Samstags am Froschzaun

Beobachtungen zur Paarungszeit

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Samstags am Froschzaun

Beitragvon Gerald » So Mär 04, 2007 11:49

Gestern abend waren wir Froschzaun - abklappern. Insgesamt 62 Tiere in Kübeln, am Zaun und auf der Straße; 3 davon d.o.r.
Unterwegs waren fast alle dort bekannten Arten: Grasfrosch, Springfrosch, Erdkröte, Bergmolch, Teichmolch und Feuersalamander.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bergmolch - Männchen

Bild
Teichmolch - Weibchen

Wir bitten um Meinungen (+ Begründung ;) ) die Frösche betreffend, da wir uns bei manchen Tieren selber nicht sicher waren.

Schöne Grüße,
Christoph & Gerald

Moderator
Beiträge: 666
Registriert: Mo Jun 17, 2002 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Beitragvon Srutl » So Mär 04, 2007 12:31

Für mich sind alle Grasfrösche
wusste nicht, dass es dort Bergmolche gibt
======================


Srutl

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 378
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Perchtoldsdorf - NÖ

Beitragvon MD » So Mär 04, 2007 16:24

Bin mir nicht sicher, ob der letzte nicht ein dalmatina ist. Abstand Ohr- Auge ziemlich eng, das bissl, was von der Unterseite zu sehen ist, scheint mir ungefleckt!
T. alpestris is für den Wienerwald nichts ungewöhnliches!

Moderator
Beiträge: 666
Registriert: Mo Jun 17, 2002 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Beitragvon Srutl » So Mär 04, 2007 17:58

Diesen Burschen und einen weiteren haben wir heute an der Leitha unter einem Holzstück gefunden:

Bild
Recht früh für esculenta
@Michl: alpestris im Wienerwald ist klar, aber dass er so weit in den Nordwesten vordringt, wusste ich nicht.
Beim Frosch ist mir einfach die Schauze zu breit...
======================


Srutl

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » So Mär 04, 2007 18:38

Ja, es dürften alle Grasfrösche sein. Einzig beim unteren Tier auf dem zweiten Froschphoto war ich mir nicht sicher, weil die Schnauzenspitze im Vergleich zu der des oberen Tieres eher spitz aussieht und der gesamte Habitus etwas schlanker wirkt. Aber wenn ich mich nicht irre, erkennt man an den sichtbaren Bereichen des Bauches eine angehende Fleckung, und auch das Trommelfell ist nicht auffällig groß oder besonders nahe am Auge.
Auch das letzte Tier ist ein Grasfrosch, die Schnauze ist zu stumpf und der Körper zu gedrungen für einen Springfrosch.

Bin schon gespannt, was heute abend oben los ist - ich werde versuchen, auch noch Kammmolch, Laubfrosch und Knoblauchkröte (allerdings eher unwahrscheinlich) zu finden, damit das Arteninventar komplett ist :wink: Von der Geburtshelferkröte, die einer der Zaunbetreuer am 1. April letzten Jahres dort in einem Kübel gehabt hat, sehen wir jetzt mal ab :wink:

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1334
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Beitragvon Christoph » So Mär 04, 2007 20:15

Wie wird das sein wenn erst die Moorfrösche auftauchen :)

Ich glaub auch es ist ein Grasfrosch mit heller Unterseite.
Hier noch ein Bild der Unterseite vom letzten Froschbild:
Bild

zum Vergleich ein Springfrosch heute aus dem Kamptal:
Bild

Ein Ausschnitt vom selben Frosch, Auge - Ohr Vergleich, hier ists dann wieder eindeutiger.
Bild
Beste Grüße

Christoph

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » So Mär 04, 2007 20:29

Also mein kurzer Kontrollgang heute bei den "Blauen" war noch erfolglos.
Ich denke, das wird noch ein paar Wochen dauern! ... und Regen bräuchten wir auch.
"Mein Teich" ist allerdings voll mit (m) Springfröschen!
Cornelia

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » So Mär 04, 2007 22:18

Die Heldin des heutigen Abends am Exelberg:

Bild
Teichmolch, Weibchen


Sonst war außer einem wunderschönen Laufkäfer (Carabus sp.) und einer Katze nix los... War wohl doch etwas zu kalt heute.

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1334
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Beitragvon Christoph » Mo Mär 05, 2007 11:37

Hehe, die Katze haben wir auch gesehen. Glaub eher, dass es zu trocken war. Hast du Infos was letztes Jahr so alles gefunden wurde - was/wann/wie viel?
Beste Grüße

Christoph

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Mo Mär 05, 2007 12:42

Letztes Jahr warens (incl. der Todfunde) bei der Hinwanderung über 3700 Tiere, bei der Rückwanderung ca 2500. Die Arten der Häufigkeit nach geordnet: Grasfrosch, Erdkröte, Springfrosch, Bergmolch, Kammmolch, Teichmolch, Laubfrosch. Wenn man sehr sehr sehr viel Glück hat kann man angeblich auch auf diverse Grünfrösche (die in wenigen Wochen bis Monaten dort recht laut rufen werden) oder sogar eine Knoblauchkröte treffen. Hab das aber dort noch nie gesehen.
Von Reptilien verirren sich manchmal Blindschleichen oder Ringelnattern in die Kübel. Auch Kleinsäugern kann das passieren...
Aber ich könnte dir auch einfach das Excelfile vom (fast) gleichnamigen Berg mit den Gesamttabellen und -graphiken vom letzten Jahr schicken :wink: Und genau das tu ich jetzt auch...

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Mo Mär 05, 2007 12:50

Sorry, bei der Rückwanderung warens knapp 3000...

Lernt alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: Mi Mai 10, 2006 16:04

Beitragvon Alcedo » Sa Mär 10, 2007 9:12

Ihr registriert die Tiere auch bei der Rückwanderung?
Baut ihr den Zaun dann auf der anderen Straßenseite auf?
Wie lange lässt ihr den Zaun für die Rückwanderung stehen? (so ca.)

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Sa Mär 10, 2007 11:49

Ja, wenige Wochen nach der "Eröffnung" des Hinwanderungszaunes wird der Rückwanderungszaun aufgebaut. Die beiden bleiben dann parallel bis zum Schluss stehen. Letztes Jahr wurden sie dann glaube ich gegen Ende Mai abgebaut. Ist aber natürlich alles saisonabhängig....

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 197
Registriert: So Aug 11, 2002 2:00
Wohnort: Weinviertel

Beitragvon Franz » So Mär 11, 2007 23:04

Liebe Leute,
herzlichen Dank für die Betreuung dieses Amphibienschutzzaunes an Pleurodeles (Günther). Bei den Fröschen handelt es sich wirklich nur um Rana temporaria (zum Vergleich - der Kamptal-Dalmatina: das Trommelfell weniger als einen halben Augendurchmesser vom Auge entfernt; aber bitte nicht als einziges Merkmal beachten - bei den Weibern kann's verwirrend werden...). Bei den zwei Fröschen (übrigens zwei "Mander<l>n") dürfte der jüngere zwar bereits paarungswillig, aber eine Saison/ein Brutjahr jünger sein - und eventuell beim Balzen den Kürzeren ziehen (seine Hinterbeine wirken sogar kürzer als beim anderen). Außerdem ist er schon auf dem zweiten Bild (gleich nach B. bufo) abgebildet...
Selbst bin ich heuer zu noch gar nix gekommen (Wochenende leider zu windig, trotz Sonne keine L.viridis oder gar L.ag.; zu einer Nachtexkursion konnt' ich mich auch noch nicht überwinden - außerdem bei Wind und doch zumeist trockenen Nächten...)...
Grüße aus dem Weinviertel
Franz

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Sa Mai 12, 2007 18:55

Hallo,

haben heute die diesjährige Statistik (bis jetzt zumindest - da kommen sicher noch einige dazu) vom Exelbergzaun bekommen (Christoph, Gerald und Thomas sollten sie eh auch gekriegt haben). Hier im Jahresvergleich (für die, die es interessiert):

Jahr lebend tot %
2000 5828 874 13
2001 3370 232 6
2002 3735 516 12
2003 2987 325 10
2004 2704 124 4
2006 6125 338 5
2007 5029 220 4

Inkludiert sind alle gefundenen Amphibien.

Schaut doch wirklich nicht so schlecht aus...

Nächste

Zurück zu Laichwanderung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast