Welche Eidechsen??

Emys, Lacerta, Iberolacerta, Podarcis, Zootoca

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Ist neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Do Aug 02, 2007 14:21

Welche Eidechsen??

Beitragvon Buschkind » Do Aug 02, 2007 14:35

Hallo Forum,

ich habe unten ein paar Fotos von mir unbekannten Eidechsen verlinkt.
Mir wurde gesagt, dass dort, wo ich sie fotografiert habe (südl. von Passau, Deutschland) die gewöhnliche Mauereidechse (Podarcis muralis) vorkommen soll. Könnte das 1xMännchen u. 1xWeibchen sein?
Nach den Bildern, die ich in einem Buch gefunden habe, würden die Fotos eher zur Felseneidechse passen, zumindest dass Männchen - die dürfte hier aber gar nicht vorkommen.

Wer weiß, um welche Art(en) es sich auf den Fotos handelt?

LG

Buschkind
PS: Kann auf Wunsch auch gerne größere Fotos per E-Mail zuschicken.

Bild

Bild

Bild

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 304
Registriert: Di Feb 20, 2007 13:57

Re: Welche Eidechsen??

Beitragvon Leif » Do Aug 02, 2007 17:11

Hallo!
Sind eindeutig Mauereidechsen (P. muralis). Die Felseneidechse kommt in D nicht vor. Es kommt von der Verbreitung wahrscheinl. noch die Wald- oder Bergeidechse vor. Die ist aber deutlich plumper und nicht so grün, wie Nr. 2+3.
Bild 2 + 3 dürfen Männchen sein.
Viele Grüße, Leif

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 573
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Do Aug 02, 2007 17:18

Hej,

bin kein Eidechsenspezialist, aber für diese Gegend kommt mir das Männchen eigentlich schon sehr untypisch vor... Erinnert mich an die muralis aus der Toskana. Ist das eine der an der Donau ausgesetzten Unterarten?

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1176
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerald » Do Aug 02, 2007 20:18

Hi,

das sind Mauereidechsen der Unterart nigriventris (P. muralis nigriventris), sie wurden vor Jahrzehnten in Passau ausgesetzt.
Die zweite große allochthone Mauereidechsen - Population an der Donau befindet sich in Linz, die sind allerdings ssp. maculiventris.

Schöne Grüße,

Ist neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Do Aug 02, 2007 14:21

Beitragvon Buschkind » Fr Aug 03, 2007 12:51

Dankeschön an alle!

Kennt sich schon aus
Beiträge: 174
Registriert: Fr Mai 11, 2007 8:19

Beitragvon Werner » Sa Aug 04, 2007 13:30

Ja, das sind tatsächlich P. muralis nigriventris (früher als P. m. brueggemanni bezeichnet - heute gilt dieser Name als Synonym von nigriventris). Nach der Kombination morphologischer (Färbung, Zeichnung, Größe) mit genetischen Merkmalen stammen die Tiere ursprünglich wohl vom Nordhang des Apennin (Emilischer Apennin) etwa zwischen Bologna und Modena. Offenbar haben nach der Eiszeit Männchen der toskanischen Unterart (nigriventris) massenhaft (?) die hier für muralis recht niedrigen Pässe von Süden her überschritten und sich mit Weibchen der "bodenständigen" Unterart P. m. maculiventris verpaart und dann so oft rückgekreuzt bis die Populationen morphologisch den toskanischen Tieren äußerst ähnlich geworden sind (deshalb muss man sie auch zur "väterlichen" Unterart zählen). Allerdings findet man in diesen Populationen (auch in Passau) immer wieder Exemplare, die mehr wie P. m. maculiventris ausschauen. Die Erstansiedlung bei Passau erfolgte offenbar bereits in den 20er Jahren. Heute hat sich diese Population bereits entlang der Donauleiten bis Österreich ausgebreitet. Offenbar wurden die Tiere für so hübsch befunden, dass sie von hier weiterverschleppt worden sind: die Populationen bei Dresden zeigen dieselben Charakteristika und es müsste mit dem Teufel zugehen, wenn zweimal unabhängig.....

Werner

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 217
Registriert: Sa Mär 26, 2005 2:00
Wohnort: Breitenfurt (NÖ)

Beitragvon Richard » Mo Aug 06, 2007 9:39

Hallo Werner!

Ich dachte bisher, die nigriventris bei Passau wären auf menschliche Aussetzungen zurückzuführen. Wenn sie nach der Eiszeit selber eingewandert sind, wären es aber eigentlich doch natürliche Vorkommen?

Stimmt das mit den Aussetzungen nicht?

Liebe Grüße,
Richard.

Kennt sich schon aus
Beiträge: 174
Registriert: Fr Mai 11, 2007 8:19

Beitragvon Werner » Mo Aug 06, 2007 9:45

NEEEIIIN!!! Sie sind nicht nach der Eiszeit nach Passau eingewandert! Ich habe geschrieben, dass offenbar Männchen von P. m. nigriventris über den Apennin von Süden auf dessen Nordseite (südlich Bologna, Modena) gelangt sind! Aus diesem Gebiet kamen sie dann durch Menschenhand irgendwann nach Passau.
Werner

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 217
Registriert: Sa Mär 26, 2005 2:00
Wohnort: Breitenfurt (NÖ)

Beitragvon Richard » Mo Aug 06, 2007 9:57

OK - hab' ich falsch verstanden.
Alles klar.

Danke,
Richard.

Zurück zu Eidechsen und Schildkröten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast