Fundmeldungen

Anregungen, Verbesserungsvorschläge,...

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Moderator
Beiträge: 666
Registriert: Mo Jun 17, 2002 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Fundmeldungen

Beitragvon Srutl » Mo Jun 17, 2002 15:57

Ich sehe ein Problem in bei der Meldung von "Allerweltsarten": Ich führe selbst eine Datenbank für meine Funde aus dem Bezirk Reutte - das Problem dabei ist, dass man auf Grasfrosch, Erdkröte, (und mit Einschränkungen auch Bergmolch und Alpensalamander) bei fast jedem gewöhnlichen Spaziergang trifft - und wenn man jede dieser Meldungen "melden" würde, käme man zu nichts anderem mehr. Die og Arten sind omnipräsent. Auf der Lechtalbundesstrasse gab es am vergangenen (regnerischen) Samstag in der Nacht keinen 50 m Abschnitt ohne einen Grasfrosch oder einer Erdkröte (dead or alive)- Punktmeldungen sind da sinnlos. Wie seht Ihr das!

Thomas Bader
======================


Srutl

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 530
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel

Re: Fundmeldungen

Beitragvon Hannes » Mo Jun 17, 2002 16:24

In solchen Fällen genügt es, die Minutenfelder anzugeben. Bei mehreren Beobachtungen im gleichen Jahr an derselben Stelle reicht eine Fundmeldung pro Jahr aus.
Hannes

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1334
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Re: Fundmeldungen

Beitragvon Christoph » Mo Jun 17, 2002 16:42

Ich denke eine Meldung pro Jahr ist zu wenig. Würde zu wenig über die Populationsdichte aussagen. Interessant ist der erste Fund im Jahr und auch das letzte Auftreten einer Art vor dem Winter.....

Auch sollte ein verstärktes Auftreten (Laichwanderung, Paarungszeit,...) gemeldet werden.

Allerdings Reptilien, zB. im Garten, die man alle paar Tage zu Gesicht bekommt, würd ich nicht jede Woche melden.

Hier gehts zum Fund-melden:

lg

christoph
Beste Grüße

Christoph

Zurück zu Feedback

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast