Ein Fund heute .. . :-(

Funde & Beobachtungen

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon Max Pöchhacker » So Okt 23, 2016 19:41

Hi FFolks

Das tut mir im Herzen weh .. .

20161023_172145-1024.jpg


D'Ehre

M.P.

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon Gerald » Mi Okt 26, 2016 13:37

Ja, sowas ist immer zach.. :-(
Ist die so dort gehangen?

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon Max Pöchhacker » Mi Okt 26, 2016 19:13

Gerald hat geschrieben:[...] Ist die so dort gehangen?

Ja.
Ich nehme an jemand wollte sie für Krähen und Füchse leichter auffindbar machen.
Ich konnte nicht erkennen ob sie vielleicht von einem Auto überfahren worden ist,
obwohl dort praktisch kein Autoverkehr ist.
Vielleicht hat Sie ein Greifer aus großer Höhe fallen lassen.

D'Ehre
M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re: Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon Snake23 » Mi Nov 02, 2016 17:53

Schade um die schöne WÜRFELNATTER ! Die war aber sehr spät unterwegs. So wie meine Smaragdeidechse vom 30.10.16
Grüsse
Harry

Smar1.JPG


Smar2.JPG

Moderator
Beiträge: 666
Registriert: Mo Jun 17, 2002 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Re: Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon Srutl » Fr Nov 04, 2016 19:37

Hallo,

ja echt schade um dieses wunderschöne Tier.
btw. In der Zeitschrift für Feldherpetologie ist gerade ein Beitrag über die (allochtonen) Natrix tessellata Funde an der bayrisch österreichischen Grenze bei Passau erschienen. Man könnte aus der Arbeit schließen, dass beide untersuchten Funde aus (unterschiedlichen Populationen aus) Sloweinien stammen. Es ist auch das Vorkommen in Oberösterreich erwähnt mit dem Hinweis, dass es sich auch hier um eine mögliche Einschleppung handelt. Davon habe ich bisher nichts gehört, ich dachte die sind autochton. Weiß jemand mehr darüber? Wie weit ist die Lücke zum nächsten Vorkommen an der Donau (ist das Melk)?
Die Funde von Ischl halte ich dagegen für eindeutige Einschleppungen.
======================


Srutl

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon Max Pöchhacker » Sa Nov 05, 2016 17:40

Hallo Srutl

Der Muralis , von dem Ich hier schon ewig nix mehr gelesen habe,
hatte mich seinerzeit auf ein Vorkommen an der Mündung der Ysper hingewiesen.
Als Ich dort war konnte Ich damals tatsächlich Tesselatas finden.

Von dort sind es etwa 50 Km bis zu meinem Fund zuletzt.

M.P.

Moderator
Beiträge: 666
Registriert: Mo Jun 17, 2002 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Re: Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon Srutl » Sa Nov 05, 2016 18:53

Das ist sehr interessant Max. Hast Du diesen Fund gemeldet? Es würde tatsächlich die Lücke zwischen "Deiner" Population und dem Vorkommen in der Wachau halbieren.
Wir haben heuer den Michael Franzen bei unserer Jahrestagung. Er macht aktuell das Barcoding der bayrischen Reptilien und hat die tessellatas untersucht. Vielleicht gibt es im Zuge dieser Untersuchungen die Möglichkeit, Tiere aus OÖ bzw. von der Ysper untersuchen zu lassen - ich werde versuchen, das in die Wege zu leiten.
======================


Srutl

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon Max Pöchhacker » So Nov 06, 2016 8:02

Srutl hat geschrieben:Das ist sehr interessant Max. Hast Du diesen Fund gemeldet? Es würde tatsächlich die Lücke zwischen "Deiner" Population und dem Vorkommen in der Wachau halbieren. [...]


Ich und der Muralis haben damals hier im Forum Bilder gesendet. Siehe :Beitrag 2008
Ich habe die Funde sicher eingetragen.
Ich würde gerne mal in Aschach nach Tesselatas stöbern.
Immerhin gibt es dort auch ein Smaragdeidechsen-Habitat.

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Re: Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon pleurodeles » So Nov 06, 2016 15:20

Servus Max,

ein tessellata-Vorkommen bei Aschach möchte ich ausschließen, da ich dort schon seit meiner Kindheit suchenderweise unterwegs bin und noch nie auf eine Würfelnatter stieß. Ansonsten gibt es dort an Schlangen alle anderen Nattern und eine der stärksten Smaragd-Populationen, die ich je gesehen hab (die sitzen da reihenweise am Blockwurf der Donau) - ein Ausflug dorthin lohnt sich also immer. Früher war auch alles voll mit Laubfröschen und Kammmolchen (nebst den üblichen vedächtigen Amphibien) - dieses Gewässer gibt es aber mittlerweile nicht mehr, es musste zunächst einer Modellauto-Rennstrecke weichen und wenig später ein paar langweiligen Fischteichen :cry: .

LG,
Günther

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Re: Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon Vipersgarden » Mo Nov 07, 2016 12:39

Srutl hat geschrieben:Hallo,

ja echt schade um dieses wunderschöne Tier.
btw. In der Zeitschrift für Feldherpetologie ist gerade ein Beitrag über die (allochtonen) Natrix tessellata Funde an der bayrisch österreichischen Grenze bei Passau erschienen. Man könnte aus der Arbeit schließen, dass beide untersuchten Funde aus (unterschiedlichen Populationen aus) Sloweinien stammen. Es ist auch das Vorkommen in Oberösterreich erwähnt mit dem Hinweis, dass es sich auch hier um eine mögliche Einschleppung handelt. Davon habe ich bisher nichts gehört, ich dachte die sind autochton. Weiß jemand mehr darüber? Wie weit ist die Lücke zum nächsten Vorkommen an der Donau (ist das Melk)?
Die Funde von Ischl halte ich dagegen für eindeutige Einschleppungen.


alles nur Behauptungen und Vermutungen.
Franzen et al. (2016) zitieren Sochurek und Vogel W. (gegen letzteren war der Socherl ein Lercherlsch...). Dazu auch Weißmair, W. & J. Moser (2008): Atlas der Amphibien und Reptilien Oberösterreichs. – Denisia 22: 1–132. Art-Kapitel tessellata http://www.zobodat.at/pdf/DENISIA_0022_0102-0103.pdf
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 530
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel

Re: Ein Fund heute .. . :-(

Beitragvon Hannes » Di Nov 08, 2016 8:36

Der Erstnachweis eines Vorkommens (also keine Einzelfunde) in OÖ konnte im Zuge einer Kartierung im Auftrag der OÖ Naturschutzabteilung von Rudi Klepsch und mir im Jahr 2008 erbracht werden (Bericht ist auf Anfrage von mir zu bekommen). Es befindet sich am nördlichen Stadtrand von Linz und scheint unserer Einschätzung nach autochthon zu sein.
Ich habe die Arbeit von Franzen et al. noch nicht gelesen. Auf welche Vorkommen in OÖ beziehen sie sich?
Nach neueren Nachwiesen östlich von Linz ( z. B. Kraftwerk Abwinden-Asten) kommt die Art dann in Niederösterreich u. a. an den Unterläufen der Ysper, Weitenbach, Pielach und vereinzelt an der Donau in der Wachau vor (Zusammenfassung aller bekannten Vorkommen in: HILL, J. & KLEPSCH, R. (2012): Die Würfelnatter (Natrix tessellata) in der Wachau und im Mostviertel. - Lanius-Information, Krems, 21(3-4): 8-10.)
Hannes

Zurück zu Funde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast