Schlangenbretter etc.

Alle Fragen bezüglich Schlangen.

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 32
Registriert: Mi Jan 13, 2010 13:57

Schlangenbretter etc.

Beitragvon knoblauchkröte » Mi Jan 16, 2013 14:29

Hallo Leute,

wie kannn ich simpel und ohne großen finanziellen Aufwand selber Schlangenbretter herstellen.
Habe gehört das sich Schlangen besonders gern unter schwerere Gummimatten legen, aber wo bekommt sowas her?
Wie groß sollte eine Schlangenmatte mind. sein?


Grüße

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 144
Registriert: Sa Nov 15, 2008 13:11
Wohnort: Wien

Re: Schlangenbretter etc.

Beitragvon pseudopus1 » Mi Jan 16, 2013 14:40

Hallo!

Zum Thema gabs bei der ÖGH Jahrestagung einen Vortrag.
Schlangen verkriechen sich unter allem möglichen, es müssen nicht schwere Gummimatten sein. Es können Bretter, Steine, Rinde, Folien, und sonstiger Müll sein. Welchem Zweck würden diese künstlichen Verstecke bei dir dienen? Es sei angemerkt, dass man nicht einfach irgendwo hinausgehen kann und "Müll" platzieren kann. Solche Experimente werden von Menschen, Ameisen, Wetter und Bodenbeschaffenheiten sabotiert, Temperatur und Stelle müssten auch exakt stimmen. Sie werden auch nicht von allen Arten angenommen, auch die Versteckmöglichkeiten in der Umgebung spielen eine Rolle. Wo und warum möchtest du diese Verstecke auslegen? Wie siehts mit der Legalität aus?

Scientia tecum,
Attila

Ist öfters hier
Benutzeravatar
Beiträge: 32
Registriert: Mi Jan 13, 2010 13:57

Re: Schlangenbretter etc.

Beitragvon knoblauchkröte » Mi Jan 16, 2013 14:57

pseudopus1 hat geschrieben:Hallo!

Zum Thema gabs bei der ÖGH Jahrestagung einen Vortrag.
Schlangen verkriechen sich unter allem möglichen, es müssen nicht schwere Gummimatten sein. Es können Bretter, Steine, Rinde, Folien, und sonstiger Müll sein. Welchem Zweck würden diese künstlichen Verstecke bei dir dienen? Es sei angemerkt, dass man nicht einfach irgendwo hinausgehen kann und "Müll" platzieren kann. Solche Experimente werden von Menschen, Ameisen, Wetter und Bodenbeschaffenheiten sabotiert, Temperatur und Stelle müssten auch exakt stimmen. Sie werden auch nicht von allen Arten angenommen, auch die Versteckmöglichkeiten in der Umgebung spielen eine Rolle. Wo und warum möchtest du diese Verstecke auslegen? Wie siehts mit der Legalität aus?

Scientia tecum,
Attila


hallo,
ich bin mit der materie vertraut, ich muß für bestimmte gebiete reptilienvorkommen prüfen. da es viele gebiete werden können, kann ich keine unsummen für das material ausgeben. ich wäre daher für tipps dankbar. ich habe auch schon oft dinge benutzt die in den bereichen rumlagen (oft bretter, oder folien). aber das ist eben nicht immer der fall.

Kennt sich schon aus
Beiträge: 190
Registriert: Di Jun 15, 2004 2:00

Re: Schlangenbretter etc.

Beitragvon bogi » Do Jan 17, 2013 9:54

Werner Kammel, der der den Vortrag bei der Ögh Tagung hatte, verwendet Teichfolien wo oben und unten jeweils 2 Holzleisten angeschraubt wurden. Glaub die Größe war so um 1m². Konnte damit recht gute ergebnisse erzielen bei Schlangen und Schleichen, bei Eidechsen hingegen nicht. Vorteil von den Folien, die lassen sich zusammenrollen und man kann sie mit einem Rucksack leicht transportieren.
lg Tobi

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 306
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Emden

Re: Schlangenbretter etc.

Beitragvon Joey Santiago » Fr Jan 18, 2013 18:43

Moin,

in den USA sind Bleche sehr beliebt. Nicht selten werden sogar Autotüren eingesetzt!

Hier mal ein entsprechender Link (ohne Autotüren):

http://www.google.de/imgres?um=1&hl=de& ... ,s:0,i:292

Es gibt sogar Geschichten zum Thema: http://www.amazon.com/Snake-Hunting-Car ... 0967645417

Beste Grüße von Frank

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Schlangenbretter etc.

Beitragvon Max Pöchhacker » Sa Jan 19, 2013 18:31

Hallo Frank

Finde deinen Link sehr aufschlußreich.

Sobald die Bleche am Rand mit Laub oder Gras
bedeckt sind scheinen sie ja außergewöhnliche Anziehungskraft
für die Rasselbande und Konsorten zu haben.

Das hatte Ich bis dato noch nicht richtig realisiert .. .

D'Ehre

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 306
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Emden

Re: Schlangenbretter etc.

Beitragvon Joey Santiago » Mo Jan 21, 2013 21:35

Max Pöchhacker hat geschrieben:Finde deinen Link sehr aufschlußreich.


Lieber Max, das freut mich!

Wenn die Leute in den Staaten kein eigenes geeignetes Gelände zur Verfügung haben, dann fragen sie irgendwelche "Großgrundbesitzer", ob sie ihre Bleche und Autoteile auf deren Ländereien auslegen dürfen. So etwas lohnt sich aber wohl eher in jenen Ländern, die über eine reichhaltige Schlangenfauna verfügen.

Im letzten Jahrtausend fand ich einmal einige Bretter in einem westfälischen Moor, die man zu wissenschaftlichen Zwecken ausgebracht hatte. Sie waren auch beschriftet, und unter einem fand ich auch tatsächlich eine Schlingnatter, die dort die einzige Schlangenart darstellte. Nachdem ich sie mir kurz angeschaut hatte, legte ich das Brett wieder so hin, wie ich es vorgefunden hatte, mit der sich nicht bewegenden Schlange darunter. Noch nie habe ich eine Kreuzotter unter irgend etwas entdeckt, und ich glaube fast, sie suchen solche Orte im Gegensatz zum Beispiel zu Klapperschlangen überhaupt nicht auf.

Dort an der schönen blauen Donau, wo du wohnst, würde sich ein solches Projekt trotz der wenigen Arten vielleicht lohnen, wenn ich so an die Äskulapnattern denke. Vielleicht sind es noch viel mehr, als du bislang vermutet hast...;-)

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Re: Schlangenbretter etc.

Beitragvon pleurodeles » Di Jan 22, 2013 13:30

Servus Joey,

doch, Kreuzottern nehmen am Boden umherliegende Sachen durchaus an, um sich´s darunter bequem zu machen, ebenso Hornottern. Das weiß ich aus eigener Erfahrung (und bestimmt auch andere). Aber insgesamt sicher nicht so gerne wie Coronellas, da geb ich Dir recht.

LG,
Günther

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Schlangenbretter etc.

Beitragvon Max Pöchhacker » Di Jan 22, 2013 14:08

Joey Santiago hat geschrieben:Lieber Max, das freut mich!

Wenn die Leute in den Staaten kein eigenes geeignetes Gelände zur Verfügung haben, dann fragen sie irgendwelche "Großgrundbesitzer", ob sie ihre Bleche und Autoteile auf deren Ländereien auslegen dürfen. So etwas lohnt sich aber wohl eher in jenen Ländern, die über eine reichhaltige Schlangenfauna verfügen.[...]
Bei mir rattert derzeit der Neuronenprozessor wie und wo Ich sowas machen könnte.
Beim Haus habe Ich einen prächtigen Komposthaufen der ja praktisch überhaupt nicht genutzt wird,
( sende Fotos auf Wunsch ) allerdings scheint mir da kein Fleckerl sonnenbeschienen genug damit dort aus meiner Sicht ein solches Blech Sinn macht. Lediglich im Schattten ist eine hinreichende Fläche frei.
Immerhin fand Ich meine erste juvenile Zamenis bei mir mitten im Hof.

Dort an der schönen blauen Donau, wo du wohnst, würde sich ein solches Projekt trotz der wenigen Arten vielleicht lohnen, wenn ich so an die Äskulapnattern denke. Vielleicht sind es noch viel mehr, als du bislang vermutet hast...;-)

Ich hätte da schon eine schöne Stelle in mein geistiges Auge gefaßt.
Wäre interessant ob meine Alea's ääh Tesselatas solche Bleche annehmen würden.
Ich werde mich deswegen in den nächsten Wochen mit meinem Spezi von der biologischen Fakultät drüben bei der Uni zusammen tun.

D'Ehre

M.P.

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 306
Registriert: Do Okt 09, 2008 21:56
Wohnort: Emden

Re: Schlangenbretter etc.

Beitragvon Joey Santiago » Di Jan 22, 2013 20:46

pleurodeles hat geschrieben:Servus Joey,

doch, Kreuzottern nehmen am Boden umherliegende Sachen durchaus an, um sich´s darunter bequem zu machen, ebenso Hornottern.


Moin Günther,

ich sag's immer wieder gern: Der Lernprozess endet erst mit dem Tod ;-)

Besten Dank sagt Frank

Zurück zu Schlangen allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast