Samos Juli 2010

reports, pictures,....

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 143
Registriert: Mi Jul 08, 2009 21:35

Samos Juli 2010

Beitragvon Lobatis » Mo Aug 23, 2010 19:02

Hallo Leute

Vom 5.Juli bis zum 19.Juli war ich auf Samos. Da ich keine Lust hatte toujour nur zu baden habe ich meine Mutter mehr oder weniger gezwungen auch mal eine Wanderung zu machen. Die Wanderschuhe hatte ich zum Glück im Gepäck wofür ich bei denen die mitkamen eher schräge Blicke erntete.

Gleich vorweg, bei den meisten Reptilien konnte ich meine Kamera nicht genug schnell "zücken" oder jedoch die Tiere wären geflohen wenn ich es gemacht hätte. Das heisst bitte keine super Fotos erwarten.

In der ersten Woche wanderten wir dann von Kokkari aus über Vourliotes und Manolates nach Platanakia.

Wanderung

Bereits nach 20min konnte ich eine Schlange beobachten die sich zügig davonmachte, für meine Cam war sie zu schnell. Ich vermute jedoch aufgrund ihrer Länge von mind. 1.50, ihrer einheitlichen Färbung in einem braunen Ton und dem Fundort in einem lichten Wald gleich neben einem Bach das es eine Eidechsennatter war.

Am Bach direkt neben dem ersten Fundort sass ein Seefrosch im Wasser der jedoch floh als ich näher kam um ein bessers Bild zu bekommen.

Bild


Wenige Meter weiter auf einer Lichtung konnte ich eine Riesensmaragdeidechse beobachten bei der ich ebenfalls kein Foto machen konnte.



Als wir bereits eine Weile unterwegs waren und in einem sehr abgelegenen Gebiet waren konnten wir eine Bank entdecken. An dieser Stelle ein ganz grosses Lob an den Verkehrsverein von Samos die selbst an einem so abgelegenen Ort noch eine Bank unterhalten. :wink:

Bild



Immer wieder staunte man wie grün Samos im Juli ist für eine Griechische Insel.

Bild



Bereits nach Vourliotes auf dem Weg mitten im Nirgendwo tauchte plötzlich eine Lichtung auf der linken Seite des Weges auf die Olivenbäume beherbergte und die durch zwei Steinmauern getrennt wurde. Als ich eine alte Blechplatte umdrehte, die Kamera bereits gezückt, tauchte ein junger Mauergecko auf, da er jedoch sehr flink war ist das Bild nicht sehr gut geworden.

Bild



Immer wieder durchquerten wir solche Bachtäler. Im Wasser konnte ich vereinzelt Kaulquappen und Frösche beobachten. Ich vermute auch hier handelte es sich um Seefrösche.

Bild



Immer wieder stiess man auf blau schimmernde Libellen wie diese hier.

Bild




Bereits in der Nähe von Manolates konnte ich eines meiner beiden persönlichen Highlights beobachten. Eine Maurische Landschildkröte. Da ich kein Schildkröten Spezialist bin bitte ich um Verbesserung falls es nicht stimmen sollte.


Bild



Hier die Ansicht des Panzers.

Bild



Bild



Einen Tisch weiter war jemand ebenfalls meiner Meinung.

Bild



Von da an galt meine Konzentration eher dem Weg nach Platanakia.


Zwei Tage später kam ich auf die Idee, einem Bach hinauf zu folgen und einige Steine umzudrehen, Reptilien kamen nicht zum Vorschein. Mit meinem Fund war ich trotzdem zufrieden.

Bild



Am Abend war wieder eine "Schlendertour" durch Kokkari angesagt. Dabei gelang es mir gleich zwei griechische Klischees auf einem Bild festzuhalten.

Bild



Am nächsten Tag lag mein zweites Highlight beim Abendessen in einer Taverne neben mir unter einem Tisch 5m von unserer Pension entfernt. Leider hatten die Katzen sie hereingebracht. Eine Kopfbinden-Zwergnatter. Der Thread hat sich gelohnt. :P
Leider sind die Bilder zum Teil unscharf un verwackelt worden.

Bild


Zum guten Glück überlebte sie. Der Wirt nahm eine Serviette packte sie Seelenruhig am Schwanz und trug sie in den Olivenhain direkt neben der Taverne.

Bild


Bild



Am letzten Tag der ersten Woche gelang mir noch ein Schnappschuss eines Harduns direkt bei unserer Pension.

Bild





Im Verlauf der nächsten Woche war dann nicht mehr soviel los. Das erste Tier war wieder ein Seefrosch.

Bild



Bild




Dazu kam noch eine mir unbekannte Spinne. Ich habe mit jemandem Kontakt aufgenommen der sich mit Spinnen auskennt, der sie leider auch nicht kannte jedoch wusste das es um eine Radnetzspinne aus der Gattung der Wespenspinnen handle. Falls ihr denkt, die Spinne sieht gross aus auf dem Bild dann habt ihr mehr als nur recht...

Bild




Das letzte Tier beobachtete Tier kenne ich auch nicht. Dieses Grillenähnliche Tier war sehr gross. Ich würde es um 7-8cm einschätzen.

Bild




Hier sieht man es besser.

Bild





Und zu guter letzt noch zwei Abschiedsbilder.

Sonnenaufgang

Bild

Sonnenuntergang

Bild




Rückblickend kann denke ich, kann ich zufrieden sein mit den Arten die ich gesehen habe.
Alle konnte ich jedoch nicht Fotografieren. Hier eine Liste von diesen Arten:

-Anatolische Eidechse

-Europäisches Schlangenauge

-Riesensmaragdeidechse

-Eidechsennatter



Herzliche Grüsse Lobatis
Zuletzt geändert von Lobatis am Do Apr 05, 2018 22:54, insgesamt 1-mal geändert.

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1340
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Beitragvon Christoph » Mo Aug 23, 2010 21:15

Hi Lobatis,

ein schöner Bericht. Für Mitte Juli finde ich hast du echt einiges gefunden. Gerade dieses Wochenende hab ich meine Bilder vom letzten Jahr Samos & Chios Jun09 aussortiert und hatte da ein leichtes Déjà-vu und daher hier ein paar Bilder. Leider waren wir auch etwas zu spät. Ich denke Samos ist ideal rund um Ende April/Anfang Mai.


Bild
Abfahrt von Piräus nach Samos

Bild
Möven als ständiger Fährenbegeiter

Bild
Südküste, Fahrt nach Kampos

Bild
Südküste, irgendwo dort gibts das Europäisches Chamäleon

Bild
Chamäleon Lebensraum, leider keines gefunden

Bild
Ablepharus kitabelii; Johannesechse

Bild
Kopfbinden-Zwerg-Natter; Eirenis modestus

Bild
Habitatbeispiel für die Zwergnatter

Bild
Probleme mit dem Mietwagen :wink:

Bild
Schiffbau

Bild
Vourliotes

Bild
Weg nach Manolates und Habitat der....

Bild
Goldstreifenmabuye; Mabuya aurata

Bild
Kurz vor Manolates, wo wir uns auch verirrt hatten

Bild
Die selbe Katze?

Bild
Manolates

Bild
Dolichophis caspius; Kaspische Springnatter oder Kaspische Pfeilnatter; DOR

Bild
Blick auf Kokkari

Bild
Longdinks am Long Beach

Bild
Abfahrt nach Chios
Beste Grüße

Christoph

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 143
Registriert: Mi Jul 08, 2009 21:35

Beitragvon Lobatis » Mo Aug 23, 2010 21:33

Manolates scheint etwas gegen Touristen zu haben...
Das Europäische Chamäleon suchte ich auch vergebens. Allerdings war ich mehr hinter der Kleinasiatischen Bergotter her. Da ich zum Glück jemanden kenne der schon oft auf Samos war und auch Bergottern beobachten konnte, habe ich mit ihm geschrieben. Er hat mir nützliche Tips gegeben wo ich suchen soll. Leider ergab es sich jedoch nicht so das wir dort in die Nähe kamen.
Ich würde gerne mal nach Samos fliegen wenn die erste Priorität auch Reptilien liegt, da muss ich jedoch wahrscheinlich nochmals ein paar Jahre warten bis ich volljährig bin. :roll:


Wir werden nächsten Frühling vielleicht nochmals nach Samos fliegen. Dann erhoffe ich mir auch mehr Funde wobei ich auch so zufrieden sein könnte.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Mo Aug 23, 2010 22:00

Hi Lobatis

Schöner Bericht - Die Jagd über die Insel muß sicher Spaß gemacht haben, wünschte ich könnte einfach mal wieder so was machen!!
War vor Jahren mal auf KOS, hab dort auch meine erste Landschildkröte gesehen die mich beim vorbeijoggen angefaucht hat!
Eine Riesensmaragdeidechse gefangen, und jeden Hardun versucht zu erwischen der mir unterkam - leider ohne Erfolg!!
Und bei einer Mopedfahrt hab ich vermutlich eine Bergotter im vorbeifahren tot auf der Strasse gesehen - natürlich war ich viel zu schnell, unterwegs und meine damalige Freundin - Schlangenhisterisch!!! :D :D

Bei dem Gecko von dir tippe ich eher auf einen Halbfingergecko(wegen der großen warzigen Schuppen) -- kann das sein :?: :?: :?: :? :?

lg. reseptor

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 328
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Krummhörn

Beitragvon Joey Santiago » Mo Aug 23, 2010 23:15

Lieber Lobatis,

dein Bekannter hat Recht, wenn er sagt, dass es sich bei der unbekannten Spinne um eine Art aus der Gattung Argiope handelt. Es ist, sofern es nicht noch eine weitere Argiope-Art im östlichen Mittelmeerraum geben sollte - täterätä - A. lobata! Na, wenn das mal nicht passt...:lol:

Wenn ich deine Bilder so anschaue, dann bekomme ich Fernweh. Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen, und ich wünsche dir, du bist noch sehr jung, viele weitere tolle Reisen mit vielen weiteren tollen Beobachtungen.

In Ostfriesland ist zurzeit nicht so viel los. Ich muss mich mit diesen Biestern, die wohl jeder kennen dürfte, herumschlagen:

Bild

Bild

Na ja, für die obere Art fällt ja Gott sei Dank bald der Hammer...

Beste Grüße von Frank

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 860
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Di Aug 24, 2010 8:17

Ja, der Gecko ist ein Hemidactylus turcicus! Tarentola gibts dort nicht!

Sehr schöner Bericht - lieber im heißen Süden und nur ein bisschen was sehen, als hier bei dem Sauwetter zu Hause ausharren :lol:

Mario
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 143
Registriert: Mi Jul 08, 2009 21:35

Beitragvon Lobatis » Di Aug 24, 2010 13:17

@reseptor und vipersgarden
Danke für die Verbesserung.
Da habe ich doch solange geübt bis ich die Reptilien von Samos kann und dann passiert mir sowas :wink:

@Frank
An dich ein Danke für die Bestimmung der Spinne und die Glückwünsche :)
Auch bei mir ist zur Zeit nicht sehr viel los mit den Tieren. Vor 3 Wochen konnte ich eine Kreuzotter beobachten und seit da an konnte ich nichts mehr sehen obwohl ich eigentlich auch ab und zu unterwegs war.

Lobatis

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 860
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Di Aug 24, 2010 13:27

@ Lobatis,

Nur mit der Ruhe :D
Die Kreuzottern erwachen nun schön langsam aus der Sommerruhe.
Ich konnte letzten Freitag schon 7 Weibchen finden, die Männchen scheinen aber noch weg zu sein.
Aber lange kanns nicht mehr dauern (1 - 2 Wochen) :?
http://fieldherping.eu/Forum/viewtopic.php?f=10&t=519

Mario

PS: Sollte es wer schon gesehen haben: Ich hab jetzt Niderbayern auf Oberbayern ausgebessert. Naja, meine biogeographischen Kenntnisse des Weißwurststaates :D
Mario Schweiger

Amphibien und Reptiliendatenbak (Systematik, Bilder, Literatur, ....)
http://http://vipersgarden.at/ARdb/index.php

.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 143
Registriert: Mi Jul 08, 2009 21:35

Beitragvon Lobatis » Di Aug 24, 2010 16:33

Kreuzottern kann ich aus zeitlichen Gründen erst in 2 Wochen wieder suchen gehen.
Hier noch die Bilder der letzten. Die Bilder hat mein Vater geschossen da er die Kamera schneller zur Hand hatte und ich noch bei einem Bergeidechsenweibchen war.

Bild


Bild



Über das Geschlecht waren wir und nicht einig. Ich sage Weibchen da der Schwanz nicht schön gleichmässig ausläuft mein Vater meint Männchen. 100% bin ich mir nicht.

Bild




Und hier das hochträchtige Bergeidechsenweibchen die ich währenddessen fotografierte.

Bild


Bild



Lobatis

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 328
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Krummhörn

Beitragvon Joey Santiago » Di Aug 24, 2010 19:08

Moin Lobatis,

für mich ist die Kreuzotter auch ein Männchen, denn ich habe noch nie ein dermaßen kontrastreich gezeichnetes Weibchen gesehen. Hier in Aurich gibt es im Moor neben den klassisch gefärbten auch beigefarbene Männchen, die aber immer ein scharf abgegrenztes, sehr viel dunkleres Zickzackband auf dem Rücken haben. Leider konnte ich noch keines dieser hübschen Tiere fotografieren, aber das werde ich in den nächsten Wochen mal nachholen. Eines dieser Männchen hielt ich in der Hand, und als bedurfte es noch eines letzten Beweises, stülpte das Tier seine Hemipenes aus...

Ich lass mich aber auch gern eines Besseren belehren.

Beste Grüße von Frank

Zurück zu International herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste