Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Alle Fragen bezüglich Schlangen.

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1331
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon Christoph » Di Jul 05, 2016 18:53

Versteh den Sinn seines Mitteilungswahn nicht - so interessiert das niemand.
Beste Grüße

Christoph

Ist öfters hier
Beiträge: 24
Registriert: Mi Apr 25, 2012 17:26

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon bienchen » Sa Mai 13, 2017 8:30

Hallo liebes Forum,

bin wieder einmal hier.... :D

Dachte, daß sich vielleicht der eine oder andere Forumsteilnehmer interessiert, wie es mir im "Schloss der tausend Schlangen" weiter so ergangen ist.... :wink: :wink: :wink:

Meine Mitbewohner (Äskulaps-,Ringel-,Schling- und Würfelnattern ihres Zeichens) und ich haben nach anfänglichen Zitterpartien und "ieeehhhh-Rufen" meinerseits und ignorieren dieser von schlangenseits, eine für alle Seiten angenehme Wohngemeinschaft gebildet.... :P :P :P

Das Ergebnis von sechs Jahren zusammenleben mit den Kleinen:
Sie liegen noch immer an ihren "angestammten Plätzen" wie in der Bibliothek, Bar, Küche usw sprich sie bevölkern immer noch das gesamte Schloss ohne Rücksicht auf mich, ihr "Frauchen".

Nachdem sie sich also bei mir durchgesetzt haben, habe wir hier für ein friedliches Miteinander ein paar Regeln aufstellen müssen.

Regel NR1:
Die Mitbewohner haben "Vorfahrt" bzw das "Vorliegerecht" und meine Rottis und ich verziehen uns in eine andere Ecke.

Regel Nr2:
Im Frühjahr ziehe ich in mein Sommer-Schlafzimmer damit sie ungestört durch den Südflügel kriechen können.

Regel Nr. 3:
Sollten sie beide Stiegenaufgänge belegen, so müssen sie damit rechnen, daß ich sie vor die Türe, in die Küche oder sonst wohin trage, wo sie nicht mehr im Weg liegen...

Regel Nr.4:
Es ist ihnen striktest untersagt sich vor Bagger, Rasenmäher usw zu werfen. In diesem Falle müssen sie auch mit einer umgehenden Entfernung aus diesem Gefahrenbereich rechnen.

Regel Nr.5:
Wenn das Frauchen ins Pool hüpft, dann möchte sie dort alleine schwimmen, ergo müssen die Kleinen vorher raus....

Regl Nr.6:
Wenn das Frauchen die Kleinen im Notfall zur Seite legen muss, dann haben sie sich langsam zu bewegen und pfauchen zu unterlassen (an diesen Punkt arbeiten wir noch..., :lol: ) damit das Frauchen sie auch angreifen kann.

Regel Nr.7:
Das gesamte Winterquartier, alle vorgeiguckenden Freunde der Mitbewohner und sonstiges stehen unter den Schutz von ihren Frauchen und werden hier gegen alles und jeden verteidigt. Im Gegenzug wird das Frauchen nicht gebissen.

Auswertung nach sechs Jahren zusammenleben:
Ein nicht mehr "kreichendes" Frauchen, das mittlerweile die Schlangen auch angreift
und Mitbewohnern, welchen es soooo egal ist, weil es ihr Revier war, ist und immer sein wird.... :P :P :P


Wie ihr seht, klappt das Zusammenleben also sehr gut... Wenn sie nicht mal wieder einen Gast beim Türe aufmachen ins Gesicht fallen oder so.... :lol: :lol: :lol:

Die kleineren Mitbewohner sind dieses Jahr auch schon wieder sehr fleissig unterwegs. Auf die wirklich großen warten wir noch, da sie vermutlich noch "halbgefroren" irgendwo schlafen. Teilweise habe ich im Schloss noch immer nur 5-7 Grad, was ihnen einfach noch zu kalt ist.... :)

Sollte jemand aus dem Forum (wieder einmal) Interesse an einem Besuch, Besichtigung, Feld-bzw Schlossstudie oder ähnliches haben, seid ihr natürlich dazu herzlichst eingeladen.... :) :) :)

Liebe Grüße,
Bienchen und ihre Mitbewohner

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1062
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon Max Pöchhacker » Sa Mai 13, 2017 12:06

Hallo Bienchen

Hab mich echt schon gefragt wie es bei Dir weitergegangen ist.
:-)
Gratuliere daß Du konvertiert bist.

Meine Äskulaps sind vermutlich von einem Fuchs gefressen worden, der anno 2013 im Zuge des Hochwassers
vor meiner Haustüre bergauf in mein tolles Äskulap-Habitat übersiedelt sein dürfte.

Seither ist dort tabula rasa.

Wäre echt schön Dich zu besuchen, nur leider ist es mir aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich
länger als zwei Tage zu verreisen, da Ich jetzt 3 mal die Woche 4h lang Dialyse brauche.

Hie und da ein paar Fotos von Dir wären deshalb echt großartig.

D'Ehre

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 277
Registriert: Di Jun 02, 2009 19:52
Wohnort: Lessach

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon reseptor » Sa Mai 13, 2017 21:44

Hi Bienchen

Finde deinen Beitrag ech toll - vor allem wie das Ganze noch am Anfang geklungen hat, inzwischen hast DU dich sehr weiterentwickelt!!!!

Diese Tolleranz haben nicht sehr viele - da gehört auch schon ein bisschen Mut dazu - aber ich glaube du liebst deine "Haustiere" sogar schon!!

Weiter so

lg. aus Kärnten

Ist öfters hier
Beiträge: 31
Registriert: Mi Mai 20, 2015 17:27

Re: Hunderte Schlangen im Haus... Hilfe...

Beitragvon chris82 » Do Mai 18, 2017 10:26

moin,

da es hier an bildern mangelt, ist es umso spannender, sich diese situation vorzustellen.
wie gern würde ich mir dieses haus mal ansehen ;-)

und gleich muss ich mich berichtigen - es sind bilder da - das fantasieren reduziert sich nun auf die verhältnisse im haus ;-)
MfG


Chris82

Vorherige

Zurück zu Schlangen allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste