Klapperschlange bei Rom gefunden

Vipera, Montivipera, Macrovipera, Cerastes, Echis a.s.o.

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Klapperschlange bei Rom gefunden

Beitragvon Vipersgarden » So Nov 29, 2009 10:26

http://www3.corpoforestale.it/flex/cm/pages/ServeBLOB.php/L/IT/IDPagina/1480

In Italienisch.
Hier die deutsche Übersetzung, durchgeführt mit ImTranslator 3.2 - ein AddOn für Firefox -, aber dann noch ein bischen mehr ins Deutsche übersetzt.

"Eine weitere Klapperschlange, eine seltene Art mit giftigem Biss, war in den letzten Tagen im Pinienwald von Castelfusano in Ostia, von einer Patrouille von Offizieren des State Forestry Service in der Umgebung gefangen worden. Dies ist die zweite Entdeckung der Texas-Klapperschlange in ein paar Tagen vor den Toren von Rom. eine Tatsache zurückzuführen, die schwierigen Fall, an dem Forscher nun untersucht, die Forest Service Cites. Das Reptil wurde entdeckt Sonntag Morgen von einer kleinen Gruppe von Radfahrern nicht weit entfernt von der Villa des Plinius. Die anschließende Suche und Festnahme sind das Ergebnis einer Abstimmung zwischen dem Personal des CITES-Übereinkommens und die der Command Station Host der State Forestry Corps. Unter den derzeit laufenden Überprüfung durch den Forest Service, der das Mandat der Staatsanwaltschaft von Rom hat, untersucht wird. Man weiss nicht, ob die einzelnen Tiere ausgelassen wurden oder sich schon vermehrt haben. Das Tier, etwa die gleiche Größe wie der vorhergehende, etwa 140 Zentimeter, hat vor kurzem eine Beute im Kiefernwald gefressen, so ist ihre Anpassungsfähigkeit an die Umgebung, in der sie freigelassen wurde. Der Bereich der Entdeckung im Wald wird aus Gründen der öffentlichen Sicherheit weiter überwacht werden, wegen der extremen Gefahr der Art. Der Biss der Klapperschlange kann in der Tat kann tödlich sein, wenn nichts unmittelbar ein Gegengift Serum zur Verfügung steht, aber das ist kaum in unserem Land zur Verfügung. Der Forest Service lädt, wer zufällig Nachweise für diese Art an diesem Ort hat, die 1515 anrufen, die Zahl der Umwelt-Problem in der Staatlichen Forstverwaltung Korps. Die Klapperschlange, die sechs Fuss (1,8 Meter) lang und 7 Pfund (3,5 kg) erreichen kann, hat lange ausklappbare Giftzähne. Die Texas-Klapperschlange, die sich von Nagetieren und anderen kleinen Säugetieren wie Vögel, Fische, Amphibien und Reptilien ernährt, fressen alle zwei bis drei Wochen."

Mario
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 143
Registriert: Mi Jul 08, 2009 21:35
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Lobatis » So Nov 29, 2009 20:37

bei uns in der schweiz wurde auch schon die nicht heimische sandotter ausgesetzt. aber die klapperschlange ist da nochmal ein oder zwei nummern höher...

Zurück zu Venomous snakes - Giftschlangen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast