Letzte Beobachtungen im Jahr....

Herpetologische Beobachtungen in Österreich

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 391
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Letzte Beobachtungen im Jahr....

Beitragvon rennfahrersepp » Sa Dez 05, 2009 12:08

Hallo!

Es passiert mir immer wieder,dass ich sehr spät im Jahr noch Ambhibien beobachten kann. Normalerweise ist Ende Oktober Schluss mit den herpetologischen Beobachtungen, einige Tiere lassen sich trotzdem nicht vom Herbst beeindrucken.
Vor einigen Jahren lief mir am 15. November ein Feuersalamander auf den Steinhofgründen über den Weg. Es war ein trüber, aber warmer Herbsttag.
Heuer kann ich leider nur einige Totfunde verzeichnen, die überfahrenen Tiere schienen aber noch sehr frisch: 04.11.2009, Bufo Bufo in Eisenstadt, 21.11.2009, Feuersalamander bei der Kienklause am Attersee.
Der "Rekord" war ein frisch überfahrener Springfrosch an einem sehr warmen Krampustag vor ein paar Jahren.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 283
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Beitragvon reseptor » Do Dez 24, 2009 22:06

Hallo Freunde

Hab heute (24.12.09) leider noch einen Fund gemacht, eine frisch überfahrenen Erdkröte (+8 Grad) frag mich aber trotzdem wo die jetzt noch herkommt!!!

Wünsche allen frohe Weihnachten und eine guten Rutsch

lg. RalphBild[/b]

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 143
Registriert: Mi Jul 08, 2009 21:35

Beitragvon Lobatis » Mo Dez 28, 2009 18:10

reseptor hat geschrieben:Hallo Freunde

Hab heute (24.12.09) leider noch einen Fund gemacht, eine frisch überfahrenen Erdkröte (+8 Grad) frag mich aber trotzdem wo die jetzt noch herkommt!!!

Wünsche allen frohe Weihnachten und eine guten Rutsch

lg. RalphBild[/b]


Na toll, und dahin ist mein Apetit...
An einem 23. Januar gab es im Liechtenstein eine Mauereidechsensichtung, leider steht die Jahreszahl nicht. (Quelle Kühnis 2006: Reptilien)
Oder an einem 1. November eine Ringlnattersichtung im St. Galler Rheintal (Dieselbe Quelle)
Interessant wäre wenn man die genauen Temperaturen und Wetterbedingungen kennen würde die damals vorherrschten.
Lg. Lobatis

Kennt sich schon aus
Beiträge: 166
Registriert: Do Dez 15, 2005 18:29
Wohnort: Berlin

Beitragvon pewter » Mo Dez 28, 2009 21:25

Die daten sind noch ganz im rahmen. ich ergänze mal kurz mit dachen die ich im kopf hab:
21.11.09, 17.11.08, 09.02.07, 11.09.07 kreuzotter norddeutschland
oder von papa dem "reptilienfachman": irgendwann im januar offenbar eine zauneidechse gesehen (norddeutschland) aber hätte er wenigstens sowas wie ein handy oder würde seine digitalkamera mal benutzen....ohne fotobeweis ist die aussage leider nichts wert :wink: (er kann blindschleichen von kreuzottern nicht unterscheiden :-D
aber egal, weiter gehts: Stefan Dummermuth hat - mal wenn ich mich richtig erinnere - am 31.11.07 eine aspisviper gefunden. Aber ich find den link nicht mehr. Das hier hab ich noch gefunden: "22. Januar 2008 – Warmes Winterwetter lockt Reptilien hervor. Das schöne warme Wetter hat einige Reptilien aus der Winterruhe hervorgelockt. So beobachtete Stefan Dummermuth am Bielersee Mauereidechsen und Aspisvipern ." (http://www.karch.ch/karch/aktuell/arfs2.html)
Oder eine ringelnatter am16.11 aus "Dietmar Mertens, Untersuchung zur Ökologie der Ringelnatter. Mertensiella 17"
Und zum schluss eine kreuzotter am 21-28.12.1978 aus "DITTMANN, G. (1978): Jahreszeitlich außergewöhnliche Trächtigkeit von Kreuzotterweibchen im ostthüringischen Hügelland. – Veröff. Mus. Stadt Gera, Naturwiss. R., 6: 91-92"

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 391
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Do Dez 31, 2009 17:11

So, das war definitiv die letzte Sichtung im Jahr 2009:Bild

Diesen Grünfrosch hab ich heute im Auwald nahe dem Zusammenfluss von Enns und Donau gefunden.

Wünsche allen Herpetologen an dieser Stelle einen guten Rutsch ins Jahr 2010 und viele viele grüne Frösche!

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 531
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel

Beitragvon Hannes » Do Dez 31, 2009 18:33

Kurz nachgedacht, fällt mir folgendes dazu ein:

-) 15. Jänner 1997: 4 vorjährige L. viridis
-) 24. Dezember 2009: 1 B. bufo
-) Jänner 200X, Februar 200X: jeweils 1 Laubfrosch im Schnee in den Marchauen (K. Edelbacher)

PS: Mauereidechsen sind als submediterrane Art keine "Winterschläfer", man kann sie das ganze Jahr beobachten (auch bei Minustemperaturen), wichig ist nur die entsprechende Insolation.
Hannes

Zurück zu Austrian Herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast