Wasserschildkröte

Emys, Lacerta, Iberolacerta, Podarcis, Zootoca

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Lernt alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: Sa Mai 06, 2006 21:49
Wohnort: Kaltenleutgeben

Wasserschildkröte

Beitragvon Susi » Fr Apr 17, 2009 19:46

Schönen guten Abend!
Jetzt hat es auch mich erwischt... Gestern stand ein elfjähriger Schüler vor mir und hielt mir eine nur etwa 4cm lange Wasserschildkröte unter die Nase. Er behauptet sie am Donauufer bei Wien gefunden zu haben. Nachdem wir das Tierchen mit einem Aquarium einer Kollegin, Steinen zum Herausklettern (im Physiksaal abgekocht) und Futter aus der Zoohandlung notversorgt haben, hier meine Frage/ Bitte:
Ich als Laie kann das Tier nicht bestimmen. Es hat einen sehr langen Schwanz und auf der Bauchseite gelbe Flecken, die Wangen sind sehr zart gemustert. Kann es eine Gelbwangenschildkröte sein?
Zur Zeit ist es quitschvergnügt in seinem neuen Heim unterwegs und die Kinder lieben Shiggy, wie das Tierchen nun heißt.
Kann mir jemand einen Tipp geben, wie wir es pflegen sollen?
Über das Wochenende sind unsere Schulleiterin und unser Schulwart so nett und betreuen das Tierchen.
Außenfilter und Lampe besorge ich morgen.
Danke für alle Informationen!!
P.S. Werde es am Montag fotografieren und die Fotos hochladen.

Moderator
Beiträge: 668
Registriert: Mo Jun 17, 2002 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Beitragvon Srutl » Fr Apr 17, 2009 22:25

Können Sie ein Foto machen und posten?
======================


Srutl

Lernt alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: Sa Mai 06, 2006 21:49
Wohnort: Kaltenleutgeben

Einige Bilder

Beitragvon Susi » Mi Apr 22, 2009 23:09

Endlich habe ich die Bilder der kleinen Wasserschildkröte und ersuche um Hilfe bei der Bestimmung!
Jetzt schon herzlichen Dank für Eure Mühe!

Bild

Bild

Kleiner Größenvergleich

Bild

Bild

Solltet Ihr mir bei der Bestimmung weiterhelfen können, oder Tipps zur Pflege geben können, wäre ich sehr dankbar!

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 856
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Do Apr 23, 2009 7:41

Bei dieser Wasserschildkröte handelt es sich um die heimische Europäische Sumpfschildkröte, Emys orbicularis.
Es wäre sehr interessant, den genauen Fundort dieses Tieres zu wissen. Die Art ist den den Donauauen östlich von Wien nur sehr lokal verbreitet.

Es muss aber gleich angemerkt werden, dass es sich bei der Europäischen Sumpfschildkröte um eine streng geschützte Art handelt, eine Entnahme aus der Natur ist verboten.

Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Beitragvon Muralis » Do Apr 23, 2009 8:50

Hallo,

dieses Tier sollte natürlich so rasch als möglich im Bereich des Fundortes wieder freigesetzt werden und ich bin auch überzeugt, dass meine Kollegin das zügig umsetzen wird, schon allein, um dem Gesetz Genüge zu tun.

Man sollte hier aber auch gleich einmal anmerken, dass es größere Katastrophen gibt, als wenn ein Schüler interessehalber kurzfristig ein Amphib oder Reptil aus der Natur entnimmt.
In der Landwirtschaft werden z.B. permanent mutwillige Lebensraumzerstörungen und direkte Tötungen von geschützten Arten vorgenommen (nur als Beispiel: kam gestern wieder an einer langen, hohen Böschung in einem N2000-Gebiet vorbei, die in den letzten Jahren regelmäßig abgebrannt wird trotz Verbot in NÖ. 10000e tote Weinberg-, Wiener Bänder- und Heideschnecken - allesamt gefährdet und/ oder geschützt rotten dort dahin. Was sonst alles gestorben ist, kann man nur ahnen, möglicherweise auch dort vorkommende Smaragdeidechsen). Hier moralisiert aber selten bis nie jemand...

Was mich noch interessiert: Schlüpfen die Emys wirklich so früh - wann legen die eigentlich Eier?
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 856
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Do Apr 23, 2009 9:02

@muralis
Ich bin ganz auf Deiner Linie! Wir alle haben doch mal als Kinder Froschlaich oder Molche, usw. zu Hause geplegt, bis sie "jämmerlich verreckt" sind. Aber so haben wir Interesse an der Natur gefunden.

Das Ei dieses Schlüpflings wurde wohl im Vorjahr gelegt und die kleine Schildkröte ist in den ersten wirklich warmen Frühlingstagen geschlüpft. Ich glaube nicht mehr im Vorjahr, da nicht der geringste Zuwachs bei den Hornschildern zu erkennen ist!

Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Lernt alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: Sa Mai 06, 2006 21:49
Wohnort: Kaltenleutgeben

Beitragvon Susi » Do Apr 23, 2009 13:31

Danke für die Informationen!
Meine größte Befürchtung das Tierchen betreffend wurde wahr. :shock: Da ich aber sicherstellen will, dass dieses Tier auch wirklich am Fundort ausgesetzt wird, werde ich es mit dem Kind gemeinsam aussetzen!! HEUTE!!
Es ist mir vollkommen bewußt, dass die Entnahme von Wildtieren aus ihrem Lebensraum zum Tod des Tieres führt. Auch aus lauter Liebe wird oft zu Tode gepflegt.
Es ist mir nur sehr wichtig anzumerken, dass dies NICHT aus böser Absicht oder BEWUßT geschah und ich bereits im Unterricht auf die Fehlerhaftigkeit der Mitnahme des Tieres sehr genau darauf eingegangen bin.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 856
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Do Apr 23, 2009 15:27

@Susi,

ich möchte hier extra betonen, dass das kein Vorwurf gewesen sein soll!
Wir müssen ja froh sein, wenn sich heute Kinder noch für die Natur, bzw. die dort freilebenden Tiere interessieren!

Aber davon abgesehen, dass die Europäische Sumpfschildkröte unter Schutz steht - eine Aufzucht unter Gefangenschaftsbedingungen (Kunstlicht, Wasser- und Futterqualität) ist ungleich schwerer als bei den im Zoofachhandel erhältlichen amerikanischen Schmuckschildkröten.

Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Lernt alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: Sa Mai 06, 2006 21:49
Wohnort: Kaltenleutgeben

@vipersgarden

Beitragvon Susi » Do Apr 23, 2009 16:33

Danke! :wink:
Gefunden wurde sie im 21. Bezirk, direkt bei der Alten Donau neben dem Weg - bin in 10 Minuten auf dem Weg dorthin.
Ich hoffe die Klasse hat es verstanden. :D

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 388
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Do Apr 23, 2009 19:23

Ich denke, die meisten hier im Forum sind als Kinder auf die Idee gekommen, Frösche, Eidechsen oder Schlangen zu fangen und das ist auch der Grund, warum wir uns heut noch mit der Materie auseinandersetzen. Der direkte Kontakt mit dem Tier und in Deinem Fall auch der Akt des Freilassens ist meiner Meinung nach ein wichtiger Schritt, die Kinder mit dem Thema vertraut zu machen und sie später für Naturschutzgedanken zu sensibilisieren.

Lernt alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: Sa Mai 06, 2006 21:49
Wohnort: Kaltenleutgeben

ZUM ABSCHLUSS...

Beitragvon Susi » Do Apr 23, 2009 22:42

Gemeinsam mit dem kleinen Finder war ich nach dem Unterricht am Fundort des Tierchens. Dort haben wir es wieder freigelassen.
Die genauen Daten des Fund-und Freilassungsortes habe ich bei den Fundmeldungen vermerkt.

Danke Euch allen für Eure Hilfe und Eure Worte!! :D

Lernt alles kennen
Beiträge: 6
Registriert: Di Mai 19, 2009 16:16

Beitragvon LukiP » Fr Mai 22, 2009 12:59

Wow, ein solche Wasserschildkröte ist wirklich selten, vor allem dass sie im Wiener Stadtgebiet gefunden wurde, ist außergewöhnlich. Danke für die tollen Fotos von der kleinen. Hoffe, ihr versorgt das Tier auch gut und setzt es demnächst wieder aus. Ein Bekannter hat mehrere Schildkröten zuhause und hat auch schon mehrere Fotoserien von den Tieren gemacht und verschenkt immer zu Weihnachten selbsterstellte Fotokalender von den Schildkröten. Ist eine sehr gelungene und persönliche Geschenksidee wie ich finde.

Zurück zu Eidechsen und Schildkröten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast