Grasfrösche im Bereich der Steinernen Stiege (Wechselmassiv)

Beobachtungen zur Paarungszeit

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Di Mai 08, 2012 21:57

Grasfrösche im Bereich der Steinernen Stiege (Wechselmassiv)

Beitragvon rp7300 » Di Mai 08, 2012 22:13

Grüß euch, Leute.
Im Forum Gipfeltreffen habe ich einen Thread geschrieben, weil ich mich fürchterlich über die Gedankenlosigkeit mancher Menschen ärgern mußte.
Dort bekam ich dann auch den Tip mich hier zu registrieren.

Folgendes ist passiert:
Vor etwa 2 Wochen war ich im Bereich der Steinernen Stiege (Bei der Bergstation des Marienseer Lift´s) wandern und habe im fast leeren Becken, das im Winter die Schneekanonen speist Unmengen von Grasfröschen, mit dazugehörigem Laich gesehen (auch fotografiert).
Wenige Tage später war ich wieder oben und habe gesehen, wie einige Leute den Beckengrund gereinigt haben. Böses ahnend wanderte ich dann noch einmal dort hin und meine Befürchtungen haben sich bestätigt...weit und breit kein einziger Frosch mehr.
Alles weg und "sauber"...

Entweder wurden die Tiere fachgerecht umgesiedelt (ja, ich weiß, ich bin Optimist...), oder es wurden mehrere Generationen Grasfrösche einfach "weggeputzt"...
Nun will ich ja den Arbeitern keine böse Absicht unterstellen, aber kann es sein, daß der Zeitpunkt, das Becken zu reinigen, "ungünstig" gewählt wurde, und die Arbeiter einfach gedankenlos ihren Job gemacht haben?

Solche Aktionen gehörten von vornherein durch bessere Koordination verhindert!

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 313
Registriert: Di Mai 10, 2011 22:23

Re: Grasfrösche im Bereich der Steinernen Stiege (Wechselmas

Beitragvon DON.HISTER » Di Mai 08, 2012 23:05

Wie man eine richtige Terminlage bestimmen und durchsetzen könnte : vielleicht über die Naturschutz-Beauftragten in den Bezirkshauptmannschaften ?
Vorgestern stand ich am "Kraterrand" des riesigen und sehr tiefen Schneekanonenwasserbehälters bei Losenheim ( bei Puchberg ) . Dieses bauliche Monstrum ist mit einer sehr dicken Folie ausgelegt . Derzeit wird Wasser eingelassen , also ist bereits gereinigt worden . Maße: etwa 70 Meter Durchmesser und 25 Meter Tiefe ; die Neigung etwa 45 Grad , eine schöne Kegelform .
Ein Einheimischer sagte im Vorjahr : laut EU muss das Wasser Trinkwasserqualität haben . Soweit diese Details zum Behälter .
Ich möchte noch zu den Arbeitern sagen ( kleiner Einblick in die Gegebenheiten): die verrichten nicht stur ihren Job, sondern die machen ihre Arbeit ihr Leben lang wie sie ihnen angeschafft wird . Und zwar mit großer Kraft und Ausdauer unter harten Wetterbedingungen . Aber welcher Arbeiter könnte zu seinem Polier sagen , dass da unten die Frösche sind . . . . .
Er könnte es nicht sagen , weil soetwas der Polier garnicht hören darf . Dem Polier ist es ja auch angeschafft worden .
Also die Koordination nur durch die Behörde . Solche Wasserbehälter haben ja einige behördliche Auflagen für den Betrieb , villeicht sogar Routinekontrollen und Wassergütekontrollen . Kann daran angeknüpft werden ?

Ist neu hier
Beiträge: 1
Registriert: So Jul 01, 2012 16:22

Re: Grasfrösche im Bereich der Steinernen Stiege (Wechselmas

Beitragvon nailstk » Fr Jul 06, 2012 19:12

ich war da - es war wirklich super zu beobachten!

Zurück zu Laichwanderung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast