Giftschlangen auf Kreta ?!?!

Which species occur in different areas

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Giftschlangen auf Kreta ?!?!

Beitragvon Vipersgarden » Mo Jun 26, 2006 10:09

Bin gerade rein zufällig auf folgende Seite gestossen:

http://www.kreta-reise.info/index_schlangen.html

Man lernt nie aus! Nicht nur, dass es auf der giftschlangenlosen Insel Kreta doch :oops: giftige Schlangen :oops: gibt, nämlich die Kreuzotter, nein es "nisten" auch grüne Vipern in den Agaven :lol: :lol: .
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 197
Registriert: So Aug 11, 2002 2:00
Wohnort: Weinviertel

Beitragvon Franz » Mo Jun 26, 2006 22:57

Liebe Leute,
Lefteris gehört in die große Reihe der griechischen G'schichtenerzähler; ein Ur-Ur-Ur-usw.-Enkerl vom blinden Homer; was man sich nicht genau anschaun traut, dichtet man dazu.
Als Vipera ammodytes-Geschädigter kann ich nur sagen, bei dem "Schlangenbiss" des Urlaubers stimmt etwas nicht - atypische Verteilung der Schmerzen (Kopfweh bekommt man auch durch zu ausgiebigen Sonnengenuss...). Dass sich eine Viper in ein Hotelzimmer verirrt, ist vielleicht nicht überall völlig auszuschließen, aber zumindest auf Kreta. Eher klingt es nach einem Insekten- oder Spinnenbiss (ich denk da nur an Gelsenbisse; zwar liegen die Einstiche nicht so weit auseinander, aber "Doppelstiche" kommen häufig vor; durch Sekundärinfekte könnte das Nervensystem angegriffen worden sein - Schmerzen in den Beinen, Kreuz- und Kopfweh).
Bei V.ammodytes hatte ich Anschwellungen, die nicht durch Aspirin vergingen...
Grüße aus dem Weinviertel
Franz

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Di Jun 27, 2006 15:36

Von wegen keine Giftschlangen auf Kreta !!!

Hier ein "Beweisfoto" !!!

Bild

Also - der Palast von Knossos ist es, da gibt´s keinen Zweifel.
Eine Agava sp. ist es auch - aber welche !?
Eine grüne Viper ist es auch - und hier ebenfalls - welche ??

......... und könnte es sich um eine Fotomontage handeln ?? Wegen Soimmerhitze und/oder Sommerloch ??
Zuletzt geändert von Vipersgarden am Di Jun 27, 2006 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Beitragvon Mamba » Di Jun 27, 2006 16:45

Gelungene Montage, aber wo sind die Eier?

Agave victoria-reginae.

Bothriechis lateralis?

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Di Jun 27, 2006 16:51

Die Eier sind ganz tief im Nest versteckt - sonst würde man sie ja zu leicht entdecken. Es ist wie zu Ostern. Nur der Fleißige ist erfolgreich - zumindest beim Eiersuchen.

Bestimmung der Agave = FALSCH !

Bestimmung der Viper = RICHTIG !!!!!
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 72
Registriert: Sa Jan 07, 2006 23:18
Wohnort: Dresden

Beitragvon ticino » Di Jun 27, 2006 21:36

die eier sind bestimmt klein, länglich und grün, oder?
Das Wenigste gerade, das Leiseste, einer Eidechse Rascheln, ein Hauch, ein Husch, ein Augenblick - wenig macht die Art des besten Glücks.

Grüße aus Sachsen
http/www.jugend-oeko-haus.de

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Beitragvon Mamba » Mi Jun 28, 2006 7:26

Ja, natürlich falsch, victoria-reginae hat ja keine Fäden.
Also Agave filifera oder zumindest eine Angehörige diser Gruppe.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Mi Jun 28, 2006 8:19

Agave ist Agava parviflora flexiflora.

http://www.agavaceae.com/botanik/pflanzen/botspezies_seite_de.asp?main=3450&menu=1&bgt=am&genus=AGAVE&gnr=110

@ticino:
ja, es gibt auch grüne, aber auch rote, blaue, gelbe und selbst gemusterte.
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Beitragvon Mamba » Mi Jun 28, 2006 9:21

Naja, sehr ungewöhnlicher Habitus (vor allem in Bezug auf die Blattform) für ein Mitglied der parviflorae; ich würde sie nach wie vor eher den filiferae zuordnen, aber eine gewisse Variabilität muss man wohl berücksichtigen, und eine 100-prozentig richtige Bestimmung wäre wohl nur anhand der Blüte möglich.
Ich beschäftige mich jetzt schon längere Zeit nicht mehr sehr aktiv mit Agaven, heisst die Gattung jetzt Agava, statt wie früher Agave?

Ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Sa Sep 23, 2006 15:47

Giftschlangen auf Kreta: Kreuzotter?

Beitragvon Pontimax » Sa Sep 23, 2006 15:55

Hallo,

bei meinem Spaziergang entlang der Südküste der Insel, ganz nahe einer großen Hotelanlage, stieß ich auf beigefügtes possierliches Tierchen :wink:

Bild

Ist mit Sicherheit keine Fotomontage und von einer Benennung der Hotelanlage sehen wir doch auch mal ab :lol Ich stand da nur so auf einer Brücke, die an sich in die Anlage führt und sah den Fischen beim Brotkrumen-Futtern zu, da fiel mein Blick auf die Schlange.

Könnt Ihr mir sagen, ob es sich dabei nicht doch um eine Kreuzotter handelt? Ich bin mir mit der Bestimmung nicht ganz sicher, aber vielleicht stimmt das dann eben doch mit der Sichtung.

Beste Grüße
Pontimax

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerald » Sa Sep 23, 2006 16:57

Hi!

Das Tier ist eine Würfelnatter. Sie ist harmlos und ernährt sich hauptsächlich von Fisch.

Kreuzottern würden sich auf Kreta vermutlich nicht wohl fühlen, die Insel liegt wirklich weit außerhalb des Verbreitungsgebietes und das Klima entspricht auch nicht ihren uns bekannten "Wünschen" ;)

Schöne Grüsse

Ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Sa Sep 23, 2006 15:47

Beitragvon Pontimax » Sa Sep 23, 2006 20:41

Gerald hat geschrieben:Das Tier ist eine Würfelnatter. Sie ist harmlos und ernährt sich hauptsächlich von Fisch.


Servus,

vielen Dank für die schnelle Antwort und Einordnung.

Hatte vorhin noch daran gedacht, die Beschreibung zu ändern, da - was ich von dem Bild wegen schwerer Erkennbarkeit ausgeschnitten hatte - die Natter sich so über´s Wasser beugte, da dort ganze zwei Schwärme Fisch(lein) um zwei Stücke Brot kämpften.
Der Tisch war also reichlich gedeckt :twisted:
...nur unsere Geduld nicht groß genug :?

Beste Grüße
Pontimax

Ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Di Jul 24, 2012 16:28

Re:

Beitragvon Gustavo » Di Jul 24, 2012 16:30

Vipersgarden hat geschrieben:Von wegen keine Giftschlangen auf Kreta !!!

Hier ein "Beweisfoto" !!!

Bild

Also - der Palast von Knossos ist es, da gibt´s keinen Zweifel.
Eine Agava sp. ist es auch - aber welche !?
Eine grüne Viper ist es auch - und hier ebenfalls - welche ??

......... und könnte es sich um eine Fotomontage handeln ?? Wegen Soimmerhitze und/oder Sommerloch ??

Ich nehme an, hierbei handelt es sich um eine Fotomontage. Diese Schlange würde NIE so herum"chillen" und vor allem nicht auf so einem Kaktus. Sind eher Gerüchte.

Vielleicht gibt es ja auch die ein oder andere Schlange, die sich auf die Insel verirrt aber ich bin mir sicher, die sterben schnell aus wegen dem unpassenden Klima.

LG

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 313
Registriert: Di Mai 10, 2011 22:23

Re: Giftschlangen auf Kreta ?!?!

Beitragvon DON.HISTER » Di Jul 24, 2012 19:33

Doch die prasinistische Spielform der kaum bekannten VIPERA MELANOPSEMATA neigt zu solchen Unfällen , denn sie ist bekanntlich sehr träge . Die Agave wächst dann schneller als die Schlange wandelt und so wird sie in dem innersten Winkel der Agavenblätter dünngedrückt . So ist ja auch die Flunder geworden . Wo keine Agavenblätter zwicken , ist noch Platz für die Viper . Vermutlich ist der frühe Tod dieser Grünlinge in diesem Zusammenhang zu betrachten .
Endlich ein Beweisfoto , das nun auch inexistente Vipern in schöner Offenheit bietet .
Hieß der Altgrieche nicht Humor sondern Homer ?

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 178
Registriert: Mo Apr 04, 2011 20:25
Wohnort: Wien

Re: Giftschlangen auf Kreta ?!?!

Beitragvon mm4882 » Mi Jul 25, 2012 15:37

Hallo,

ganz klar Fotomontage! Speichert das Bild lokal und vergrößert es stark. Erstens sieht es sehr komisch aus, wie die Kanten der Blätter um die Schlange liegen und 2. Werfen die Blätter einen Schatten, in selber Lage/Richtung die Schlange aber nicht!!!!
Liebe Grüße

Martin

Nächste

Zurück zu List of Species

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast