Krk

reports, pictures,....

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 97
Registriert: So Mai 03, 2009 8:53
Wohnort: Bayern

Krk

Beitragvon Jürgen Gebhart » So Sep 13, 2009 8:44

ein kurzer Bericht zu einem kurzen Trip nach Krk.

Am Sonntag 06.09. hab ich mich mit einem Freund auf den Weg nach Krk gemacht.
Wir sind um 1.00 Uhr von meinem Wohnort (60 km westlich München) gestartet und haben die Insel um 7.30 Uhr erreicht.

Die Wetter vorhersage auf www.Wetter.com hatte für Donnerstag Gewitter und für Freitag und Samstag Regenschauer angesagt ab Sonntag Sonne. Hat sich aber leider als falsch herausgestellt, es hat dort schon seit längerem nicht mehr geregnet, es war sehr trocken. Die Temperatur war so zwischen 22 und 25 Grad und es wehte ein heftiger Wind.

Die erst beste Gelegenheit haben wir dann gleich genutzt und mit der Suche begonnen aber nichts gefunden.
Dann sind wir weitergefahren nach Ponikve. Dort haben wir auf der westlichen Seite gleich eine Podarcis siculus gesehen. Voll Euphorie haben wir uns auf sie gestürzt und fotografiert, ohne dem Wissen, dass wir davon noch Hunderte sehen sollten oder vielleicht mit der Vermutung, dass dies die einzige Eidechsenart ist die wir sehen werden?
Bild
Bild
Bild
Bild

Neben einer Unzahl von Ruineneidechsen sahen wir noch eine Hierophis gemonensis, 2 Hierophis viridiflavus, eine frisch geborene Hierophis (war zu schnell um sie genau zu erkennen) eine Elaphe quatrolineata und an einem Tümpel bei der Staumauer ein paar Pelophylax.
Juvenile Hierophis viridiflavus
Bild

Bild

Am Nachmittag sind wir nach Baska gefahren und haben dort in den Karsthügeln zwei Hierophis gemonensis gesehen und am Straßenrand einige Podarcis siculus.

Am Montagmorgen waren wir in der Nähe des Stausees (Jezero) im Norden. Dutzende von Podarcis siculus sonst nix.
Sind wieder zurück nach Ponikve gefahren, dieses Mal auf die Ostseite. Dort haben wir drei Hierophis viridiflavus gesehen, Podarcis siculus und in einer von Rinder geschaffenen Pfütze ca. 30 Pelophylax.
Bild
8
Bild
Bild


Bild
Bild

Eine Hornisse im Blitzlicht
Bild
Am Nachmittag waren wir nordöstlich der Stadt Krk im Gelände haben nix gefunden.
Nächster Stopp war die Halbinsel Prniba auch dort fanden wir nichts.
Dienstag 9.00 Uhr Rückreise um 16.00 Uhr hab ich zu Hause den Computer angeworfen um die wenig gemachten Bilder zu begutachten.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 217
Registriert: Sa Mär 26, 2005 2:00
Wohnort: Breitenfurt (NÖ)

Beitragvon Richard » So Sep 13, 2009 11:14

Hallo Jürgen,

Bei dem 3. Foto bin ich mir nicht sicher, ob das nicht eher ein Karstläufer (Podarcis melisselensis) ist. Was meinen die Experten dazu?

Liebe Grüße,
Richard.

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1189
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerald » So Sep 13, 2009 11:34

Schöne Fotos!
Das Jungtier ist m.M. eine Ruineneidechse; bzw. glaube ich nicht dass es bei der Ponikve Karstläufer gibt.
Allerdings hätte ich am 5. Bild eine gemonensis vermutet.
Ich war vorletzte Woche ebenfalls auf Krk, allerdings zu 90% Strandkugeln und wenn etwas gesucht wurde war's zumeist zu einer ungünstigen Zeit.
Im Kulturland im Westen/Nordwesten der Insel war nur tote Hose, bei der Ponikve ein paar, aber vergleichsweise sehr wenige, siculus, nur in der Gegend vom Veli Vrh konnte man einige wenige trilineata und eine melisellensis, sowie eine juvenile gemonensis sehen.
Wie schon von Jürgen erwähnt - einfach zu trocken (+ zu wenig Suchen ;-) )
Das interessanteste war eigentlich ein Tintenfisch, der direkt neben Ufer im 20cm tiefen Wasser herumwerkte; ein paar Eurscorpius sp. bzw zwei Taranteln.

Weil sich's grad anbietet :roll: drei Bilder:
Bild

Bild

Bild

Schöne Grüße,
G.

PS: In Sachen Wetter ist diese Seite zu empfehlen:
http://meteo.hr/index_en.php
Hat in unserem Fall ziemlich gut gepasst und auch der Regenradar kann sehr praktisch sein ;-)

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 97
Registriert: So Mai 03, 2009 8:53
Wohnort: Bayern

Beitragvon Jürgen Gebhart » So Sep 13, 2009 14:28

Richard, Die viridiflavus ließ mir lange genug Zeit sie zu betrachten und einige, wenn auch nicht besonders gute oder aussagekräftige Fotos zu machen.
Im ersten Moment dachte ich auch es handle sich hierbei um eine gemonensis.
Sie war ca. 60 cm groß, ihr fehlten aber im vorderen Körperdrittel die dunklen Sprenkel, dafür schimmerte sie dort leicht bläulich.
Ich hab mich ihr auf etwa einem Meter genähert, als ich sie dann fangen wollte, war`s wie meist, Griff ins Leere, Schlange weg!!!

Gerald, Danke für den Wetter Link

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 99
Registriert: Mi Aug 17, 2005 2:00
Wohnort: Riedering

Beitragvon Josch » So Sep 13, 2009 16:43

Hallo,

@ Jürgen: Schöne Fotos und Funde für so eine suboptimale Zeit.

@Richard: Denke auch das es eine P. siculus ist. Wir haben zudem im Mai dieses Jahres auch nur P. siculus und Algyroides nigropunctatus sowie Lacerta trilineata major um Ponikve gesehen.

@all: P. siculus ist auf Krk zum Teil sehr orange an der Körperunterseite. Tiere die dem folgenden ähnlich sind haben wir mehrmals gesehen.



Bild

Gruß Jochen

Zurück zu International herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste