Situation nach Absiedlung

Beobachtungen zur Paarungszeit

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Situation nach Absiedlung

Beitragvon rennfahrersepp » Mo Feb 22, 2016 10:50

Liebe Leute! Die Verbindungsstraße zwischen den Orten Erla und der Seidlung Au/strengberg war bis vor einigen Jahren eine kleine Problemzone, was die Amphibienwanerung betraf. Jedes Jahr fand ich auf der Strecke zahlreiche überfahrene Amphibien, die auf der Wanderung vom Hangwald ins Augebiet dem Verkehr zum Opfer fielen. Wir dachten bereits an die Errichtung eines Amphibienzaunes in diesem Bereich. Speziell zu Frühlingsbeginn waren hier grössere Ausfälle bei Erdkröten, Springfrosch, teilweise auch bei Feuersalamander und Gelbbauchunken zu verzeichnen.

Nach dem Hochwasser 2013 änderte sich die Situation jedoch: die Ortschaft Au wurde praktisch zur gänze abgesiedelt, der Verkehr auf der Verbingsstraße nahm dadurch stark ab. Das hatte offenbar positive Auswirkungen auf die Laichwanderung: die Anzahl der getöteten Amphibien geht gegen null. Auf 2km Straßenlänge zählte ich in den letzten Tagen gerad mal 5 überfahrene Erdkröten und 4 Springfrösche. Im Vergleich zu früher ist das ein Rückgang auf weniger als 10%. Auch der Verkehr ist spürbar zurückgegangen: waren bei früheren Besichtigungen dauernd Autos unterwegs, so begegneten mir heute gerade mal zwei Fahrzeuge wärhend ich die Strecke zweimal abfuhr.

austrasse.jpg
Verbindungsstraße Erla - Au
Dateianhänge
bufobufo.jpg
überfahrenes Erdkrötenmännchen am 22.02.2016

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Situation nach Absiedlung

Beitragvon Gerald » Di Feb 23, 2016 23:04

Bei dem Titel dachte ich, dass wieder einmal irgendeine arme Viecherkolonie umgesiedelt werde musste...

Der Höhepunkt der Wanderung bei euch dürfte allerdings noch ausstehen..., oder?

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 385
Registriert: Do Mär 24, 2005 2:00
Wohnort: Enns

Re: Situation nach Absiedlung

Beitragvon rennfahrersepp » Mi Feb 24, 2016 7:28

Na, bei uns siedln's grad die Leut ab. In Enns werden zwei Ortschaften abgesiedelt, in der Nähe von Strengberg ist eigentlich die sache schon vor zwei Jahren erledigt worden. Die Gebiete sind jetzt praktisch menschenleer, nur ab und zu landwirtschaftlicher Verkehr und ein paar Radfahrer. Die letzten beiden Nächte war schon Wanderung zu beobachten, der Höhepunkt bei uns steht aber noch aus. Es sind derzeit hauptsächlich Männchen unterwegs (Springfrosch, Erdkröte), die Weibachen kommen erfahrungsgemäss ein wenig später.

Zurück zu Laichwanderung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast