Äskulapnatter verspeist riesige Kröte

Funde & Beobachtungen

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: So Aug 22, 2010 10:39
Wohnort: Wien

Äskulapnatter verspeist riesige Kröte

Beitragvon gerd0815 » So Aug 22, 2010 10:56

Eine unglaubliche Beobachtung, aufgenommen diesen Sommer in einem Garten im Rostental in Wien Penzing:

Auf den ersten Blick schien sich die Äskulapnatter mit dieser Mahlzeit deutlich übernommen zu haben. Tatsächlich dauerte es mehr als 24 Stunden, bis sie die Kröte vollständig verschlungen hatte. Da der Körper der Beute deutlich zu breit für ein einfaches Verschlingen war, schien sie die Kröte langsam auszusaugen, um sie dann wieder ein ein Stück runter zu würgen.

Auf die Fotos klicken für größere Ansicht (leider nur Handy-Kamera-Qualität)

Bild Bild Bild

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 410
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Beitragvon Mamba » So Aug 22, 2010 11:07

Tolle Beobachtung.
Ist aber eine Ringelnatter.

Mamba

Ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: So Aug 22, 2010 10:39
Wohnort: Wien

Beitragvon gerd0815 » So Aug 22, 2010 21:14

Mamba hat geschrieben:Ist aber eine Ringelnatter.


Danke, aber woran hast du das erkannt?

Ein paar der Fotos im Bereich "Artenbilder" haben mich auf die Äskulapnatter tippen lassen. Was ich nicht erwähnt habe ist, dass die Schlange eine (typische?) Gelbfärbung am Bauch hatte. Im Laufe der beschwerlichen Mahlzeit hat sie sich nämlich auch auf dem Rücken gewunden...

Schöne Grüße,
Gerd.

Kennt sich schon aus
Beiträge: 175
Registriert: Mo Mai 18, 2009 20:42

Beitragvon Bufo viridis » So Aug 22, 2010 22:04

Hallo,

man kann deutlich die gelben Flecken an den Kopfseiten der Schlange erkennen.

Viele Grüße
Michi

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » So Aug 22, 2010 22:20

WOW

Tolle Aufnahme, sowas würd ich auch gern mal sehen - das die das nur geschaft hat den Brummer runterzubringen!! :D

Kannst uns gern glauben das ist eine Ringelnatter + Erdkröte!!
(die Ringelnatter hat eine eher weißliche mit vielen schwarzen querstreifen durchzogene Bauchfärbung - die Äskulapnatter reingelb)

lg. reseptor

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Mo Aug 23, 2010 9:07

Typisch für die Ringelnatter ist auch die Zeichnung: "weiße Zähne mit scharzen Zwischenräumen" am Oberkiefer.
(Mit dem gelben Bauch hättest Du schon recht!)
Cornelia

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1339
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Beitragvon Christoph » Mo Aug 23, 2010 10:56

So was hätt ich auch gern einmal beobachtet. Ist die Ringelnatter die ganze Zeit am selben Ort geblieben bis sie die Kröte verdrückt hat?

Füll bitte noch eine Fundmeldung aus und häng die Bilder dazu:

http://www.herpetofauna.at/funde/formular.php

Danke!
Beste Grüße

Christoph

Ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: So Aug 22, 2010 10:39
Wohnort: Wien

Beitragvon gerd0815 » Mo Aug 23, 2010 19:22

Christoph hat geschrieben:Ist die Ringelnatter die ganze Zeit am selben Ort geblieben bis sie die Kröte verdrückt hat?

Füll bitte noch eine Fundmeldung aus und häng die Bilder dazu:


Fundmeldung habe ich ausgefüllt, Danke für den Hinweis.

Zum Ablauf der Mahlzeit kann ich euch noch folgende Informationen geben:

Als wir zu Mittag in den Garten kamen, lag die Ringelnatter (und die Kröte) am Rücken in voller Sonne auf der Wiese. Sie hatte erst ein Bein und einen Teil des Kopfes der Kröte im Maul. Die Fotos sind etwa 2 Stunden später entstanden. Da hatte sie sich mitsamt der Beute bereits wieder auf den Bauch gedreht.
Interessant zu beobachten war, wie jedesmal, wenn die Ringelnatter die Beute wieder ein Stück weiter runtergewürgt hat, Kontraktionen in Wellen durch ihren Körper liefen. Außerdem sonderte sie dabei Speichel(?) ab.
Erst zu Mittag des nächsten Tages hatte sie die Mahlzeit ganz verschlungen, lag aber immer noch am selben Platz. Als wir dann ein paar Stunden wieder nachsahen war sie verschwunden.

Schöne Grüße,
Gerd.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 858
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Di Aug 24, 2010 8:08

Noch eine Bemerkung zur "riesigen" Kröte.
Die ist gar nicht so groß und dick. Als Abwehrmaßnahme bläht sie sich stark auf. Da muss dann die Ringelnatter immer warten, bis wieder etwas Luft "entwichen" ist - und das kann, wie ja beobachtet - dauern!
Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1339
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Beitragvon Christoph » Di Aug 24, 2010 8:12

Vipersgarden hat geschrieben:Als Abwehrmaßnahme bläht sie sich stark auf. Da muss dann die Ringelnatter immer warten, bis wieder etwas Luft "entwichen" ist - und das kann, wie ja beobachtet - dauern!
Mario


Das kann dann so aussehen:

Bild
Beste Grüße

Christoph

Zurück zu Funde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste