Würfelnatter und Äskulapnatter (?)

Alle Fragen bezüglich Schlangen.

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Lernt alles kennen
Beiträge: 6
Registriert: Mo Jan 27, 2014 14:39

Würfelnatter und Äskulapnatter (?)

Beitragvon Günter Pucher » Di Aug 12, 2014 15:58

Hallo zusammen !

Unlängst nahe meiner Totholzhecke:

Bild 3 wird wohl eine juvenile Würfelnatter sein (ca. 15 cm), Bild 1 und 2 eine Äskulap (ca. 80 cm). Allerdings scheint sie verletzt zu sein und das auch noch kurz vor der Häutung(trübes Auge). Am häufigsten kommt ansonsten die Glattnatter hier vor (hab jedes Jahr Jungtiere), auch Ringelnattern gibt es.

Die Totholzhecke liegt an einem Bach und beherbergt bis zu 5 Igel. 100 m Flußaufwärts gibt es einen Bisamrattenbau.

Könnte da einer der Verursacher der Verletzungen sein?




VG Günter
Dateianhänge
Äskulap 2.JPG
Äskulap 1.JPG
DSCN9044.JPG

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Würfelnatter und Äskulapnatter (?)

Beitragvon Max Pöchhacker » Di Aug 12, 2014 16:41

Hallo Günter

Ich habe unlängst das Bild einer Äskulap mit Vernarbung gepostet.Hier

Leider sind deine Bilder recht klein geraten, Details wären imho aber wichtig.
Für mich sehen die Verletzungen eher wie Brand-Beulen oder ev. Pilzbefall aus.

Wenn Du wenigstens das zweite Bild in voller Größe posten könntest.
Das trübe Auge weist auf die bevorstehhende Häutung hin.
Kannst Du hier ebenfalls in einem meiner Videos sehen : Y-Tube

D'Ehre

M.P.

Lernt alles kennen
Beiträge: 6
Registriert: Mo Jan 27, 2014 14:39

Re: Würfelnatter und Äskulapnatter (?)

Beitragvon Günter Pucher » Mi Aug 13, 2014 15:44

Hallo !

Dann probier ich´s nochmal...

VG Gü
Dateianhänge
bbb.png
aaa.png

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Würfelnatter und Äskulapnatter (?)

Beitragvon Max Pöchhacker » Mi Aug 13, 2014 17:19

Hallo Günter

Ich bin leider ratlos, eine derartige Verletzung/Dysmorphie konnte Ich noch nirgends sehen.
Also die Äskulap scheint es entweder schlimm erwischt zu haben,
ode sie durchläuft eine gestörte Häutung, oder beides.

Habt ihr vielleicht Bärenklaue-Sträucher bei euch in der Nähe ?

Was sagen die anderen hier im Forum dazu ? - Mamba ?

M.P.

BTW: Gratuliere zum Foto der N.Tesselata/Würfelnatter.

Kennt sich schon aus
Benutzeravatar
Beiträge: 144
Registriert: Sa Nov 15, 2008 13:11
Wohnort: Wien

Re: Würfelnatter und Äskulapnatter (?)

Beitragvon pseudopus1 » Mi Aug 13, 2014 20:58

Hallo!

Ich hab letztes Jahr auch eine Äskulap mit interessanten Auswüchsen geknipst - hat wer sowas schon gesehen?

https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... b5c431e14c

https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... 9ed47e784e

hoffe die links funktionieren...

Lg,
Attila

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Würfelnatter und Äskulapnatter (?)

Beitragvon Max Pöchhacker » Mi Aug 13, 2014 22:03

Hallo Attila

Zumindest deine Links funktionieren.

Die Auswüchse kenne Ich ebenfalls nicht.

M.P.

Moderator
Benutzeravatar
Beiträge: 848
Registriert: Sa Mai 15, 2004 2:00
Wohnort: Salzburg, Austria

Re: Würfelnatter und Äskulapnatter (?)

Beitragvon Vipersgarden » Do Aug 14, 2014 11:32

Die "weißlichen Schwellungen" beiderseits der Verletzung (rot eingekreist im 1. Foto) scheinen eine schwere Entzüngung infolge der Verletzung zu sein.

Die "Auswüchse" in Attilas Bildern könnten Haut-Nematoden sein. Kommen relativ häufig bei Feuchtigkeit liebenden Nattern vor (die sitzen dann subcutan in den Zwischenschuppenhäuten, wodurch die Schuppen abstehen).

Mario
Mario Schweiger

http://www.vipersgarden.at
.. und das neue englischsprachige Feldherpetologen-Forum - FIELDHERPING.EU

Zurück zu Schlangen allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast