Neuer tesselata-Nachweis im Nibelungengau/NÖ

Funde & Beobachtungen

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Neuer tesselata-Nachweis im Nibelungengau/NÖ

Beitragvon Muralis » Mi Mai 02, 2012 14:12

Manchmal braucht man halt einfach nur Glück...
Ich hatte gestern die Osterluzeifalter-Exkursion für die FG Lanius am "Rindfleischberg" bei Kleinpöchlarn. Bevor die etwa 20 TN um 9h beim Treffpunkt erschienen, habe ich mir noch den optimalen Zugang ins Gebiet angesehen. Dabei marschiert man beim nördlichen Brückenkopf der Pöchlarner Donaubrücke an einem Begleitgerinne der Donau zum Pumpwerk (pumpt das Wasserr des Gerinnes in den Donaustau), immer schön parallel zur Fahrspur der B3, die Richtung Wachau führt. An der Böschung zur Straße rauf wimmelt es von Zauneidechsen. Nichts Aufregendes an sich, aber auf der anderen Straßenseite bei der Felsböschung der Donauuferbahn wimmelt es umgekehrt von Smaragdeidechsen...

Vorne beim Pumpwerk hat man zum Wasser hin eine Mauer aus diesen unsäglichen Zyklopensteinen errichtet (die deshalb überall wiederauflebenden Steinbrüche hauen landesweit momentan rel. unbemerkt wieder jede Menge an interessanten Habitaten zusammen, auch für die Herpetofauna). Ich schaue hinunter, ob da auch Eidechsen liegen und da liegt etwas: meine erste Nibelungengauer Würfelnatter!!
Wegen der Exkursion hatte ich keine Kamera dabei. Eine halbe Stunde später, als ich mit den Leuten vorbeikam, waren bei der Hitze sowohl Echsen, als auch Schlange weg.

Aber heute habe ich pünktlich vor Dienstbeginn um 10 vor halb neun hingeschaut - und es lagen jetzt sogar 2 Nattern dort (bin da nicht so firm, aber eine, die etwas kleinere, ist kontrastreicher gefärbt. Könnten M und W sein?

Damit hat sich der Abstand zur exponierten Population von der Yspermündung um ein paar km reduziert.

VG Wolfgang
Dateianhänge
tesselata.jpg
tesselata.jpg (248.64 KiB) 2041-mal betrachtet

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1134
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Neuer tesselata-Nachweis im Nibelungengau/NÖ

Beitragvon Max Pöchhacker » Fr Mai 04, 2012 13:45

Hallo Wolfgang

Ich freue mich, daß Dir dieser Nachweis gelungen ist.
Bei mir läuft heuer aus verschiedenen Gründen noch garnix.
Weder bei den Äskulaps, noch bei den Coronellas oder den Tesselatas.
Entweder keine Zeit oder zu krank.

Ich warte allerdings auf das Einsetzen der Krötenwanderung
am Gosausee - Dann beabsichtige Ich dort mit
Unterwasservideoausrüstung anzureisen.
Diese Ausrüstung zeichnet übrigens in 1080i50 auf.

:->
Solche Videos wären auch von deinen Tesselatas nicht ganz schlecht.

Schade, daß sich sonst niemand hier zu deiner Entdeckung äußert.

D'Ehre

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 313
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Re: Neuer tesselata-Nachweis im Nibelungengau/NÖ

Beitragvon Muralis » Sa Mai 05, 2012 7:05

Servus Max,

Ein Video hätte in der Zeit wahrscheinlich nix gebracht, da sich die Tiere bewegungslos gesonnt haben. An sich sind die Typen immer sehr scheu, man kommt durch die Steinmauer jedoch für sie überraschend recht knapp heran, ca, 1,5m von oben, und kann dann mit 100er Makro + Highspeed-Blitz eine tiefenscharfe Aufnahme fabrizieren. Dann war auch die erste schon im Bau.
Mit der 7D könnte man natürlich auch ein brauchbares Video fabrizieren - so um Mitte April, wo die Viecher noch eifrig herumkriechen, wär das sogar eine Option...

Dass niemand sich äußert? Wurscht - Leute von auswärts können das Besondere an diesem arealrandnahen Fund natürlich nicht einschätzen. Wenn man bedenkt, dass ich Jahrzehnte im Gebiet forschend unterwegs bin und hier nie eine gesehen habe... Aber Hauptsache, der Fund ist gut dokumentiert und - ausnahmsweise wieder einmal - auch online gemeldet :wink: .

Mir kommt es noch vor wie vor ein paar Tagen, dass wir genau hier im Winter bei -10 Grad stundenlang im Tarnzelt gesessen sind und Zwergsäger fotografiert haben. So schnell vergeht die Zeit.

VG Wolfgang
Dateianhänge
mergellus20.jpg

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1134
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Neuer tesselata-Nachweis im Nibelungengau/NÖ

Beitragvon Max Pöchhacker » Sa Mai 05, 2012 18:56

Hallo Wolfgang

Also Ich wäre schon interessiert Dir mal über den Auslöser zu gucken.

Vielleicht ergibt sich in den nächsten Monaten einmal eine Gelegenheit.

Leider bin Ich derzeit immobil, mein fahrbarer Untersatz hat einen
Getriebeschaden und Ich muß erst einmal den Motor ausbauen & zerlegen
und schauen ob noch etwas zu reparieren geht.
( nicht so einfach bei einem Motorrad Baujahr 1977 ) :->

Mit dem UW-Video-Equipment lassen sich jedoch theoretisch
schöne Sachen anstellen.

D'Ehre .. .

M.P.

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1176
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Neuer tesselata-Nachweis im Nibelungengau/NÖ

Beitragvon Gerald » Mo Mai 07, 2012 0:54

Hallo Wolfgang,

danke für's reinstellen & melden, in-situ Doppeltessellata ist etwas tolles! Wie du schreibst, leider ist den meisten Leuten die genaue Situation vor Ort nicht bekannt, sondern nur die Übersichtskarte vom Atlas, aber gerade bei dieser Art sind Meldungen natürlich speziell interessant. Die Flaute ist übrigens damit erklärbar, dass die viele Leute irgendwo über mehrere Tage im Feld unterwegs sind/waren ;-)

Zurück zu Funde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste