Urban herping

Herpetologische Beobachtungen in Österreich

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 144
Registriert: Sa Nov 15, 2008 13:11
Wohnort: Wien

Urban herping

Beitragvon pseudopus1 » Fr Apr 04, 2014 1:38

Hello!

Schöne Landschaften, Habitate, Wildnis....und jetzt mal was Anderes:
War heut in Wien in einem kleinen "Park".

DSC_9735_1.JPG

Der vermutlich mieseste Ort, an dem ich je herpetologische Faunenelemente suchte.

Tagsüber verriet ein einziges Exemplar, dass es hier abgesehen von Lärm, raufenden Kindern, schlecht gelaunten Hunden und noch schlechter gelaunten Hundebesitzern, auch ein anderes Leben gibt:

DSC_9743_1.JPG

Wechselkröte (Bufotes viridis), gut versteckt zwischen den Wasserpflanzen in einem der (ca 10 cm tiefen) Betonbecken

DSC_9756_1.JPG

Nachts sieht die Sache anders aus: Rufende Männchen in alle Richtungen, hier und da ein Pärchen in Amplexus - und viel viel weniger Menschen.

DSC_9774.JPG

DSC_9793_1.JPG

Neben Exemplaren im Wasser findet man Wechselkröten auch immer wieder zwischen den Becken.


Happy herping und gute Nacht,
Attila

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Urban herping

Beitragvon 7088maxi » Fr Apr 04, 2014 12:02

Hallo,
geil das es die Viecher vom Nordbahnhof noch gibt! Dieses Jahr haben sie dort Glück, es gibt permanent Wasser, nicht schlecht.
MfG

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Urban herping

Beitragvon 7088maxi » Sa Apr 05, 2014 11:46

Hallo,
waren gestern nochmals dort, da ich mir das natürlich nicht entgehen lassen konnte! :D

Ich hatte das Glück einen kleinen Kampf zu dokumentieren:

ein Pärchen hat sich gefunden...
DSCN3938.JPG


...doch sogleich "schleicht" sich ein Rivale feig von hinten an...
DSCN3949.JPG


...dieser versucht mit allen Mitteln und Kräften das Weibchen an sich zu reißen...
DSCN3950.JPG


DSCN3951.JPG


DSCN3953.JPG


DSCN3948.JPG


...doch er scheitert.
DSCN3933.JPG


Balsam für die Seele!

MfG

Ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Fr Apr 11, 2014 9:30

Re: Urban herping

Beitragvon lanm22mik » Mi Apr 23, 2014 14:35

Hi! bin an Bestandsgröße der Population und Sommer-/Winterquartieren interessiert. Nach meinen Beobachtungen sind derzeit ca. die Hälfte der Becken mit Laichschnüren versehen, alle aus der Zeit um den 4.4. In der Fundmeldungsliste sind 5 Adulte und 10 Rufer? gemeldet. Habt ihr mehr Informationen?
lg, josh

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: So Aug 21, 2011 15:46
Wohnort: Wien

Re: Urban herping

Beitragvon ataves » Mi Apr 23, 2014 17:15

Danke für den interessanten Beitrag inkl. der tollen Bilder. Ich bin seit einigen Jahren als Anrainer am Nordbahnhof Areal unterwegs. Die Wechselkröten und die Zauneidechsen sind ganz interessante Vorkommen denk ich.
Die Wechselkröten dürften ja relativ lange auch Herpetologen kaum bekannt gewesen sein. Trotz intensiver Bautätigkeit gibt es sie immer noch. Am 25.4. berichtet eine Kollege und ich über die Natur am NBHF-Gelände. http://nordbahnhof.wordpress.com/
Es ergeben sich einige interessante Fragen, vielleicht können sie zusammen geknackt werden.

Am 18.4. habe ich recht frisch geschlüpfte Larven im "Aufzuchtbecken" im Westen (das heuer nicht mehr eingezäunt ist!), gesehen.

LG,

Martin

s. auch Forum bird.at

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Urban herping

Beitragvon 7088maxi » Sa Apr 26, 2014 10:37

Hallo,
nein ich hab leider keine weiteren Infos zu Bestandsgröße und Winter/Sommerquartieren. Wir nehmen an das die Tiere eventuell in den noch unverbauten "Gstettn" Zuflucht suchen, sobald ihnen jedoch auch die genommen werden, wird dieses "Experiment" in die nächste Phase gehen und man wird sehen wie anpassungsfähig Wechselkröten wirklich sind...
Faktum ist das die Verbauung des Nordbahnhofs aus naturschutzfachlicher/rechtlicher Sicht eigentlich so vermutlich nicht einmal stattfinden hätte dürfen, die Wechselkröten sind nämlich laut Wiener Naturschutzverordnung "vom Aussterben bedroht" und da denk ich nicht mal noch an andere seltene Tier und Pflanzenarten am Gelände. Die ÖBB und die Stadt Wien haben sich aber bemüht möglichst schnell eines ihrer Vorzeigeprojekte durchzubringen und haben gar nicht lange gefackelt, meiner Meinung nach hätte man auch einen Kompromiss finden können --> ordentlicher Tümpel für Wechselkröten (der auch jährlich gepflegt wird) und eine kleine "Stadtwildnis" daneben und die Kröten+andere Tierarten hättens jetzt um einiges besser. Wäre mal interessant auf dem jetzt noch existenten Nordwestbahnhof nach selten Arten zu suchen und das der Kronen Zeitung zukommen zu lassen...
MfG

Ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: So Mär 30, 2014 21:13

Re: Urban herping

Beitragvon leeny » Do Mai 08, 2014 22:19

Hallo!

Ich möchte hier auch nochmal meinen Senf dazu abgeben. Ich habe mir dieses Jahr mal die Mühe gemacht (so weit es mir möglich war) die Wechselkröten im Park zu zählen, was gar keine so einfache Aufgabe ist.

Die erste männliche rufende Wechselkröte habe ich dieses Jahr am 30.03.2014 gesichtet.
Schon am Tag darauf waren es ca. 11 Individuen.
1.04.: ca 12
2.04.: ca 23
3.04.: habe ich die erste Laichschnur entdeckt
4.04.: 31 Individuen, weitere Laichschnüre

31 Individuen war die höchste Anzahl die ich bisher gezählt habe, danach wurden es weniger, bis gar keine mehr da waren.

am 10.04 fand ich die ersten Kaulquappen

allerdings habe ich danach erneut Wechselkröten dort gefunden, sowohl rufend, als auch im Amplexus.. leider habe ich keine Zeit mehr gehabt, diese erneut zu zählen..
habe auch erneut Laichschnüre gefunden!

gestern habe ich zumindest noch welche rufen gehört, war aber in letzter Zeit leider nicht mehr so oft dort..

Letztes Jahr habe ich leider erst die Jungkröten bemerkt und mir deswegn dieses Jahr vorgenommen rechtzeitig zu schaun. ;)

Ich hoffe, das hilft euch was. ;)

Lg, Eileen

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: So Aug 21, 2011 15:46
Wohnort: Wien

Re: Urban herping

Beitragvon ataves » Fr Mai 09, 2014 8:51

Ich habe hier bei herpetofauna.at ein Bild einer wandernden Wechselkröte aus meiner Anfangszeit (2007, März) im 2. Bezirk reingestellt. Leider habe ich das Originalbild noch nicht wieder gefunden. Es war ein Weibchen nahe dem PVA Glaspalast an der stark befahrenen Engerthstraße.
Mit der Errichtung des Bednarparks wurden diese "asiatischen" Becken angelegt und sofort von den Wechselkröten in Beschlag genommen.

Zum Bestand:
Die Aktivität ist witterungsabhängig von Ende März bis Mitte August (rufende).
Danke Eileen für die Zählung. Es kommen noch weitere Exemplare in der Leystraße (Schotterparkplatz 1-2) und auf den Hochflächen im Süden dazu. Weiter westlich habe ich noch nie eine Wechselkröte finden können.
Wie wäre es mit einer gemeinsamen Nachtaktion mehrerer Stadt-Herpetologen für eine Simultanerfassung? Ich wäre dabei, obwohl eher Orni...

Auch wie die Wechselkröten in den Bebauungspläne berücksichtigt werden sollen, ist sicher ein nicht ganz geklärtes Thema und eine breitere Ideensammlung sinnvoll. Wie sieht ein guter, künstlich angelegter Wechselkrötenteich aus?
Ich werde auf nordbahnhof.wordpress.com eine Erinnerung und einen Statusbericht schreiben.

LG, Martin

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Urban herping

Beitragvon 7088maxi » So Mai 11, 2014 17:58

Hallo,
1) ja grundsätzlich wäre ich bei einer Exkursion dabei auch wenn ich nicht gerade viel Zeit habe abends...
2) die Gewässer in denen ich Wechselkröten finden konnte waren entweder überhaupt nicht bewachsen (dort beschränkte sich die Aktivität auf die Nacht), oder auf der einen Seite überhaupt nicht und auf der anderen komplett zugewachsen, dort gabs sogar eine rege Tagaktivität. Die Tiefe der Gewässer schwankt zwischen 3-20cm wobeis im Bednarpark ja doch eher 3 sind :wink:
Hier ein Bild vom bisher besten einzelnen Wechselkrötengewässer das ich je gesehen habe (>10 Päarchen; Tagaktivität; temporär):
Pillichsdorf best.jpg

MfG

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Urban herping

Beitragvon 7088maxi » Sa Aug 16, 2014 11:39

Hallo,
es gibt tatsächlich eine Expertise zu diesem Gebiet, bin gerade zufällig darauf gestoßen:
http://www.wien.gv.at/umweltschutz/pool ... ahnhof.pdf
MfG
PS: Besonders interessant ist das der Häupl die Wechselkröte anno dazumal als "vom Aussterben bedroht" eingestuft hat. Menschen ändern sich...

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Fr Feb 12, 2016 15:07

Re: Urban herping

Beitragvon fundingzero » Fr Feb 12, 2016 15:15

Hallo, mittlerweile haben es unsere Wechselkröten in die Medien geschafft.

http://diepresse.com/home/panorama/wien ... e_panorama

Im Sommer gabs eine Untersuchung der Uni Wien, hier der interessante Blogbericht:

http://blog.univie.ac.at/big-city-life- ... rossstadt/

Wenn es alles gut geht, überleben die Wechselkröten am Nordbahnhof.

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Fr Feb 12, 2016 15:07

Re: Urban herping

Beitragvon fundingzero » Fr Mai 27, 2016 21:14

An der Leystraße haben unsere Kröten nun in einer Lacke abgelaicht. Bei Regen sind dort richtige Seen.
Wie lange muss dort Wasser sein, damit die Jungtiere überleben? Und machen wir das? Mit der Gieskanne wirds zu wenig sein. :)
Dateianhänge
image.jpeg

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Fr Feb 12, 2016 15:07

Re: Urban herping

Beitragvon fundingzero » Fr Jul 01, 2016 20:49

Ein kurzer Bericht vom Nordbahnhof.

Ob die Lacken an der Leystraße den Kaulquappen eine ruhige Kindheit bieten können, war heuer ein Krimi. Und nun, was soll ich sagen, ein paar Wenige habens nun fast geschaft. Allerdings kommen weiterhin auch Tauben und Krähen um sich ihr Frühstück zu holen. Mittlerweile sind die kleinen Kröten aber gut getarnt. Viele gibt es aber nicht mehr, ich hab in der letzten Woche nur diese EINE gesehen:
Dateianhänge
P7014979-2.jpg

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Fr Feb 12, 2016 15:07

Re: Urban herping

Beitragvon fundingzero » Fr Jul 01, 2016 20:51

dafür gehts im Rudolf-Bednar-Park nun rund. Nun sind die Becken an der Krakauerstraße gut mit Kaulquappen und Jungkröten gefüllt. Hier das überleben aber fraglich. Die verziehen sich später in die Wiese, dort warten viele trampelten Menschen, Rasenmäher und Hunde. :)
Dateianhänge
P7014914-2.jpg
P7014906-2.jpg

Lernt alles kennen
Beiträge: 5
Registriert: Fr Feb 12, 2016 15:07

Re: Urban herping

Beitragvon fundingzero » So Mär 05, 2017 17:48

In einem Teil vom Nordbahnhof wurden in den letzten Tag 2 Laichgewässer für Wechselrkötenund Zauneidechsenhabitate eingerichtet. Das waren Ausgleichsmaßen für die nächste Bebauungsmaßnahme. Was sagt ihr dazu? Ist eigentlich nicht schlecht, oder ist zuviel Vegation/baumbestand rundherum?

P3057193-Pano.jpg

Nächste

Zurück zu Austrian Herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste