Gefährliche Bauarbeiten

Herpetologie und die Medien

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Gefährliche Bauarbeiten

Beitragvon Mamba » Sa Sep 03, 2016 9:38


Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Re: Gefährliche Bauarbeiten

Beitragvon Vipersgarden » Sa Sep 03, 2016 15:57

und was lernen wir daraus: wieder kein Platz für Reptilien. hinter Spritzbeton versiegelt.
btw, Namensgleichheit ist rein zufällig - habe nichts mit der Bauaufsicht dort zu tun.
Würde mich viel zu sehr von den so häufigen Kreuzottern fürchten :lol:
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Gefährliche Bauarbeiten

Beitragvon Mamba » So Sep 04, 2016 9:46

Wo die ÖBB hinhauen, wächst keine Sandviper mehr.
Dabei sind gerade Bahntrassen an Südhängen ein Refugium für diese Tiere, und sie könnten es bleiben, wenn man wollte.
Wo bleibt hier der ansonsten sehr pingelige behördliche Naturschutz mit seiner ökologischen Bauaufsicht?

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Re: Gefährliche Bauarbeiten

Beitragvon Vipersgarden » So Sep 04, 2016 10:18

ich frage mich, ob da nicht bereits vorher eine Uvp nötig gewesen wäre.
mit ein bisschen mehr aufwand und kosten wäre betimmt eine Stützmauer aus großen Felsbrocken (unvermauert) möglich gewesen.
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Zurück zu TV-Sendungen und Pressemitteilungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste