Erster Fund 2011

reports, pictures,....

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Beitragvon Snake23 » So Feb 27, 2011 14:44

Wieder was gelernt, und also anscheinend normal. Ich selbst hab bei diesen Tieren im Sommer niemals diese Wellen an den Seiten beobachtet. Auch nicht, daß die Tiere flach wie eine Flunder sind. Eine Abflachung des Körpers, um damit mehr Sonnenenergie zu tanken ist natürlich auch im Sommer zu beobachten, und eben normal. Aber niemals so etwas, daß die Haut wie ein feuchter Wettex herunterhängt, wenn sie sich von ihrem Sonnenplatz erhebt, und es vorzieht von dem komischen Wesen, das von ihr Bilder macht, in eine sicher Deckung zu verschwinden.
Grüße
Snake23

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1189
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerald » So Feb 27, 2011 15:12

Gerade im Frühjahr, wenn die "erforderliche" Wärme größtenteils über Strahlung verfügbar ist, scheint mir das starke Abflachen die beste Möglichkeit zu sein um an so viel Wärme wie möglich zu kommen. Im Sommer ist die Umgebungstemperatur sowieso schnell hoch genug um auch ohne/mit weniger Abflachen die Betriebstemperatur erreichen und halten zu können.

Wenn allerdings beim Wegkriechen alles faltig und eingefallen ist, ist das schon ein Kennzeichen eines suboptimalen Ernährungszustandes oder Wassermangels. Eine kürzliche Eiablage können wir ja wohl ausschließen..

Meiner Meinung (flach und nachher faltig) für diese Jahreszeit nichts abnormales, wenn auch meine Stichprobengröße vmtl. net repräsentativ ist und eine Fliege sicherlich aufpeppt ;)

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Mo Feb 28, 2011 11:30

Also das Flache ist, wie Gerald sagt, aber der Ernährungszustand könnte natürlich besser sein (meine Stichprobe ist noch kleiner, obwohl ich mich "mit Stichproben auskenn" ... ;) ).
Mich würde interessieren, ob die eine Gelegenheit zu fressen bereits nutzen: Man könnte Fliegen anlocken (die durchaus bei den ersten Sonnenstrahlen schon aktiv sind), z.B. mit Fruchtsaft, Obstbrei, Fleischresten, Rinderkot (naja .. ) (aber Achtung, das friert in der Nacht - Gefäß kaputt).
Cornelia

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 328
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Krummhörn

Beitragvon Joey Santiago » So Mär 06, 2011 17:23

Moin allerseits,

heute sah ich die erste Waldeidechse im Berumerfehner Moor, gestern ebenda die erste Kreuzotter. Und die Krötenfangzäune stehen auch schon wieder...

Und dann war da noch ein Kleiner Fuchs, der sich Aurichs hübsche Innenstadt anschaute.

Frühling!

Beste Grüße von Frank

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 328
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Krummhörn

Beitragvon Joey Santiago » Sa Mär 12, 2011 17:41

Moin allerseits,

heute war ich wieder im Moor. Es herrschte T-Shirt-Wetter bei angenehmen zehn Grad Celsius im Schatten. In der Sonne war es natürlich viel wärmer, und so begegnete ich auch noch ein paar interessanteren Tieren.

Insgesamt vier Kreuzottern sonnten sich sich an altbekannten Stellen. Zwei konnte ich fotografieren. Nummer eins:

Bild

Und Nummer zwei, die etwas kooperativer war:

Bild

Bild

Leider waren nur wenige Waldeidechsen unterwegs, ein Männchen konnte ich knipsen:

Bild

Und dann war da noch ein Frosch, der für mich im Gelände ein sicherer Moorfrosch war, doch jetzt bin ich mir nicht mehr hundertprozentig sicher:

Bild

Bild

Bild

Vielleicht kann mir jemand die wahre Identität nennen...

Abgerundet haben den Tag ein Seeadler, drei Kranichpaare sowie das erste Schwarzkehlchen in diesem Jahr.

Und morgen soll auch wieder die Sonne scheinen - bis zum Sanktnimmerleinstag!

Beste Grüße von Frank
Zuletzt geändert von Joey Santiago am Do Mär 24, 2011 20:52, insgesamt 2-mal geändert.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Sa Mär 12, 2011 17:59

Ich bin für Moorfrosch ...
... aber das sagt nichts .... :wink:
Cornelia

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 316
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Beitragvon Muralis » So Mär 13, 2011 14:01

Hallo,

mein erstes Reptil in 2011 war keine Smaragdeidechse, auch keine Mauereidechse, sondern - eine frühe Zauneidechse :D

Am 9. März konnte ich diesen Frühaufsteher an der Quarzsandwand in Zelking erblicken und gestern ein Foto von ihm machen:

Bild
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Ist neu hier
Benutzeravatar
Beiträge: 4
Registriert: Mi Feb 24, 2010 9:50
Wohnort: Vorchdorf

Feuersalamander und Grasfrosch

Beitragvon Asklepios » Mo Mär 14, 2011 9:59

Mein erster Fund war am 7.3 im eigenen Biotop: 3 Grasfrösche. Allerdings vermute ich, dass diese dort überwintert haben. Das Biotop war zur Gänze mit Gras überwachsen. (Vorchdorf)

Am 11.3: 3 Feuersalamander (Salzburg).
Bild

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 383
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Perchtoldsdorf - NÖ

Beitragvon MD » Di Mär 15, 2011 9:46

Gestern waren die ersten fünf Teichmolche daheim bei mir im Tümpel. In den thermisch begünstigten Lagen geht es also schon los.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 383
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Perchtoldsdorf - NÖ

Beitragvon MD » Mi Mär 16, 2011 10:50

Teichmolche waren vorgestern. Gestern war der erste Erdkröten-Mann da.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 392
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Mi Mär 16, 2011 11:09

Erdkröte wandert bereits, erste Ringelnatter wurde auch gefunden, allerdings lauter Totfunde aufgrund der derzeit herrschenden Arbeiten an der Biberlacke:

http://biberlacke.blogspot.com
Zuletzt geändert von rennfahrersepp am Sa Mär 19, 2011 19:43, insgesamt 1-mal geändert.

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 146
Registriert: Sa Nov 15, 2008 13:11
Wohnort: Wien

Beitragvon pseudopus1 » Mi Mär 16, 2011 15:40

Auf der Donauinsel gabs am Sonntag einen Kammmolch und einige Froschlurche, die ich nicht identifizieren konnte.
Außerdem jede Menge Podarcis muralis in Wien.

Bild
Podarcis muralis

Bild
Podarcis muralis

LG

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 328
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Krummhörn

Beitragvon Joey Santiago » Sa Mär 19, 2011 18:14

Moin zusammen,

heute war wieder einmal ein herrlicher Tag mit viel Sonne, allerdings auch mit viel Wind, der wiederum sehr kalt war. Doch in geschützten Bereichen lagen sie dann doch herum, die Kreaturen, die die Wärme lieben.

Was Eidechsen können, kann die Kreuzotter auch ausgezeichnet. Ein bisschen sieht diese so aus, als wäre ein Zehntonner über sie hinweggerollt. Trotzdem wirkt sie völlig entspannt:

Bild

Platt wie eine Flunder, heute Morgen um zehn! Irgendwo glaube ich mal gelesen zu haben, dass nicht alle Schlangen die Rippen so abspreizen können.

Später am Nachmittag begegnete ich dann noch einer männlichen Waldeidechse, die sich auf einer Baumleiche den intensiven Sonnenstrahlen aussetzte:

Bild

Und wenn man dann ein wenig Geduld hat, zeigt sie sich sogar fast in ihrer ganzen Pracht:

Bild

Und dann noch ein wenig besser:

Bild

Okay, so ganz wollte sie dann doch nicht :(

Und wenn dann mal kein Tier posieren möchte, findet man trotzdem noch etwas, das einen Schnappschuss wert ist, so wie dieses Herbstzeitlosenimitat:

Bild

Diesen Krokus habe ich allerdings im Schatten fotografiert.

Frösche sind übrigens hier zu Lande noch nicht im Geschäft; heute Nacht gab es sogar leichten Bodenfrost! Aber das kommt auch noch...

Beste Grüße aus Ostfriesland!

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1134
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Beitragvon Max Pöchhacker » Sa Mär 19, 2011 19:04

Hallo Frank

Ich versuch's mal ohne Fachausdrücke.

Ich bin heute nach 8 Wochen Zwangspause meine Schlangenmeile rauf und runter.
Aufgrund der kühlfeuchten und bedeckten Witterung war absehbar daß nichts zu sehen sein würde.

Soviel aus meiner Ecke

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 328
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Krummhörn

Beitragvon Joey Santiago » Mo Mär 21, 2011 16:05

Heute ist es kühl und bedeckt, obwohlich ich einen Tag frei habe.

Moin zusammen,

im vergangenen Herbst erwähnte ich nebenbei hier vorkommende Kreuzottermännchen, die nicht grau, sondern beige gefärbt sind. Gestern konnte ich so eines finden. Inzwischen habe ich aber auch auf dieser Seite, dort, wo die einzelnen Arten vorgestellt werden, ein vergleichbares Individuum entdeckt, und mir ist klar, dass auch bei der Kreuzotter alle möglichen Farbabstufungen möglich sind, wenn auch nicht in der Bandbreite wie bei der Hornotter V. a. ssp. meridionalis. Hier aber, im Berumerfehner Moor, sind sie eher selten, und man braucht etwas Glück, um so eine Kreuzotter zu finden. Und so sieht sie aus:

Bild

Bild

Bild

Bild

Und Max: Bei dir vor der Haustür gibt es viel mehr Arten als hier bei mir! Da ist es ausgleichende Gerechtigkeit, wenn du witterungsbedingt noch ein wenig warten musst :lol:

Beste Grüße,

Frank

VorherigeNächste

Zurück zu International herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste