Herping in Kärnten

Herpetologische Beobachtungen in Österreich

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 413
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Beitragvon Mamba » Do Okt 27, 2011 13:21

Warum sollte mich das ärgern - ist doch eher zum Schmunzeln :)
Dein "System" hat nämlich diverse Schwachpunkte.
Zum Einen, und das wurde hier im Board schon diverse Male, nicht nur von mir, angesprochen, sind die ammodytes-Bestände in der Schütt leider schon sehr verfälscht - mit genetischem Material nicht nur aus anderen Kärntner-Habitaten, sondern auch solchem von ausländischer Provenienz, ja sogar anderen Unterarten.
Zum Zweiten sind diese Vipern ja durchaus nicht symmetrisch gezeichnet, und es ist Fakt, dass sich die Anzahl dieser Sublabialia-Flecken links und rechts unterscheiden kann. Das hier zur Diskussion stehende Männchen ist auf der einen Seite ein "3.5er", auf der Anderen jedoch "nur" ein "2.5er"
:D
Es ist durchaus möglich, dass eine gewisse geographische Tendenz (beispielsweise in Ost/West-Richtung) zu mehr oder weniger Sublabialia-Flecken besteht - aber eben nur eine vage Tendenz, die aber aus den schon genannten Gründen entweder verfälscht ist oder aber sich nicht wirklich durchschlagend entwickelt hat.
Viel interessanter könnte doch die Zeichnung der Kopfoberseite sein. Gerade bei dem betreffenden Männchen ist keine für Kärntner-ammodytes übliche Lyra-Zeichnung, sondern 2 schräg zueinander laufende Linien, ähnlich Vipera berus, zu sehen - das beschäftigt mich viel mehr....
Mamba

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Beitragvon Snake23 » Sa Nov 05, 2011 12:49

Mamba hat geschrieben:Warum sollte mich das ärgern - ist doch eher zum Schmunzeln :)

"ärgern" war wohl nicht der richtige Ausdruck. Verwundern wär besser gewesen.

Mamba hat geschrieben:Das hier zur Diskussion stehende Männchen ist auf der einen Seite ein "3.5er", auf der Anderen jedoch "nur" ein "2.5er"
:D


Bist Du dir da wirklich sicher? Ich finde schon, daß man auch auf der anderen Seite den kleinen Fleck vorne erkennen kann. Kommt halt immer auf die schräglage des Kopfes an, und wie "gnädig" die Tiere in freier Natur sind, und uns (ohne sie zu fangen), auch ihre Unterkieferkante präsentieren.

Bild

Ist ja auch bei diesen Bildern links eindeutig ein 3.5, aber rechts eher 2.5 ?
Grüsse
Harald
Bild

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re:

Beitragvon Snake23 » Mo Dez 26, 2011 23:57

Mamba hat geschrieben:Warum sollte mich das ärgern - ist doch eher zum Schmunzeln :)

Zum Zweiten sind diese Vipern ja durchaus nicht symmetrisch gezeichnet, und es ist Fakt, dass sich die Anzahl dieser Sublabialia-Flecken links und rechts unterscheiden kann. Das hier zur Diskussion stehende Männchen ist auf der einen Seite ein "3.5er", auf der Anderen jedoch "nur" ein "2.5er"

Mamba


Mir fehlt da schon lange eine Antwort. Kannst Du mir das bitte zukommen lassen, wo Du diesen "Fakt" herhast ? Meinen Aufzeichnungen und beobachtungen her sind sie ausnahmslos spiegelgleich.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 413
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Herping in Kärnten

Beitragvon Mamba » Mi Dez 28, 2011 11:10

Ausnahmslos spiegelgleich? Nö.
Nicht einmal die Beschuppung muss links und rechts gleich sein, gelegentlich gibt's sogar unterschiedliche Anzahlen Sub- resp. Supra-Labialia.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re: Herping in Kärnten

Beitragvon Snake23 » Mi Dez 28, 2011 15:15

Aha.
Mir fehlt hier eben ein Bild, dass es eben nicht so ist. Hast eines für mich ?
Auch wenn ich mir andere Bilder/Videos von Ammos anschaue, die ich einfach so aus dem Internet betrachte, komme ich immer auf das gleiche.
Z.B. von Deinem Kumpel aus Südtirol. Im letzten Teil des Videos kannst sie kurz rechts wie links betrachten.
http://www.youtube.com/watch?v=mMhpNL2u ... 0RToysPPb7

Ob die Schuppen rechs wie links gleich sind, weiß ich nicht, und werde auch keine Pixelauflösung machen, ob rechts oder links ein pünktchen mehr oder weniger ist. Optisch sind sie für das normale menschliche Auge rechts wie links alle gleich. Vieleicht brauche ich aber eine Brille ?
Grüsse
Harry

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 413
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Herping in Kärnten

Beitragvon Mamba » Mi Dez 28, 2011 16:07

Nein, keine Brille, sondern einfach nur die Erkenntnis, dass diese Tiere nicht von einer Maschine gestanzt, sondern von einem komplizierten, genetischen Bauplan "erschaffen" werden, der eine Vielzahl von Teilinformationen der Eltern nach dem Zufallsprinzip zu einem Neuen Ganzen zusammenfügt.
Regelmässigkeiten; Symmetrien bestehen nur auf den ersten, groben Blick. Betrachtet man ein Tier näher, stellt man unschwer fest, wie viele, teils grobe Unregelmässigkeiten einzelne Zeichnungspartien aufweisen.
So verhält es sich auch mit diesen Kinnflecken. Sicher ist eine Tendenz zu beidseitig gleicher Anzahl vorhanden, eine starre Regel ohne Ausnahme ist das aber mitnichten. Unabhängig von der Anzahl kann auch ihre Grösse, Form und Ausdehung auf die Oberlippenschilder starken Schwankungen in Bezug auf die Seiten unterworfen sein.
Mamba

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 538
Registriert: Mo Jul 28, 2008 13:24
Wohnort: Kärnten - Arnoldstein

Re: Herping in Kärnten

Beitragvon Snake23 » Mi Dez 28, 2011 18:24

Hm,
dann werde ich mich in der neuen Saison wohl auf die Suche machen. Ich möchte gerne eine Ammodytes finden die eben links eine 3.1 ist, aber rechts eine 2.1. Hoffe daß ich sie finden werde, und Du kriegst dann natürlich Bilder dazu (die ich bei Dir generell vermisse).
Grüsse
Harald

P.S. nehme aber auch eine links 2.0, und rechts 1.0. Wäre für mich schon sensationell.

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1134
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Herping in Kärnten

Beitragvon Max Pöchhacker » Mi Dez 28, 2011 21:09

D'Ehre Harry
Snake23 hat geschrieben:Hm,
dann werde ich mich in der neuen Saison wohl auf die Suche machen.[....]


Soll Ich sie dann für Dich halten ? :->

M.P.

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Mo Feb 20, 2012 2:19

Re: Herping in Kärnten

Beitragvon Alpinist » Mo Mär 05, 2012 14:07

recht amüsant, eure wissenschaftlichen Streitgespräche, aber durchaus lehrreich. Für mich etwas zu hoch. Ich erlebe die Tiere – so ich sie noch gelegentlich treffe – eher emotional.
Aber ihr seid wirklich gut drauf! Hut ab!

Vorherige

Zurück zu Austrian Herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste