Toskana im Hochsommer

reports, pictures,....

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: Mi Mai 20, 2015 17:27

Toskana im Hochsommer

Beitragvon chris82 » Mi Aug 02, 2017 16:26

Hallo,

nun haben wir unseren Familienurlaub Mitte bis Ende Juli in der Toskana am Chianti (nahe Montevarchi) abgeschlossen, und herpetologisch war es ein Katastrophe, wenn auch der Urlaub allg. Klasse war ;-)
Ich habe mir nun einiges an Zeit in den Morgenstunden oder auch am Abend abgezwackt, jedoch war es teils desatrös.
Die Ruineneidechsen waren einfach zusehen und zu fotographieren, die dunklen Mauereidechsen ebenso. die westl. Smaragdeidechsen waren nur lokal zahlreich, aber schwer zu fotographieren. Sie flüchteteten oftmals gleich 15m weit oder kletterten einige Meter in die Bäume und Büsche.
Trotz vieler umgedrehter Steine u.Ä. gabs lediglich eine Schleiche, vermutlich eine Erzschleiche, aber auch die war zu schnell.
Girondische Glattnatter ergo Fehlanzeige.
Die Äskulap gebe ich bald ganz auf - ist mittlerweile meine Frust-Art.
Auch die redi-Viper fand ich trotz teils intensivster Suche nicht.
Ringelnatter gabs 1x DOR und bei 2 unbestimmten vermute ich diese Art.
Zornnater gabs 1x ein großes Ex - schön gsehen - leider ohne Foto. Später ebendort (nahe Fewo) ein Jungtier. Auch 1x DOR und 1x vermutliche Exuvie.
Andere Arten wie Geckos oder Landschildkröten in der Provinz Siena nur lokal, und dort war ich nicht.
Entlohnt wurde ich durch eine stattliche Vierstreifennatter im Montagnola Senese westl. Siena. Die hatte ich auch nur, weil mir diese Ecke für Redivipern empfohlen wurde.
Naja, und einiges an netten "Beifängen". Übrigens: Massenweise Schwarzwild - überall! Und die Sauen drehen auch nahezu alle Steine um. Man könnte oft denken, eine Horde Herpetologen ist vorher durchs Gelände ;-) Naja, lasst die Bilder auf Euch wirken. Ich würde jedenfalls wieder hinfahren.
Dateianhänge
Zornnatter_01_klein.jpg
Taubenschw._01_klein.jpg
segelfalter_01_klein.jpg
PodSic_02_klein.jpg
PodSic_01_klein.jpg
PodMur_01_klein.jpg
LacBil_01_klein.jpg
IMG_1272_klein.jpg
Holzbiene_01_Klein.jpg
Hirschkäfer_01_klein.jpg
Eusc_01_klein.jpg
ElaQua_02_klein.jpg
ElaQua_01_klein.jpg
Bed.Höhlenschr._01_klein.jpg
MfG


Chris82

Moderator
Beiträge: 665
Registriert: Mo Jun 17, 2002 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Re: Toskana im Hochsommer

Beitragvon Srutl » Do Aug 03, 2017 21:25

Danke für die Bilder! Ich kenne das Reptilien-suchen im Sommer nur zu gut. Alles ausgetrocknet, heiß und mühsam. Immerhin war doch einiges dabei - würde dennoch empfehlen, dass Du es zwischen Ostern und Ende Mai nochmal versuchst, das ist wesentlich besser! Die 4-Streifennatter ist super, gratuliere!
======================


Srutl

Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: Mi Mai 20, 2015 17:27

Re: Toskana im Hochsommer

Beitragvon chris82 » Fr Aug 04, 2017 13:06

Hallo,

danke für das Lob.
Mir war ja klar, dass es schwer wird, aber dass es so dünn ist hätte ich nicht geglaubt.
Naja, ich bin zumindest in Bezug auf den Jahresurlaub an die Ferien gebunden.
Ein Kurztripp im Frühling in die elbe Region ist bestimmt wesentlich reizvoller.
Aber man kann nicht alles haben ;-)
MfG


Chris82

Ist öfters hier
Beiträge: 39
Registriert: Mi Mai 20, 2015 17:27

Re: Toskana im Hochsommer

Beitragvon chris82 » Mi Aug 09, 2017 14:09

...und dank der wissenschaft und des splittings eine weitere art auf der liste.
die barrenringelnatter hatte ich sonst auch noch nicht.
MfG


Chris82

Zurück zu International herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast