Hierophis viridiflavus in Österreich? Nicht wirklich, oder?

Herpetologische Beobachtungen in Österreich

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 575
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Hierophis viridiflavus in Österreich? Nicht wirklich, oder?

Beitragvon pleurodeles » Sa Okt 07, 2006 11:27

Hallo zusammen,

Was mich schon seit längerem interessiert: Im "Atlas of Amphibians and Reptiles in Europe" (auch "Telephonbuch" genannt :wink: ) findet man in der Karte von Hierophis viridiflavus (damals noch Coluber) einen Verbreitungspunkt im südlichen Österreich. Weiß jemand, wie der zustande gekommen ist?? Das muß doch eine Falschmeldung sein... Außer vielleicht, der Fundpunkt lag ganz knapp hinter der Landesgrenze...


LG,
Günther

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 113
Registriert: Di Aug 02, 2005 2:00
Wohnort: Belgium

Re: Hierophis viridiflavus in Österreich? Nicht wirklich, od

Beitragvon Jeroen » Sa Okt 07, 2006 19:55

pleurodeles hat geschrieben:südlichen Österreich


Nein, N-Italien

g's,

J.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 575
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Sa Okt 07, 2006 20:34

Also für mich ist das Süd-Österreich: http://www.gli.cas.cz/seh/images/atlas/ ... hievir.pdf
Aber vielleicht war der Fundpunkt so knapp an der Grenze, daß er in das österreichische Rasterfeld fällt.

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1188
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerald » Mi Okt 11, 2006 16:06

In Östereich kommt die viridiflavus nicht vor, der Grund liegt meines Wissens in den hohen Gebirgspässen zu Italien (an den Stellen, wo es vf. - Funde nahe der Grenze gibt).

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 531
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel

Beitragvon Hannes » Do Okt 12, 2006 18:11

Die einzelnen Rasterfelder sind jeweils 50x50 km groß. Daher liegt der nördlichste Fundpunkt, der sich im Raum Tarvis auf ital. Territorium befindet, teilweise auch auf österr. Gebiet.
Dieser Fund bei Tarvis darf jedoch stark angezweifelt werden (mündl. Mitteilung N. Bressi, Triest).
Die nördlichste Verbreitungsgrenze in Friaul befindet sich laut N. Bressi am Lago di Cavazzo südöstlich von Tolmezzo (das ist der Stausee, den man überquert, wenn man von Tarvis Richtung Udine fährt), habe dort selber einmal eine gesehen.
Hannes

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 412
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Beitragvon Mamba » Do Okt 12, 2006 20:03

Ein ganz kleines bisschen nördlicher gehts schon noch:
1. Ca 1 km nördlich von Tolmezzo an der Strasse nach Illeggio.
2. Zwischen der Tolmezzo-Autobahnabfahrt und Tolmezzo selbst auf der ganzen Strecke (bergseitig) Talseitig am Fluss gibts übrigens Würfelnattern.
3. Ca 1 km vor der Abfahrt Tolmezzo, wenn man von Norden kommt.

Zurück zu Austrian Herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast