Dunkelsteinerwald

Herpetologische Beobachtungen in Österreich

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 315
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Dunkelsteinerwald

Beitragvon Muralis » Fr Aug 05, 2005 17:26

Da doch kürzlich vom Dunkelsteinerwald die Rede war - ich bin jetzt auch gelegentlich dort.

Da gibt es noch diese schattigen Bacherl, wo es von Salamanderlarven nur so wimmelt!

Bild

Und wo sich die wohl fühlen, sollte man aber Ausschau halten nach einer Besonderheit - den Quelljunfern, den größten Libellen Europas, die trotz ihrer Größe hier ein sehr unbemerktes Leben führen.

Heute konnte ich am Langegger Bach eine Flugaufnahme schießen, was mit einer spätauslösenden coolpix wahrlich nicht so einfach ist.

Bild

Die abgebildete ist Cordulegaster bidentata, aber ich wollte eigentlich die seltenere C. heros knipsen. Kommt aber auch vor an diesem Bacherl:

Bild

Die größte Libelle Europas, noch dazu nahe der nordwestl. Arealgrenze ihres nicht allzu großen Verbreitungsgebietes! Und 9 Larven konnte ich auch entdecken - ganz schön was los an dem Bach!

Im Vorgelände des Dunkelsteinerwaldes bei Loosdorf schoss ich noch die:

Bild
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 315
Registriert: Do Mär 25, 2004 2:00

Re: Dunkelsteinerwald

Beitragvon Muralis » Mi Aug 10, 2005 20:08

Nachtrag zu den Braunfröschen im Dunkelsteinerwald, um die es kürzlich hier ging.

Heute waren an den Bächen, die ich gerade anschaue, jede Menge vorjähriger und diesjähriger Braunfrösche unterwegs.
Obwohl das Fersengelenk etwas über die Schnauze geht, würde ich Grasfrosch zu ihnen sagen:

Bild

Bild

Diese Fröschchen sind relativ nahe dem warmen Donautal, Seehähe nicht allzu hoch.

Die Salamander-Larven werden jetzt jeden Tag gelber:

Bild

Bei denen frage ich mich, warum sie in dem einen Bach scharenweise vorkommen und 1 km weiter in einem kristallklaren Bach - nichts.

Die Quelljungfern sind nach dem Kaltlufteinbruch allesamt gestorben - aber da kann man dann noch Larven suchen und ich fand stolze 58 in 2 Bächen!

Bild

Habe mir soeben die beiden Froscherl in der Vorschau untereinander angesehen - schauen irgendwie verschieden aus, der untere spitzschnäuziger. Meinungen dazu :confused: ?
Herzliche Grüße aus Niederösterreich!
Wolfgang

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 279
Registriert: Mo Nov 04, 2002 2:00

Re: Dunkelsteinerwald

Beitragvon Habichtskauz » Do Aug 11, 2005 12:43

Mir ist schon manchmal vorgekommen, dass jüngere Grasfrösche (vielleicht war bei selbigen dann die Bestimmung dann aber auch nicht so sicher) die Schnauze spitzer wirkt, ähnlich deinem zweiten Bild.

Im übrigen: Schöne Fotos und interessanter Beitrag!

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 531
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Wolkersdorf im Weinviertel

Re: Dunkelsteinerwald

Beitragvon Hannes » Do Aug 11, 2005 12:58

@Wolfgang: Anhand der lateralen Zeichnung und der stumpfen Schnauze würde ich auch sagen, dass es Grassfrösche sind.
Hannes

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Re: Dunkelsteinerwald

Beitragvon Cornelia » Mi Aug 17, 2005 16:06

Ich schließe mich der Meinung vom Hannes an.
Cornelia

Zurück zu Austrian Herping

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast