Beifang auf Heuschreckensuche..

Herpetologische Beobachtungen in Österreich

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Beifang auf Heuschreckensuche..

Beitragvon Gerald » So Aug 12, 2012 22:24

Kürzlich durfte ich bei einer Heuschrecken"kartierung" (Ziel war hauptsächlich das Stopfen von Lücken in den Verbreitungskarten) beiwohnen. Dabei habe ich mitbekommen, dass Heuschrecken eigentlich viel dankbarer und ertragreicher als die Herpetofauna sind: es gibt wesentlich mehr Arten, es ist weit weniger bekannt, selbst bei Sauwetter findet man immer noch etwas und - man kann sie auch mit dem Bat-Detektor suchen :mrgreen:

Während also nach Heuschrecken gesucht wurde, bin ich die meiste Zeit in der Umgebung herumgestapft, hab' ziemlich viel über das Wetter gesudert und hatte aber dennoch, nebst riesigen Steinpilzen (Koordinaten auf Anfrage und gegen Bezahlung ;-) ), auch etwas herpetologischen "Beifang".

Und zum ersten Mal in meinem Leben bin ich auf eine Kreuzotter gestiegen, weil ich sie nicht gesehen habe. Passiert ist sowohl ihr als auch mir nix, der Almboden war sehr weich, und die einzige Reaktion der Schlange war, dass sie versuchte, wegzukriechen.

Ein bisschen mehr Bilder (inkl. Monstersteinpilzen) gibt's noch Hier.

DSC_7672.jpg
C. austriaca

DSC_7626.jpg
Ein Heuschreck - ich glaube Günther kann hier aushelfen ;-) -> Isophya brevicauda :-)

DSC_7518.jpg
R. temporaria

DSC_7697.jpg
V. ammodytes Männchen

DSC_7300.jpg
Z. vivipara

DSC_7400.jpg
Einer der ca. 3 Tonnen Steinpilze.

DSC_7387.jpg
Ein ornithologische Highlight waren zwei junge Birkhuhn - Gockel.


Und weil ich gerade darüber gestoplert bin:
Simon's Cat - Tongue Tied :mrgreen:

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Beifang auf Heuschreckensuche..

Beitragvon 7088maxi » So Aug 12, 2012 22:35

Hallo,
war doch eh gar nicht so schlecht ich für meine Begriffe sehe das sogar als mehr als erfolgreiche Exkursion.
LG

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Beifang auf Heuschreckensuche..

Beitragvon Gerald » So Aug 12, 2012 22:48

Das stimmt, wenn man sich das Ergebnis ansieht, wird auf sehr hohem Niveau gesudert. Die Funde ansich waren ausgesprochen toll!
Allerdings waren sie sowohl zeitlich, als auch örtlich, komprimiert, sprich wenn ich es im richtigen Maßstab hier abbilden würde, müsste ich wohl weitere 10 volle Bildschirme Wald & Wiese unter Wolken / im Regen bei 12°C posten ;-)

Ist öfters hier
Beiträge: 35
Registriert: So Jul 05, 2009 15:55

Re: Beifang auf Heuschreckensuche..

Beitragvon boatc19 » Mo Aug 13, 2012 9:20

Schöne Bilder, darf man wissen, welchen Apparat du hast? Danke und lg :)

Lernt alles kennen
Beiträge: 13
Registriert: Di Apr 19, 2011 10:42

Re: Beifang auf Heuschreckensuche..

Beitragvon DaOarge » Mo Aug 13, 2012 12:46

Echt schöne Bilder die du uns hier zeigst, vor allem auch von fototechnischer Seite aus gesehen.

Besonders das Bild der R. temporaria hat es mir angetan.

Grüsse
Gerald

Kennt sich schon aus
Beiträge: 100
Registriert: Mi Nov 17, 2010 22:47
Wohnort: Köttlach

Re: Beifang auf Heuschreckensuche..

Beitragvon jz1301 » Mo Aug 13, 2012 20:04

Tolle Bilder!
Ich finde ja den Birkhuhngockel sensationell!
Lg,
Jürgen

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Beifang auf Heuschreckensuche..

Beitragvon Gerald » Di Aug 14, 2012 2:14

Danke für die Antworten!
@boatc19 - eine D300s von Nikon mit je nach Situation 105mm Makro, 300mm 4.0 von Nikon und einem 12-24 von Tokina.
Halt ohne Stativ, was Vor- & Nachteile hat.. mit wären die Bilder definitiv schärfer, ohne dafür aber möglicherweise garnicht geknipst worden, weil z.B. die Birkhühner sehr viel in Bewegung waren oder der Grasfrosch nur für kurze Zeit ruhig gesessen ist.

Ist öfters hier
Beiträge: 35
Registriert: So Jul 05, 2009 15:55

Re: Beifang auf Heuschreckensuche..

Beitragvon boatc19 » Di Aug 14, 2012 9:42

Danke für die Infos ;-)

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 279
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Re: Beifang auf Heuschreckensuche..

Beitragvon reseptor » Di Aug 14, 2012 21:54

Hallo Gerald

..darf man fragen in welcher Gegend du die Untersuchung gemacht hast( schätze mal so in Richtung Friesach)???
In Welcher Höhenlage hast du die Hornotter und in welcher die Kreuzotter aufgespührt????

.....und natürlich auch von mir ein ganz großes Lob - die Bilder sind wieder spitze!!!


Ralph

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Beifang auf Heuschreckensuche..

Beitragvon Gerald » Di Aug 14, 2012 23:34

Hi,

danke, bitte sei mir nicht böse, wenn ich in dem Fall nichts näheres dazu schreibe.
Die Kreuzottern waren im NP Nockberge auf ca. 1600 Metern auf einem nur gering beweideten Hang (einige Flächen, die aus der Ferne nett aussehen, stellen sich dann oft als überweidet heraus).

PS: Ich war nur "Anhängsel", sprich bei der "Untersuchung" war ich wegen des fehlenden Wissens über Heuschrecken nicht wirklich hilfreich. Einzig produktiv war glaube ich nur der zufällige Fund einer Höhlenschrecke unter einem Rindenstückl :D

Schöne Grüße
Gerald

Zurück zu Austrian Herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast