Blindschleichen im Keller

Anfragen an uns, die auch andere interessieren

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Do Jul 28, 2011 8:44
Wohnort: Berlin

Blindschleichen im Keller

Beitragvon Topina » Do Jul 28, 2011 9:04

Hallo Forum,

ich bin aus Berlin/Brandenburg. Meine Eltern wohnen auf einem alten Bauernhof. Der Keller ist groß, dunkel und oft feucht.
Vor zwei Wochen entdeckte ich dort eine 15 cm lange Blindschleiche. Die bewegte sich in der Kälte nicht und stellte sich in meiner Hand erst recht tot. Als ich sie nach draußen brachte, in die Sonne, taute sie sofort auf. Ich habe sie auf einen Platz mit warmen Steinen gebracht. Dort gibt es Hohlräume und sie ist ganz schnell darin verschwunden.
Die Schleiche ist durch das Kellerfenster ins Haus gekommen, dachten wir.
Eine Woche später war ich wieder unten und sah eine viel größere Blindschleiche: 40cm lang. Konnte sie gerade noch am hinteren Ende erwischen und ins Freie bringen. (Ihren Schwanz hat sie dabei behalten)

Nun bin ich mir sicher, dass da noch mehr Blindschleichen sind.
Kann es sein, dass bei uns Junge ausgekommen sind?

Ich möchte die gerne einfangen und ins Freie bringen.
Was würdet ihr tun? Gibt es Lebendfallen?

Habt ihr eine Idee?
Wenn man in so kurzer Zeit zwei Blindschleichen findet, sind dort sicher noch viel mehr.

Grüße
Topi
Immer mehr Senioren verschwinden im Netz!
Sie haben versehentlich "alt" und "entfernen" gedrückt.

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Blindschleichen im Keller

Beitragvon Max Pöchhacker » Do Jul 28, 2011 13:05

Hallo Topi
Topina hat geschrieben:Hallo Forum,

[...]

Nun bin ich mir sicher, dass da noch mehr Blindschleichen sind.
Kann es sein, dass bei uns Junge ausgekommen sind?

Ich möchte die gerne einfangen und ins Freie bringen.
Was würdet ihr tun? Gibt es Lebendfallen?

Habt ihr eine Idee?
Wenn man in so kurzer Zeit zwei Blindschleichen findet, sind dort sicher noch viel mehr.

Grüße
Topi


Die von Dir beschriebenen Anguis sind sicher keine Jungtiere mehr. :->
Die lieben es zb in Komposthaufen zu nisten & zu brüten.

Ich könnte mir vorstellen, daß die bei Euch im Keller auf reiche Nahrungsvorkommen treffen und deshalb ebendort wiederholt zu finden sind.

Verlaufen haben die sich sicher nicht.
Oder haben die auf Dich einen verhungerten Eindruck gemacht ? :wink:

Wenn Du sie unbedingt raushaben möchtest müßte der Keller entweder uninteressant oder total verbarrikadiert werden.

In ersterem Falle mußt Du dann alles was dort sonst noch kreucht & fleucht rausbringen.
Über das Wie möchte Ich hier garnichterst nachzudenken beginnen.

Mal ehrlich, müssen die wirklich raus dort ?

M.P.

Ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Do Jul 28, 2011 8:44
Wohnort: Berlin

Beitragvon Topina » Do Jul 28, 2011 14:03

Hallo Max,

Danke für deine Antwort. - Ich bin verwirrt. Bisher habe ich gedacht, dass Blindschleichen Wärme lieben. Ich sehe sie hier in der Nähe manchmal in der Sonne auf Steinen liegen - oder leichtsinnigerweise auf dem Asphalt der Straße.
Unser Keller ist halt ein kaltes, dunkles Loch. von daher dachte ich, ist er im Sommer nicht der ideale Lebensraum.
Insekten gibt es dort sicher jede Menge. Zwei Frösche hüpfen mir auch immer wieder über den Weg. Für die hab ich einen "Swimmingpool" aufgestellt. Sie benutzen ihn, das sehe ich an den Sandspuren.

Also lasse ich die Schleichen im Keller. - Nein- ich habe keine Lust da alls abzutöten....
Bei warmer Jahreszeit ist es aber richtig, eine mit der Hand gefangene rauszusetzen?

Liebe Grüße aus dem blindschleichenreichen Brandenburg
Topi
Immer mehr Senioren verschwinden im Netz!
Sie haben versehentlich "alt" und "entfernen" gedrückt.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Do Jul 28, 2011 14:11

Grüß Euch,

wenn ein Reptil oder Amphib während der "Hauptsaison" in einem Keller gefunden wird, sollte es auf jeden Fall nach draußen gebracht werden.
Tut man das nicht, ist es nur eine Frage der Zeit, bis man die ersten vertrockneten Tiere findet - das hab ich selbst schon oft genug mit Erdkröten und Fröschen erlebt. Natürlich sind Blindschleichen keine Amphibien, aber in einem Durchschnittskeller wird sie auf Dauer denk ich trotzdem nicht genug Nahrung finden, und auch ist es dort oft zu wenig feucht. Solche Tiere gehören einfach ins Freie. Abgesehen davon ist das Finden IN einen Keller immer leichter als das Finden AUS einem Keller.

Bzgl. der jungen Blindschleichen hat Max schon alles geschrieben. Wenn Du wieder eine findest, trag sie einfach zum nächsten Holzstoß, Wald etc., so wie Du es eh getan hast. Lebendfallen o.Ä. sind da sicher nicht notwendig.

Es ist jedenfalls schön, dass Du ein Auge darauf hast!

LG,
Günther

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Beitragvon Max Pöchhacker » Do Jul 28, 2011 15:02

Hallo Topi
Topina hat geschrieben:Hallo Max,

Danke für deine Antwort. - Ich bin verwirrt. Bisher habe ich gedacht, dass Blindschleichen Wärme lieben.

Unser Keller ist halt ein kaltes, dunkles Loch. von daher dachte ich, ist er im Sommer nicht der ideale Lebensraum.
Insekten gibt es dort sicher jede Menge.

Also lasse ich die Schleichen im Keller. - Nein- ich habe keine Lust da alls abzutöten....

Bei warmer Jahreszeit ist es aber richtig, eine mit der Hand gefangene rauszusetzen?

Liebe Grüße aus dem blindschleichenreichen Brandenburg
Topi


In der einen Sache muß Ich dem Pleuro recht geben.
Ich hatte nicht erwogen, daß der Keller eine Falle bilden könnte.
Ich denke das kannst Du eher beurteilen.

Können die also auch wieder raus ? - Oder sind da Wände die den Weg ins Freie behindern ?
Dann kannst Du sie entweder raustragen oder eine Steighilfe machen.

Mit der Wärme hast Du sicher recht. - Aber ihr Futter liebt nun mal AUCH dunkle und feuchte Keller.

M.P.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Do Jul 28, 2011 15:47

Ich würde auch sagen: Können die Blindschleichen rein UND raus, dann wohnen sie hier einfach gern (als a warmer, ist es besser, gut versteckt zu sein, sonst sieht (und frießt) einen wieder ein anderer!). Können sie nicht mehr raus, dann würd ich ihnen auch das Rein verwehren!
Cornelia

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Do Jul 28, 2011 15:52

Das wird sich in einem Keller wohl schwer realisieren lassen - irgendwo gibt es immer einen "Eingang".
Rallen zB finden auch leicht in eine Reuse, aber kaum mehr den Weg hinaus - obwohl es ihn gibt...

Kennt sich schon aus
Beiträge: 174
Registriert: Fr Mai 11, 2007 8:19

Beitragvon Werner » Do Jul 28, 2011 17:26

Jaja, alles schön und gut, aber !"Die lieben es zb in Komposthaufen zu nisten & zu brüten" glaub ich nicht: Blindschleichen sind lebend gebärend!

Werner

Ist neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Do Jul 28, 2011 8:44
Wohnort: Berlin

Beitragvon Topina » Do Jul 28, 2011 17:29

Hallo Forum,

Don hat mich per PN auf eure Posts aufmerksam gemacht. Hatte eine Weile den Rechner aus und ehrlich gesagt mit so vielen Antworten nicht gerechnet.

Also ich würde sagen, dass unser Keller keinen Ein- undAusgang für Schleichen hat.
Es ist immer ein Fenster auf (Angekippt), durch das die Katzen ein und aussteigen. Dieses Fenster befindet sich über 1 Meter über dem Boden. Die Wände sind glatt.
Die erste Blindschleiche fand ich direkt an der Kellertreppe, vor der ersten Stufe. Das war "die kleine, 15cm lange". Die lag ganz steif da und ich hielt sie für tot.
Da hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. - Ist halt irgendwie in den Keller gekommen....
Seit dem ich Blindschleiche Nr. 2 gefunden habe, sehe ich das anders. Die war bedeutend größer.
Ich werde mal genau gucken und überlegen, wo Ein- und Ausstiege möglich wären. Vielleicht ist irgendwo ein Riß in der Wand?
Anstonsten schreit unser Keller nach Renovierung: er ist dunkel, immer feucht. Es gibt oft Pfützen, es steht Gerümpel rum, er ist 140m²groß.

Vielleicht ein Paradis für die Springer und Schlängler.
Wie gesagt, zwei Frösche hüpfen auch rum und Insekten gibt es sicher auch.

Keine Sorge----so schnell wird der Keller nicht renoviert werden :lol:
Paradis oder Falle - vielleicht ist das die Frage?
Rückzugsgebiet- oder Jagdrevier, formulierte Don

Ich hab zu wenig Ahnung von der Materie
Grüße
Topi
Immer mehr Senioren verschwinden im Netz!
Sie haben versehentlich "alt" und "entfernen" gedrückt.

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Beitragvon Max Pöchhacker » Do Jul 28, 2011 17:40

Hallo Werner :->
Werner hat geschrieben:Jaja, alles schön und gut, aber !"Die lieben es zb in Komposthaufen zu nisten & zu brüten" glaub ich nicht: Blindschleichen sind
lebend gebärend!

Werner


Und weiter ?

M.P.

Kennt sich schon aus
Beiträge: 174
Registriert: Fr Mai 11, 2007 8:19

Beitragvon Werner » Fr Jul 29, 2011 15:59

.... und weiter?

naja, ich wollte damit ausdrücken, dass ich der Auffassung bin, dass Organismen, die lebend gebärend sind, weder nisten nöch brüten.....

oder?

Werner

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Beitragvon Max Pöchhacker » Sa Jul 30, 2011 0:51

Hallo Werner
Werner hat geschrieben:.... und weiter?

naja, ich wollte damit ausdrücken, dass ich der Auffassung bin, dass Organismen, die lebend gebärend sind, weder nisten nöch brüten.....

oder?

Werner

Damit könntest Du allerdings verdammt recht haben 8)

Ich habe das für mich nicht so eng definiert, bin ja auch ein Dilletant und kein studierter Experte.

Zu nisten bezieht sich für mich auch auf eine weiter gefaßte Schutzstätte/-Fläche und Chill-Zone die den Aufenthalts-Fokus bildet.

Krokodil-Mamas zb. geben manchmal nach dem Schlüpfen der Kleinen noch gerne eine ganze Weile Obacht unweit ihres Geleges/Bruthügels - was für mich auch zum Brutgeschäft gehört.

D'Ehre

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Sa Jul 30, 2011 3:11

Hi Max,

ja, Werner hat schon recht, mit "brüten" oder "nisten" ist strenggenommen immer das Ablegen von Eiern bzw. das elterliche Verhalten, das sich um die Eier dreht, gemeint.

Doch es gibt da dieses im "Normalgebrauch" oft verwendete Wort "sich einnisten", das man ja eher mit einem "gemütlichen Aufenthalt", eben einer "Chill-Zone" in Verbindung bringt. Von dem wird sich vielleicht dieses Missverständnis ableiten (?). Und Werner ist sicher jemand, der es mit sowas (zurecht, denke ich) ziemlich genau nimmt, wie ich ihn einschätze. Ich erinnere nur an die Diskussion über den Begriff "Biotop"...

Ist jedenfalls in der Tat nicht immer einfach, die Wissenschafts- und Umgangssprache auseinanderzuklezln..!

LG,
Günther

Zurück zu Anfragen an herpetofauna.at

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast