Frühjahrsmüdigkeit bei Erdkröten?

Beobachtungen zur Paarungszeit

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 66
Registriert: Di Jul 12, 2005 2:00
Wohnort: Werfenweng

Frühjahrsmüdigkeit bei Erdkröten?

Beitragvon iaksa » Mi Mai 05, 2010 21:45

Hallo miteinander!
Nachdem die Laichsaison hier gerade erst begonnen hatte, ist sie auch schon wieder vorbei und bei den Nachzüglern habe ich einen interessanten Zeitgenossen entdeckt:

In einem Brunnenschacht fanden sich diese drei Gesellen:

Bild

Zuerst ist mir nur aufgefallen, dass er - anders als alle anderen, die ich bisher beobachtet habe - den Kopf auf den verschränkten (!) Armen liegend vor sich hin döst:

Bild

Doch dann fing er an, herzhaft zu gähnen:
Bild

Also sowas hab ich ja auch noch nie beobachten können - und das ging dann minutenlang so... :lol: Hat jemand von euch schon Kröten gähnen sehen?

Diese zwei waren da etwas aktiver:

Bild

Gleich daneben dann noch den ersten Reptilienfund des Jahres (in Salzburg):

Bild
Nur leider verwechsel ich die Jungtiere immer. Müsste aber eine Lacerta agilis sein...
Bild

Und nun ist endlich die Zeit gekommen, mein neues 100mm Makro von Pentax auszuprobieren, also noch schnell etwas für die Entomologen:

Bild
mit hellgrünen Tastern? :shock:
Bild

Bild

Bild

Das wär's dann wieder mal von meiner Seite.

lG Joe

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 82
Registriert: Di Okt 11, 2005 2:00

Beitragvon andi » Do Mai 06, 2010 8:51

Interessante Beobachtung.

Das dunkle Tier im Hintergrund wirkt auf mich von den Proportionen her wie eine Knoblauchkröte. Allerdings haben Knoblauchkröten die Angewohnheit sich außerhalb der Aktivitätszeiten meist einzugraben... aber wer weiß- gibt´s noch ein Foto, oder ist für dich ohnehin klar, dass eine Knoblauchkröte mit dabei war??

LG

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 91
Registriert: So Mai 03, 2009 8:53
Wohnort: Bayern

Beitragvon Jürgen Gebhart » Do Mai 06, 2010 9:00

Hallo Joe,

tolle Makros!!!

das Verhalten, dass du bei der Erdkröte beobachtet hast, ist typisch für ein
Tier das sich gerade häutet!

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 66
Registriert: Di Jul 12, 2005 2:00
Wohnort: Werfenweng

Beitragvon iaksa » Do Mai 06, 2010 9:20

@ andi: Das Tier im Hintergrund ist m.M. ein Grasfrosch - anbei noch ein Bild. Aber in einem "schwarzen" Brunnenschacht ist es mit kleinster Blende selbst mit lichtstarkem Objektiv eigentlich nicht mehr möglich, ein Foto so zu schießen, dass man den Hintergrund erkennt :wink: (und die Blitzgeräte liegen natürlich alle brav zu Hause... :? ). Immerhin bin ich hier im Pongau auf über 900m - und Knoblachkröten gibt's ja in Salzburg nicht - oder?

Bild

@ Jürgen: Danke! Das mit der Häutung war mir neu - aber man lernt eben nie aus :wink:
War jedenfalls eine nette Entdeckung in der Mittagspause.

lG Joe

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 82
Registriert: Di Okt 11, 2005 2:00

Beitragvon andi » Do Mai 06, 2010 9:29

Jetzt ist es eindeutig, danke.

Was die Höhenverbreitung angeht hast du natürlich recht, allerdings weiß ich ja nicht wo du wohnst. Dass die Laichsaison bei dir erst jetzt begonnen hat, hab ich überlesen.
Das erste Bild täuscht aber ziemlich.

LG- Andi

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerald » Do Mai 06, 2010 10:26

Hallo!

Die Eidechse ist eine Bergeidechse, die Springspinne eine Vertreterin der Gattung Heliophanus. Kennzeichen der Weibchen dieser Gattung sind die auffällig gefärbten Pedipalpen. Könnte Heliophanus aeneus sein.

@Jürgen - danke für den Hinweis bezüglich Häutung, war mir ebenfalls neu

Kennt sich schon aus
Beiträge: 190
Registriert: Di Jun 15, 2004 2:00

Beitragvon bogi » Do Mai 06, 2010 10:50

Nein die Knoblauchkröte gibts nicht in Salzburg.
lg

Macht sich's gemütlich
Benutzeravatar
Beiträge: 66
Registriert: Di Jul 12, 2005 2:00
Wohnort: Werfenweng

Beitragvon iaksa » Do Mai 06, 2010 11:12

Danke, dann wär ja alles geklärt 8)
Nachdem Berg- und Zauneidechse in diesem Bereich nebeneinander vorkommen, verwechsle ich die Jungtiere immer.
Wenn die Springspinnenweibchen die färbigen Taster haben, dann wird das daneben wohl ein Männchen gewesen sein (Größe bei beiden ~7mm):

Bild

Die Makros wurden im Gegensatz zu den Kröten und Echsen in Kärnten aufgenommen.

lG

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerald » Do Mai 06, 2010 11:27

Hehe, genau, die schwarzen Taster mit dem weißen Strich sind typisch!
Ob das jetzt das zur Art passende Männchen ist, ist natürlich eine gute Frage, die verschiedenen Arten sehen einander oft sehr ähnlich und sind möglicherweise nur an Details der Pedipalpen o.ä. unterscheidbar.

Die juvenilen Zauneidechsen lassen sich vermutlich am besten anhand der kontrastreichen Augenflecken an den Flanken von den Bergeidechsen unterscheiden. Bergeidechsen wirken hier eher monoton bzw. macht der Schwanz einen dickeren Eindruck als der junger Zauneidechsen.

Hier eine Zauneidechse nach der ersten Überwinterung:
http://www.herpetofauna.at/artenbilder/ ... s_juv1.jpg

Zurück zu Laichwanderung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast