Mann mit Hut fährt nicht gut......

Beobachtungen zur Paarungszeit

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Mann mit Hut fährt nicht gut......

Beitragvon rennfahrersepp » Do Apr 09, 2009 11:00

Das schöne Wetter lud uns gestern ein, einen kleinen Abstecher ins Salzkammergut zu machen. Obwohl rund um den Offensee noch jede Mange Schnee lag, tummelten sich schon jede Menge Grasfrösche.

Bild
Bild

Die meisten Frösche waren auf dem Weg ins Laichgewässer, viele davon sassen auf der Zufahrtstrasse. Da die Frösche eine stattliche Grösse (8-10cm) hatten, waren sie auch für halbblinde Autofahrer auf der kaum befahrenen Zufahrstrasse zu sehen. Wir schafften die Strecke jedenfalls trotz 245er Reifen, ohne einen einzigen Frosch zu überfahren.
Am Parkplatz angekommen startete gerade ein Mann seinen Wagen. Gleichzeitige Betätigung von Gas und Kupplung liess den Motor weit hörbar aufheulen. Dann ging es mit Radfahrtempo die Zufahrtstrasse hinunter, den grünen Hut auf dem Kopf. Obwohl kein Auto entgegenkam, schaffte es der Herr, die Hälfte der auf der Strasse sitzenden Frösche in Gatsch zu verwandeln.....Kann der Mensch so blind sein oder hindert der Hut am Kopf den Lenker nur daran, am Lenkrad zu drehen?

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Mann mit Hut fährt nicht gut......

Beitragvon Max Pöchhacker » Do Apr 09, 2009 12:16

rennfahrersepp hat geschrieben:Obwohl kein Auto entgegenkam, schaffte es der Herr, die Hälfte der auf der Strasse sitzenden Frösche in Gatsch zu verwandeln.....Kann der Mensch so blind sein oder hindert der Hut am Kopf den Lenker nur daran, am Lenkrad zu drehen?


D'Ehre

Den Schlag kenn' Ich.

Ich tippe mal auf einen grenzsenilen, verhärmten Pensionisten.

Wenn man solche Leute darauf anspricht, sind die nur fähig ihr eigenes Leid
( ob echt oder eingebildet sei dahingestellt ) zu sehen.
Sie sind prinzipiell leidende Opfer und niemals Täter und somit völlig
schuldlos an allfälligen Autobeulen vorm Supermarkt oder Lurchmassakern wie in deinem Fall.

Als Gegentherapie drängt sich der bewährte Hirnpracker auf,
welcher allerdings in den vergangenen Jahrzehnten als
extrem politisch unkorrekt in Verruf geraten ist.

Max

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Re: Mann mit Hut fährt nicht gut......

Beitragvon rennfahrersepp » Do Apr 09, 2009 12:36

Max Pöchhacker hat geschrieben:D'Ehre

Den Schlag kenn' Ich.

Ich tippe mal auf einen grenzsenilen, verhärmten Pensionisten.

Wenn man solche Leute darauf anspricht, sind die nur fähig ihr eigenes Leid
( ob echt oder eingebildet sei dahingestellt ) zu sehen.
Sie sind prinzipiell leidende Opfer und niemals Täter und somit völlig
schuldlos an allfälligen Autobeulen vorm Supermarkt oder Lurchmassakern wie in deinem Fall.


Für viele Fahrer dieses Schlags erfordert die gleichzeitige Bedienung von drei Pedalen, einem Lenkrad und einem Umrührhebel fürs Benzin bereits höchste Konzentration. Wie sollen die noch faustgrosse Hindernisse erfassen und diesen ausweichen?
Selbst ein eingerollter Igel ist wird hier schon ein Problem...soll ich nun rechts oder links vorbei (vorausgesetzt man hat ihn gesehen...)?

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 793
Registriert: Di Feb 01, 2005 2:00
Wohnort: 2103 Langenzersdorf

Beitragvon Cornelia » Do Apr 09, 2009 19:42

Liebe Leute, werds nicht beleidigend!
Auch wenn ich mich auch über solche Leut ärgere, muss ich sie noch nicht herabwürdigen! Wir werden auch einmal alt und vermutlich nicht einsichtiger sein!
Cornelia

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Do Apr 09, 2009 21:29

In diesem Fall kann es nur Absicht, Fahruntauglichkeit oder grenzenlose Ignoranz sein, wenn man bei Tempo 40 auf einer zweispurigen Strasse jeden zweiten Frosch niederfährt.

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Beitragvon Max Pöchhacker » Do Apr 09, 2009 22:00

Cornelia hat geschrieben:Liebe Leute, werds nicht beleidigend!
Auch wenn ich mich auch über solche Leut ärgere, muss ich sie noch nicht herabwürdigen!

Das macht die Sache für die geplätteten Frösche & Kröten ganz sicher leichter.

Toleranz ist hier IMHO fehl am Platz.
Diese Leute sonst auch sonst ein Sicherheitsrisiko im Verkehr.

Wir werden auch einmal alt und vermutlich nicht einsichtiger sein!

Senilität ist heute schon längst kein unentrinnbares Schicksal mehr.
Dagegen gibt es notfalls billige Generika.
Damit es erst garnicht soweit kommt braucht es nur ein bischen regelmäßige Fitness.

Max

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 93
Registriert: Mi Apr 03, 2002 2:00
Wohnort: Bad Ischl

Beitragvon Rainer » Fr Apr 10, 2009 10:55

Grasfrösche haben es offenbar in Ebensee (wo auch der Offensee liegt) nicht leicht.
Mann findet dort öfters Körper der Tiere ohne Hinterbeine.
Was das bedeutet, wissen nicht nur Froschhaxlesser.
Warum davon manchmal auch Erdkröten betroffen sind, kann ich mir aber nicht erklären.

Rainer

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Beitragvon Vipersgarden » Fr Apr 10, 2009 15:48

Conny schrieb:
Wir werden auch einmal alt und vermutlich nicht einsichtiger sein!


aber dann haben wir nichts mehr auf der Straße verloren - ob mit oder ohne Hut. In ersterem Fall ganz besonders.

Mario
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Lernt alles kennen
Beiträge: 10
Registriert: Mo Mär 07, 2011 16:14
Wohnort: wiesbaden

Beitragvon blindschleiche » Mo Mär 28, 2011 15:58

ich kann mich mario nur anschliessen, denn genau das ist es doch. klar werden wir älter und der arme alte mann kann auch nix dafür dass er vermutlich halb blind ist und sich mega konzetrieren muss, aber aus diesem grund sollte er auch gar nicht mehr fahren. prinzipiell sollte es ab einem gewissen alter vermehrte fahrtest geben, da viele alte menschen gar nicht mehr in der lage sind und andere, sowohl tiere als auch menschen darunter leiden müssen!

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Beitragvon rennfahrersepp » Do Mär 31, 2011 7:15

Ich war vorgestern in der Nacht unterwegs und hab in der Nähe von Wallsee jede Menge Kröten auf der Straße gesehen. Tatsache ist, dass man die Tier im Scheinwerferlicht wirklich gut sieht und ihnen gut ausweichen kann. Zudem sind die Tiere sehr langsam unterwegs, d.h. man muss nicht damit rechnen, dass sie einem vors Auto hüpfen. Wandernde Molche sind dagegen sehr schlecht sichtbar und ähneln einem dicken Regenwurm. Bild

Zurück zu Laichwanderung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast