bitte um hilfe bei unbekannter schlange

Alle Fragen bezüglich Schlangen.

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: So Jan 12, 2014 17:47

bitte um hilfe bei unbekannter schlange

Beitragvon uigi » Mo Jan 13, 2014 12:29

guten tag,

meine anfrage kommt zwar etwas verspätet, ich bin jedoch erst jetzt durch zufall auf diese seite gestoßen.
ich wohne im nördlichen mühlviertel und bin im juli vergangenen jahres auf eine mir unbekannte schlange gestoßen, ich gehe jedoch davon aus, dass es sich um eine form der Kreuzotter handelt. ich kann leider kein Foto einstellen, da ich zu diesem Zeitpunkt keine Kamera bei mir hatte. bei dem versuch die schlange zur bestimmung zu fangen, erfolgte ein bissversuch, aus schreck kam sie mir dann auch leider abhanden. die schlange war zwischen 25 und 30 cm groß, auf grund des körperbaus schätze ich, dass sich die schlange noch im juvenilstadium befand. ich kann aber definitiv ausschließen, dass es sich bei dem exemplar um eine heimische natter handelt. die schlange war hellgrau. die Zeichnung, die sehr schwach war, ist irgendwo zwischen Kreuzotter und Schlingnatter anzusiedeln. und nun zu dem eigentlich für mich interessanten punkt, den augen: die waren getrübt und bläulich-grau. die einzige schlange, die also für mich in frage kommen würde wäre eine wiesenotter, da die augen wirklich 1:1 mit der einer wiesenotter übereinstimmen. aber das ist wohl leider eher sehr unwahrscheinlich? also stellt sich mir die frage, ob es schlangen gibt, die unter umständen dieselbe Augenpartie aufweisen?

Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 382
Registriert: So Jun 13, 2010 8:56
Wohnort: Wien/Wolkersdorf Umgebung

Re: bitte um hilfe bei unbekannter schlange

Beitragvon 7088maxi » Mo Jan 13, 2014 13:07

Hallo,
soweit ich weiß (ich kenne mich aber verdammt schlecht mit Schlangen aus) kann man bei gräulich bläulichen Augen darauf schließen dass die Schlange sich bald häutet. So wie sich das anhört, war das vermutlich eine Schlingnatter, die macht nämlich auch häufig Bissversuche, eine Kreuzotter hätte wahrscheinlich zugebissen.
MfG

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: bitte um hilfe bei unbekannter schlange

Beitragvon Gerald » Mo Jan 13, 2014 15:19

Hallo,

eine Wiesenotter kann es nicht gewesen sein, da diese im Mühlviertel nie vorgekommen ist und sie in Österreich seit den 80ern/90ern (wenn ich mich richtig erinnere) als ausgestorben gilt. Sowohl Schlingnattern als auch Kreuzottern können sehr variabel gezeichnet sein, insofern ist beides möglich (siehe die Verbreitungskarten der beiden Arten), die getrübten Augen sind wie schon gesagt ein Kennzeichen einer kurz bevorstehenden Häutung.

Schöne Grüße
Gerald

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1334
Registriert: Mi Mär 20, 2002 2:00
Wohnort: Brigittenau

Re: bitte um hilfe bei unbekannter schlange

Beitragvon Christoph » Mo Jan 13, 2014 15:43

Auf Grund deiner Beschreibung, was das Verhalten der Schlange betrifft, würde ich auf eine Kreuzotter tippen. Gerade vor der Häutung sind sie aggressiver. Schlingnattern verschwinden meist ohne einem "Zucker", so sind sie mir bisher untergekommen. Auch die geringere Verbreitung der Schlingnatter im nördl. Mühlviertel spricht eher für eine Kreuzotter. Aber vielleicht hast du noch mehr Details zum Fundort.
Beste Grüße

Christoph

Ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: So Jan 12, 2014 17:47

Re: bitte um hilfe bei unbekannter schlange

Beitragvon uigi » Mo Jan 13, 2014 16:09

vielen dank für die schnellen antworten. dass schlangen bei der Häutung solche augen aufweisen war mir bisher unbekannt. in dem gleichen gebiet sind sehr häufig Schlingnattern, selten auch Kreuzottern zu beobachten, jedoch bei beiden arten bisher ausschließlich eher ziemlich dunkle Exemplare.

Admin
Benutzeravatar
Beiträge: 1120
Registriert: Mo Sep 23, 2002 2:00
Wohnort: Wien

Re: bitte um hilfe bei unbekannter schlange

Beitragvon Gerald » Mo Jan 13, 2014 16:19

Den Punkt mit dem Hinschnappen hab' ich überlesen (aber auch Schlingnattern beißen, wenn man sie in die Hand nimmt).. zur Schlingnatter - die Verbreitungslücken können durchaus Meldungslücken ,aber keine echten Verbreitungslücken sein.

Fürs nächste Mal wäre das Beste, einfach ein Foto zu machen, zumal ein Kreuzotternbiss nicht sehr empfehlenswert ist ;-)

Zurück zu Schlangen allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast