Thüringer Kreuzotter

reports, pictures,....

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 68
Registriert: Mi Mai 20, 2015 17:27

Thüringer Kreuzotter

Beitragvon chris82 » Do Jul 11, 2019 8:39

Moin,

nachdem ich ja nun in diesem Jahr noch keine einzige berus an meinen home-spots finden konnte, habe ich nun endlich Glück gehabt.
Ist zwar nur ein handy-foto, aber besser als nichts.
Trotzdem schein es schlecht bestellt zu sein um diese Art.
Gibt es anderswo Hinweise, dass u.U. die Trockenheit in irgend einer Form mit verantwortlich sein könnte?
Dateianhänge
Kreuzotter, 08072019, Waldeck_klein.jpg
Kreuzotter, 08072019, Waldeck_klein.jpg (85.91 KiB) 210-mal betrachtet
MfG


Chris82

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1134
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Thüringer Kreuzotter

Beitragvon Max Pöchhacker » Do Jul 11, 2019 11:37

Hi Chris

Vielleicht mangelt es an Beute .. .

D'Ehre
M.P.

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 68
Registriert: Mi Mai 20, 2015 17:27

Re: Thüringer Kreuzotter

Beitragvon chris82 » Do Jul 11, 2019 13:19

hi,

das habe ich auch schon vermutet, aber nach einem jahr trockenheit bricht ja nun nicht gleich eine ganze nahrungskette zusammen.
es kann aber eben dadurch schon sein, dass die tiere evtl abgewandert sind, weil z.b. lurche fehlen.
was nager oder eidechsen angeht ist mir nichts negatives aufgefallen, wenn auch ich glaube, weniger waldeidechsen wahrzunehmen.
überraschend ist, dass z.b unter einem meiner liegebretter deutlich weniger blindschleichen zu sehen waren, dafür aber - im eigentlich gut besetzten kreuzotterhabitat - eine junge säugende wühlmaus.
fehlende bodenbewohnende kleintiere (insekten etc) z.b. dürften schon einen einfluss gehabt haben, wenn auch nur indirekt.
MfG


Chris82

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1176
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Thüringer Kreuzotter

Beitragvon Gerald » Do Jul 11, 2019 19:22

Was für einen Einfluss die Witterung über längere Zeiträume hat wird man wohl nur mit langjährigen Reihen halbwegs feststellen können.
Im Tiefland in Österreich kommen meines Wissens berus eigentlich nur in feuchteren Gegenden vor, also da kann ich mir schon vorstellen, dass lange, wiederholte Trockenperioden einen negativen Einfluss haben. Vielleicht gibt's zu dem Thema ja Untersuchungen...

Zurück zu International herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast