welche Froschart kann das sein.......

Probleme und Fragen mit Amphibien im Gartenteich

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Ist neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Di Mai 29, 2007 14:29
Wohnort: Deutsch Wagram

welche Froschart kann das sein.......

Beitragvon Petra » Mi Jun 20, 2007 14:37

Hallo liebe Experten!

Ich habs echt versucht, kriegs aber technisch nicht hin meine Bilder von meinen süßen Damen rauf zu laden ; ich wüsste aber doch zu gerne was denn bei mir so rumhüpft.....
Ich habe in Euren tollen Fotos ein bißchen herumgestöbert, und würde meinen ich habe Seefrösche!? Sie sind in etwa 10-15cm groß - die Grundfarbe ist schlammbraun mit dunkelbraunen gut sichtbaren Flecken - von der Nase bis zum Bürzel verläuft ein sehr markanter hellgrüner Streifen - der Bauch ist zur Gänze weiß - bis auf eine meiner Damen, die hat keinen grünen Strich und einen gefleckten Bauch. Die "Öhrchen" meiner Süßen sind beige bis orange. Ich weiß nicht ob das wichtig ist, aber wenn sie erschrecken, quicken sie !
Bitte verzeiht im Vorhinein falls das ein bißchen dumm klingen sollte, aber wie schon in einem anderen Beitrag erwähnt bin ich erst seit ein paar Monaten begeisterter Teichbesitzer und froh, dass ich Kröten von Fröschen unterscheiden kann!!!
Danke Euch Wissenden!!!!

Moderator
Beiträge: 666
Registriert: Mo Jun 17, 2002 2:00
Wohnort: 1220 Wien

Beitragvon Srutl » Mi Jun 20, 2007 18:17

probier mal ein Foto per e-mail an office@herpetofauna.at zu schicken
======================


Srutl

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 304
Registriert: Di Feb 20, 2007 13:57

Beitragvon Leif-Erik Jonas » Mi Jun 20, 2007 20:35

Hallo!
Wenn sie einen grünen Rückenstreif haben, kommt ja nur der Grünfrosch-Komplex (Genus Pelophylax) in Frage. Und dann ist´s selbst anhand einen Fotos schwer, die Art zu bestimmen. Aufgrund der Größe scheidet der Kleine Wasserfrosch aus. Von deiner Beschreibung her hätte ich auch auf Seefrosch getippt (sehr wage) aber der Lebensraum (Gartenteich) wär´ doch untypisch. Was du genau mit "Öhrchen" meinst weiß ich nicht.
Ich würde also eher sagen, dass du den Teichfrosch (P. kl. esculentus) hast und dich mit der Größe ein weinig nach oben hin verschätzt hast (das geht bei Amphibien leider sehr leicht).

Viele Grüße, Leif

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1334
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Beitragvon Christoph » Mi Jun 20, 2007 21:53

Hallo Petra!

Hier gibts die "technische" ANleitung:

http://www.herpetofauna.at/forum/viewtopic.php?t=198
Beste Grüße

Christoph

Ist öfters hier
Beiträge: 32
Registriert: Mi Mai 31, 2006 13:39
Wohnort: Wien

Beitragvon Gerri » Mi Jun 20, 2007 22:29

Leif-Erik Jonas hat geschrieben:Hallo!
Wenn sie einen grünen Rückenstreif haben, kommt ja nur der Grünfrosch-Komplex (Genus Pelophylax) in Frage. Und dann ist´s selbst anhand einen Fotos schwer, die Art zu bestimmen. Aufgrund der Größe scheidet der Kleine Wasserfrosch aus. Von deiner Beschreibung her hätte ich auch auf Seefrosch getippt (sehr wage) aber der Lebensraum (Gartenteich) wär´ doch untypisch. Was du genau mit "Öhrchen" meinst weiß ich nicht.
Ich würde also eher sagen, dass du den Teichfrosch (P. kl. esculentus) hast und dich mit der Größe ein weinig nach oben hin verschätzt hast (das geht bei Amphibien leider sehr leicht).

Viele Grüße, Leif


Hallo Leif!!!

Nach der Beschreibung würde ich auch auf jedenfall auf einen Seefrosch tippen, obwohl diese Froschart eher in sehr großen Gewässern mit Schilfgürtel anzutreffen ist. Andererseits - wäre es nicht möglich, dass zum Beispiel nach einem Gewitter Seefrösche auch kurzfristig in Gartenteichen anzutreffen sind? Tatsache ist, dass im Balkan Verbreitungsgebiet (und am Balkan kommen ausschließlich Seefrösche vor und weder der kleine Teichfrosch noch der Hybride Wasserfrosch) die Seefrösche auch in kleinen Lacken sitzen und auch in Kleingewässer gehen. Habe vor kurzem auch gelesen, dass der kleine Teichfrosch (rana lessonae) von seinen Konkurrenten esculenta und ridibunda langsam verdrängt wird (allerdings ist das eine Hypothese). Naja, mir scheint es jedenfalls es handelt sich im gegenständlichen Fall eher um einen Wasserfrosch (esculenta), der mehr Artmerkmale von ridibunda aufweist.

Ist neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Di Mai 29, 2007 14:29
Wohnort: Deutsch Wagram

Beitragvon Petra » Mi Jun 20, 2007 22:50

Hallo Leif !!

Tschuldigung mit Öhrchen meinte ich das (glaub ich) Trommelfell !

Hab übrigens die Fotos per mail geschickt!

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Beitragvon 7088maxi » Mo Jun 14, 2010 13:54

Seefrösche brauch kein großes Gewässer bei uns gibt es so nen dreckigen Bach in dem sind hunderte sogar in meinem kleinen Biotop gibt es seit längerem welche :D

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 144
Registriert: Sa Nov 15, 2008 13:11
Wohnort: Wien

Beitragvon pseudopus1 » Mo Jun 14, 2010 15:10

Hallo!
Seefrösche brauchen tatsächlich nicht unbedingt einen "See". Oft reicht ein Teich oder gar ein Tümpel.
Und so weit ich weiß, gibt es auf dem Balkan alle drei Wasserfrösche (lessonae, ridibundus und esculentus und zusätzlich gibt es ja noch den Epirus-Wasserfrosch, Rana? epeirotica).

Zurück zu Amphibien im Gartenteich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast