Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Alle Fragen bezüglich Schlangen.

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 404
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon Mamba » So Sep 02, 2012 21:27

ich denke sie war menschen- und schlangengerecht...


Nö, sicherlich nicht.
Wessen Wille wurde denn erfüllt - der der Schlangen oder der eines Menschen?

Mir kommt das alles reichlich übertrieben, aber auch ziemlich unüberlegt vor.
Jedenfalls ist das Problem nicht an der Wurzel gepackt, sondern nur eine Auswirkung davon kurzfristig korrigiert worden.
Das ist nämlich der wichtigste Punkt:

ich denke nämlich nicht, daß zb meine bibliothek der richtige lebensraum für schlangen ist


Durch Dein menschliches Empfinden beurteilt sicher nicht - aber die Schlangen, die das als einzige Beteiligte wirklich beurteilen können, sehen das anders. Zumindest temporär sehen sie das Haus, und auch zum Teil die Bibliothek, als "richtigen" Lebensraum. Da müsste nachgedacht werden, warum das so ist - und hernach etwas verändert werden.....

Schwappt jetzt die Kärntner Hysterie schon auf andere Bundesländer über? Erinnert mich irgendwie an unser Bundesland, wenn "Experten" Äskulapnattern und Würfelnattern mit Schlangenhaken zu Leibe rücken müssen...........LOL

Ist öfters hier
Beiträge: 36
Registriert: Mi Apr 25, 2012 17:26

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon bienchen » So Sep 02, 2012 22:25

liebe mamba,

ich wünsche dir, daß du einmal in einem haus lebst, wo du ständig aufpassen musst, das du auf keine deiner mitbewohner steigst bzw wo du jeden tag das bett total umkrempeln musst, weil du nicht weißt, ob sich da nicht auch wieder welche versteckt haben...

und ich bin kein experte beim einfangen... und mich ekelt das ganze auch ganz schrecklich... aber irgendwie muss ich sie einfach aus meinen wohnräumen raus bekommen... und ich kann sie nunmal einfach nicht angreifen.... mir wird schon übel bei der vorstellung.... sorry aber auch solche leute gibt es nunmal....

und was du unter einer kärntner hysterie verstehst weiß ich nicht... obwohl ich eine waschechte bin...*ggg

du kannst aber jederzeit mir bescheid geben, wenn du eine vermutung hast warum sie bei mir wohnen und immer mehr werden... du bist also herzlich eingeladen, das problem bei der wurzel zu packen...*willkommen, willkommen...

PS: und vielleicht kannst du ja auch erklären was du unter unüberlegt meinst????

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 404
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon Mamba » Mo Sep 03, 2012 9:11

Vielen Dank für Deine guten Wünsche - Du meinst's wirklich gut mit mir. Ich lebe aber bereits in einem Haus voller Schlangen, und im Aussenbereich mache ich fast das Gegenteil Eurer Bemühungen. Ich führ' zwar keine Schlangen her, sorge aber mit einer entsprechenden
Umgebungsgestaltung dafür, dass sich welche freiwillig ansiedeln - mit einigem Erfolg.

du kannst aber jederzeit mir bescheid geben, wenn du eine vermutung hast warum sie bei mir wohnen und immer mehr werden


Versteh' ich das richtig - es wurden schon 200 Exemplare ausgewiesen/weggeführt, und trotzdem werden es "immer mehr"?
Ferndiagnosen sind nicht mein Ding, und das Kaffesudlesen überlass' ich den grossen Experten....

Eigentlich ist's recht simpel. Genauso, wie man ein Grundstück und die nähere Hausumgebung für Schlangen atttraktiv machen/gestalten kann, funktioniert's auch umgekehrt. Das geht vom Abdichten des Hauses über die Eliminierung attraktiver Versteckplätze bis hin zur Errichtung/Pflege solcher in etwas weiterer Entfernung.
Solche Überlegungen und Massnahmen wären eigentlich interessant - und auf lange Sicht zielführender als Einfangen und Wegführen.
Allerdings kann's da nur um eine Reduzierung dieses Massenaufkommens gehen, einzelne Tiere werden vermutlich immer wieder anzutreffen sein....
Immerhin haben 200 (!) Exemplare den Weg zu diesem Platz gefunden, aufgrund irgendwelcher örtlichen Verhältnisse, die irgendwelche Bedürfnisse dieser Tiere offensichtlich befriedigen. Bleibt das so, werden auch weitere Tiere den Weg finden - unter Umständen auch einige der "Weggeführten", wenn die Umsiedlungsdistanz nicht sehr gross war. Ein paar Hundert Meter oder auch ein Kilometer muss da kein Hinderungsgrund sein.
Nicht Symptombekämpfung, sondern Eruierung und Korrektur der Ursachen sollte eigentlich die Strategie sein.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon 7088maxi » Mo Sep 03, 2012 14:23

Hallo Peter,
kannst ja mal einen Thread über deinen Garten eröffnen würde mich wirklich interessieren was du für Maßnahmen ergriffen hast?
Das soll jetzt bitte kein "Angriff" sein es interessiert mich wirklich, möchte nämlich selbst gerne Verbesserungen durchführen.
MfG

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 404
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon Mamba » Mo Sep 03, 2012 15:18

Garten ist das eigentlich keiner - es geht um die ganze Umgebung rund um's Haus - einen Südwesthang von ca. 2500 m2.
Steinhaufen aufschichten, Steinmauern bauen, Holzschnitt zusammentragen und Haufen bilden usw.

Die ersten Reptilien sind Bergeidechsen und Blindschleichen - die sind sofort da.

Etwas schwieriger: Ringelnattern und Kreuzottern, bisher diverse Einzelsichtungen - und heuer neben dem Haus die erste Schlingnatter - zufällig ein richtig rotes, halbwüchsiges Männchen. Freue mich auf die erste Äskulapnatter - die gibt's in unmittelbarter Nähe schon....

Ausserdem leben auf diesem Grundstück: Grasfrösche, Bergmolche, Teichmolche und Alpensalamander.

Gruss
Mamba

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 51
Registriert: Mi Sep 13, 2006 2:00

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon cleeb » Mo Sep 03, 2012 19:22

Das ganz wär eine interesse Bac. bzw. Masterarbeit für einen Biologiestudenten!

Kennt sich schon aus
Beiträge: 166
Registriert: Do Dez 15, 2005 18:29
Wohnort: Berlin

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon pewter » Di Sep 04, 2012 7:38

Genau, die ersten drei Monate beobachtet man nichts, den Rest rechnet man dann hoch :lol:

Ist öfters hier
Beiträge: 36
Registriert: Mi Apr 25, 2012 17:26

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon bienchen » Mo Sep 17, 2012 14:37

oh jeeeeeeee....... es geht schon wieder los.....

heute die ersten vier sichtungen gehabt...und schlangenhäute wo man auch hinguckt...

jetzt kommen sie zurück !!!!!!!!!!!!!!!!!

Ist öfters hier
Beiträge: 36
Registriert: Mi Apr 25, 2012 17:26

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon bienchen » Mo Sep 17, 2012 17:33

muss mich hiermit korrigieren...
haben heute nachmittag gesamte neun sichtungen gehabt und vier davon konnten wir einfangen....
*noch immer zittere....

Ist öfters hier
Beiträge: 36
Registriert: Mi Apr 25, 2012 17:26

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon bienchen » Mi Sep 19, 2012 17:04

ok... und schon wieder hier bin...

fangquote von gestern: vier stück...

heute noch keine sichtung...

lg an alle.....

Ist öfters hier
Beiträge: 36
Registriert: Mi Apr 25, 2012 17:26

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon bienchen » Mo Sep 24, 2012 12:46

und wieder mal ein hilfeschrei aus dem schloss der tausend schlangen durch das forum schallt....

vielleicht gibt es ja den einen oder anderen hier, der mir helfen kann mein mitbewohner einzufangen...
alle herzlich eingeladen... cafe und aperol stehen natürlich bereit...

wieder mal acht stück abholbereit in einem kübel vor dem tor habe, welche bereits auf ein neues zuhause warten....

Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: Mi Mai 02, 2012 14:50

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon horseandpower » Mi Sep 26, 2012 15:46

Hallo!

Zunächst mal gleich vorweg: Ich werde keine große Hilfe sein, finde Schlangen nur einfach toll und faszinierend und freue mich immer, wenn ich eine in der Natur sehe. Gerne würde ich Dir, Sabine, ein paar Exemplare "abnehmen", aber ich bezweifle, dass das schlangengerecht wäre und bin mir auch nicht ganz sicher, ob die sich in meinem Garten und Umgebung wohl fühlen würden. Von einigen Nachbarn weiß ich hingegen definitiv, dass die nicht begeistert wären :?

Bitte nicht auslachen, ich will nur wissen, ob ich richtig liege: Im Kübel auf dem ersten Bild mit den vielen Äskulaps, ist das graue Tier eine Würfelnatter?? Ich finde diese Färbung total schön....

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon Gerald » Mi Sep 26, 2012 16:05

Hallo,

@horsepower - Generell, Schlangen abnehmen und "irgendwo" freilassen ist (faktisch) keine Alternative, da aus ökologischen und rechtlichen Gründen einiges dagegen spricht.

Schöne Grüße
Gerald

Ist öfters hier
Beiträge: 36
Registriert: Mi Apr 25, 2012 17:26

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon bienchen » Do Sep 27, 2012 0:54

sorry gerald, aber du solltest bitte genauer lesen wenn du schon etwas schreibst....

ich delogiere sie, in zusammenarbeit mit den naturschutzbeauftragten der bezirkshauptmannschaft hier...
welche heute vor ort waren um die meine lieben mitbewohner in ein besseres zuhause zu bringen...
und auch morgen wieder kommen...
mit den bildern und genauen stückzahlen der neuesten fänge....

ergo, ist deine antwort unqualifiziert......

PS: es gibt auch ein bild hier, wo der naturschutzbeauftragte darauf zu erkennen ist.... vom frühling dieses jahres... sowie der besitzer einer "schlangenfarm"......

Ist öfters hier
Beiträge: 22
Registriert: Mi Mai 02, 2012 14:50

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon horseandpower » Do Sep 27, 2012 9:14

@ Gerald: keine Sorge, ich käme nicht auf die Idee, Schlangen derart zu "übersiedeln". Ich wollte nur ausdrücken, dass ich mich freuen würde, wenn sich ein paar bei uns in der Gegend wohl fühlen und ansiedeln würden. (wohl aber eher nur ich). Das Wort "abnehmen" habe ich von Sabine übernommen, war aber nicht wörtlich gemeint.

Eigentlich habe ich ja wissen wollen, ob ich die Tiere im ersten Kübel richtig zugeordnet habe...

VorherigeNächste

Zurück zu Schlangen allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast