon recht haben, man sollte niemals nie sagen. Die letzte, die so gefärbt war (bzw. die ich so in Erinnerung habe, ist ja doch schon länger her), war bei Dir im Zoo, und die gehörte dem Etikett nach zur Nominatform (nach damaligen Kriterien). Aber die Färbungstypen schließen sich ja bei den verschiedenen "Unterarten" eh nicht immer zu 100 % aus...

LG,
Günther

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon Mamba » Mi Mai 04, 2016 13:05

Glaube mir, Günther, es geht ausnahmsweise noch oranger, so dass manche Skutari-Tiere vor Neid erblassen würden. Am Wörthersee gibt's durchaus ab und zu ziemlich bunte Exemplare, dort spielt auch die nördliche Regel, dass Männchen immer silbergrau und Weibchen immer braun sind, nicht immer.
Ich darf auch auf das bekannte gelbe Exemplar aus Kirschentheuer verweisen - das Bild ist glaube ich von Mario.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon pleurodeles » Mi Mai 04, 2016 13:16

Ja, dieses Bild kam mir auch in den Sinn, ich hatte da aber eher Gallizien als Fundort im Kopf..? ;-)

LG,
Günther

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Re: TV-Tipp: Österreichs Schlangen hautnah

Beitragvon pleurodeles » Mi Mai 04, 2016 13:29

Die hier war bisher meine extremste in Österreich bzgl. Orangefärbung. Aber bei der ist dann das Muster wieder so breit und nicht so schmal...
Aber was soll´s, bunt können sie einfach fast überall sein.. ;-)

LG,
Günther
Dateianhänge
27.8.2010.jpg

Nächste

Zurück zu TV-Sendungen und Pressemitteilungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast