Herpetofauna SW-Costa Rica

reports, pictures,....

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Lernt alles kennen
Benutzeravatar
Beiträge: 7
Registriert: So Jun 12, 2011 23:01
Wohnort: Wien

Herpetofauna SW-Costa Rica

Beitragvon ophiophil » Di Nov 22, 2011 2:03

Ich habe den Juli,August und September 2011 auf der Tropenstation La Gamba im Suedwesten Costa Ricas verbracht,diese befindet sich an der Aussengrenze vom Nationalpark Piedras Blancas (Regenwald der Oesterreicher).Leider habe Ich ca. 8 Wochen kein Ladegeraet gehabt, weil es im Zoll festgesteckt ist.Trotzdem habe Ich noch einige Amphibien und Reptilien vor die Linse bekommen koennen, und es bleibt natuerlich ein wenig aergerlich, dass es nicht mehr geworden sind.
Verwendet habe Ich eine Nikon D7000 mit einem Nikkor 18-105mm VR bzw. stellenweise einem geborgten Nikkor AFS-105mm DX VR mit Nikon R1 Blitzset.

Allobates talamancae. Neben Silverstoneia flotator mein Favorit unter den dortigen Anuren.

Bild


Allobates talamancae.Weibchen unten, Maennchen oben.Das Maennchen stiess in diesem Moment seinen charakteristischen Courtship Call aus. Beide verhielten sich territorial.

Bild

Silverstoneia flotator.Ein sehr kleiner Frosch, der mit bis zu 100+ Rufen pro Rufserie ruft.
Kommt oft syntop mit A.talamancae vor und hat sein Revier nicht selten innerhalb deren Territorien.

Bild

Bothriechis schlegelii.Der Grad an Polymorphismus ist wesentlich geringer an der pazifischen Seite im Vergleich zur karibischen.
Bild

noch eines von B.schlegelii.Diese Schlange in der freien Natur zu sehen, war fuer mich ein lange gehegter Wunsch, den ich mir endlich erfuellen konnte.

Bild


Bothrops asper.Auf der pazifischen Seite Costa Ricas ist Mai-Juli 'Haeufchenzeit'.Da gilt es genau auf den Boden zu sehen, da man die Jungen leicht uebersehen kann (und natuerlich auch die adulten).Ich glaube jeder,der schon mal im Verbreitungsgebiet war,hat eine Geschichte zu erzaehlen, wo er ueber eine Terciopelo gestiegen ist und sie erst beim zweiten mal druebersteigen bemerkt hat!

Bild


Die obligaten Agalychnis callidryas im Amplexus.In ihrer Naehe waren oft Laichraeuber wie Leptodeira septentrionalis und L.annulata zu sehen, bzw. zu riechen.

Bild


Oedipina alleni

Bild

2.Teil folgt...
Zuletzt geändert von ophiophil am Di Nov 22, 2011 4:11, insgesamt 1-mal geändert.

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 68
Registriert: Do Mär 24, 2011 9:37
Wohnort: Wien

Beitragvon Mo » Di Nov 22, 2011 3:10

Absolut geile Fotos!
Das mit dem Allobates talamancae Paar gefällt mir am besten!

Und freut mich auch das dein Wunsch mit einer so schönen schlegelii erfüllt wurde! :wink:


lg
Mo

Lernt alles kennen
Benutzeravatar
Beiträge: 7
Registriert: So Jun 12, 2011 23:01
Wohnort: Wien

Beitragvon ophiophil » Di Nov 22, 2011 3:46

Danke, Mo.
Ich hab noch ein Photo eines anderen A.talamancae Paerchens, die auch nebeneinander sitzen. Hat ein Kollege mit meiner Kamera gemacht, muss Ich mal raussuchen.

Dennis


Mastigodryas melanolomus Eine recht beissfeudige Natter, die z.T. hauefig anzutreffen ist.

Bild


noch eines.

Bild



Oxyrhopus petolarius. Jungtier. Eine Natter mit rueckstehenden Giftzaehnen. Waehrend meines Aufenthalts habe Ich nur eine einzige zu Gesicht bekommen.

Bild


Tripanurgos compressus habe Ich auch gefunden, leider hatte ich keinen Schlangensack oder Kamera dabei. Im Nachhinein betrachtet haette Ich einen meiner Socken verwenden sollen, damit ich sie noch vor die Linse bekomme.

Teil 3 folgt...
Dennis K

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Di Nov 22, 2011 8:23

Ja, tolle Fotos, Danke! 8)
Mir gefällt Oedipina alleni am besten!
Cornelia

Ist öfters hier
Beiträge: 38
Registriert: Fr Aug 07, 2009 11:05

Beitragvon BloodRed » Di Nov 22, 2011 18:04

Sehr schön !

Zurück zu International herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste