Hohenau Ende August

Herpetologische Beobachtungen in Österreich

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Hohenau Ende August

Beitragvon Cornelia » Di Aug 28, 2007 18:31

Auf Froschtripp in Hohenau konnte ich eine überraschend hohe Sprungdichte feststellen. Aufgrund der Trockenheit scheinen viele Grünfrösche "an Land gegangen" zu sein und hüpfen entlang der Wege mit den Moorfröschen und Springfröschen um die Wette.

Bild

Bild

Bild
Die Grünen an Land sind mir fast alle ins "Gemüse" entkommen.

Bild
Bild?1

Bild
Bild?2

Bild
Bild?3

Bild
Bild?4

Bild

Bild

Bild

Zu den Bildern 1-4 würde mich Eure Meinung interessieren!
Cornelia

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 575
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Di Aug 28, 2007 19:15

Hallo,


sehr schöne Bilder, Cornelia!

Bei 2 und 3 tipp ich auf esculentus (einfach vom Äußeren, die wichtigsten Merkmale sieht man ja nicht so wirklich), bei 4 arvalis und bei 1..... hmm... irgendein Pelophylax... :?:

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 531
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel

Beitragvon Hannes » Di Aug 28, 2007 19:52

In den Donauauen östlich von Wien kann man seit ca. 3 Wochen das stellweise massenhafte Abwandern von juvenilen Wasserfröschen beobachten.
Interessanterweise sah ich heute unzählige Jungtiere am rechtsufrigen Damm direkt an der Donau Richtung Blockwurf zum Fluss wandern. Ein Indiz für Migration über die Donau?

Bild 1-2: definitiv R. a. wolterstorffi
Bild 3-4: höchstwahrscheinlich auch R. a. wolterstorffi

Die Wasserfrösche sind Rana esculenta/lessonae; R. ridibunda gibts an der oberen March (noch) nicht.
Hannes

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1340
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Beitragvon Christoph » Di Aug 28, 2007 20:05

Hannes hat geschrieben:
Bild 1-2: definitiv R. a. wolterstorffi
Bild 3-4: höchstwahrscheinlich auch R. a. wolterstorffi

Die Wasserfrösche sind Rana esculenta/lessonae


Im Interesse aller (vermute ich einmal), schreibt kurz dazu woran ihr das erkennt.
Beste Grüße

Christoph

Kennt sich schon aus
Beiträge: 174
Registriert: Fr Mai 11, 2007 8:19

Beitragvon Werner » Mi Aug 29, 2007 8:39

Als "Überhaupt-nicht-Froschspezialist":

R. arvalis ist unser einziger Frosch, der oft (nicht immer!) eine "sekundäre Drüsenleiste" hat, das ist die Drüsenleiste, die den hellen Rückenstreifen links und rechts begleitet, wie in Bild 1 und 2. Bei Bild 3 erkennt man die für viele arvalis typischen dunklen Flankenflecken. Bild 4 kann von mir aus arvalis oder dalmatina sein. Nur: Pelophylax ist da keiner unter den 4 Fragezeichen-Bildern.

Werner

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 575
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Mi Aug 29, 2007 11:26

Ach du Schreck! Jetzt hab ich erst die Fragezeichen gesehen! Ich hab gedacht, du meinst die Bilder 1 bis 4. War ein Missverständnis, sorry. Die mit Fragezeichen sind natürlich keine Pelophylax..!
Beim vierten bin ich mir auch nicht so sicher, ob´s nicht vielleicht ein dalmatina ist...

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 304
Registriert: Di Feb 20, 2007 13:57

Re: Hohenau Ende August

Beitragvon Leif » Mi Aug 29, 2007 12:09

Hallo!
Kann mir jemand sagen welchen Pelophylax wir auf dem allerersten Bild haben? Einen "grauen" esculentus habe ich noch nie gesehen; weiß nur, dass ridibundus mehr oder weniger grau sein kann. Der soll an dieser Stelle ja nicht vorkommen... :o
Vielen Dank & schöne Grüße, Leif

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Mi Aug 29, 2007 13:05

Danke! Ich freu mich über die zahlreichen Antworten!
Ich halte Bild4 eher für einen dalmatina, aber er war noch nicht ganz ausgewachsen - Beinlänge daher kein gutes Kriterium.
Tatsächlich war die Mehrzahl der Braunfrösche (und es waren wirklich sehr viele unterwegs) arvalis (heller Rückenstreifen, dunkle Flecken an den Flanken). Allerdings gabs auch langbeinige Springer (dalmatina).

Das erste Bild (mit dem grauen Grünen) war ebenfalls ein Jungtier. Laut Verbreitungskarte soll es hier ja auch ridibundus geben. Einige der "Hüpfer", die ich nicht erwischt habe, hatten auch durchaus Seefroschmerkmale - aber wer weiß das schon so genau! ;)
Cornelia

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Mi Aug 29, 2007 13:13

Hier noch ein Bild zur Grünfroschfrage:
Bild
Cornelia

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 531
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel

Beitragvon Hannes » Mi Aug 29, 2007 15:36

Bei Bild 4 spricht die Größe des Trommelfelles für R. damatina.

Juvenile Wasserfrösche (und oft auch adulte) lassen sich eigentlich nicht "im Vorbeigehen" bestimmen. Die Größe des Fersenhöckers ist ein Bestimmungsmerkmal; d. h. im Detail: Eine entsprechend große "Stichprobe" aus einer Population "ziehen"; die Größe des Fersenhöckers mittels Micrometerschraube abmessen und dann einen Mittelwert berechnen. Diesen Mittelwert muss man dann mit den publizierten Maßen für andere Populationen vergleichen. Tja, und dann ist wieder die Statisik als Mittel zum Zweck gefragt...!

@Cornelia: Bei einem Foto aus der Ferne (+ ohne Fersenhöcker) kann man absolut nichts über die Artzugehörigkeit sagen.
Hannes

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Do Aug 30, 2007 10:37

Ich sollte doch auf Schlangen umsteigen ... die kann man offenbar leichter bestimmen ... ;)
Gesichtet überdies auch Zauneidechsen.
Cornelia

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » So Sep 02, 2007 10:27

Hier noch Bilder von der im Bau befindlichen Amphibienleitanlage in Hohenau:


Bild

Bild
Cornelia

Zurück zu Austrian Herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste