Äskulapnatter-Lebensraum Linz

Alle Fragen bezüglich Schlangen.

Moderatoren: Vipersgarden, Herpetofauna.at-Team

Ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Sa Sep 06, 2014 9:27

Äskulapnatter-Lebensraum Linz

Beitragvon Ralph9 » So Sep 07, 2014 10:24

Hallo allerseits,

Ich interessiere mich erst seit wenigen Jahren für heimische Schlangen und ihren Lebensraum. Mein Schlüsselerlebnis war, als ich eine Äskulapnatter in einer Scheune in Puchenau aus einem Netz befreien konnte, in das sie sich leider verfangen hatte..

Eigentlich aus Tirol stammend, wo ich trotz direkter Waldlage nur ein einziges mal in meinem Leben eine Schlange zu Gesicht bekam, war das nach dem Umzug nach Linz anders.
Gerade die Südhänge um den Pöstlingberg scheinen ein Paradies für Äskulapnattern zu sein. Was mir aber aufgefallen ist: je höher man kommt desto seltener trifft man sie an.
Ich bin in den letzten Monaten in die Koglerau gezogen (höhe 630m) und hoffte, ein paar der grössten heimischen Schlangen anzutreffen-aber ich habe keine einzige zu Gesicht bekommen. Bin unterhalb des Koglerauer Spitzes beheimatet- oberhalb Wald unterhalb Südhangwiesen, kleine Siedlungslage.
Ein Bekannter wohnt etwa auf Höhe Pöstlingberg und hat regelmässig Äskulapnattern im Garten bzw. Machen sie es sich unter der Schwimmbadabdeckung gemütlich und führen ein sorgenfreies Leben.
Meine Frage, speziell auch an Ortstkundige: habt ihr eine ähnliche Erfahrung in Linz gemacht, nämlich dass diese Schlangenart in den "höheren" Regionen weniger vorkommt? Ich bin auf 630m, das subjektiv häufige Vorkommen ist zwischen 300 und 500 m (Wiesen und Äcker, wälder rund um Pöstlingberg). oder kann der Wind eine Rolle spielen? Unterhalb des Koglerauer Spitzes ist es zwar sehr sonnig ( Südlage) , aber mitunter auch windig. Kann also der Wind eine Rolle spielen?
Jedenfalls werd ich weiterhin umherstreifen mit dem Fotoapparat, die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber vielleicht habt ihr ein paar Tipps bzw. Anregungen, das wäre nett.

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Äskulapnatter-Lebensraum Linz

Beitragvon Max Pöchhacker » So Sep 07, 2014 17:16

Hallo Ralph

Das mit der Höhenlage weis Ich nicht,
Ich wohne am Stadtrand in Urfahr und meine höchstgelegenen
Äskulap-Funde waren bis dato in Mittertreffling. ( wie der gestrige Totfund )

Ich denke, daß für Äskulaps andere Faktoren relevant sind,
wie etwa Legsteinmauern die nach Süden ausgerichtet und
feindsicher sind ( also vor Marder, Fuchs, Dachs, Waschbär
& Co schützen.)
Dann sollten sich dort Mäuse wohlfühlen. Deren Höhlen werden
gerne von Äskulaps benutzt - zumindest wenn Nachwuchs angeschafft werden soll.
Das machen auch die Coronellas bei mir so.

Darüber hinaus scheinen sie eine Affinität zu größeren Laubbäumen
zu besitzen - vermutlich wegen der Vogelnester dort.

Ganz hoch im Kurs sind Komposthaufen - je größer umso besser.
Aus diesem Grund fand Ich wiederholt Äskulaps bei mir im Innenhof und
unmittelbar daneben auf der Fahrbahn - mitten im bewohnten Gebiet !

Vielleicht hilft Dir das weiter.

D'Ehre

M.P.

Ist neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Sa Sep 06, 2014 9:27

Re: Äskulapnatter-Lebensraum Linz

Beitragvon Ralph9 » Di Sep 09, 2014 8:24

Hallo Max,

Danke für deine Antwort! Werde jedenfalls einen Komposthaufen anlegen. Legsteinmauern nach Süden sind vorhanden, wenn auch kleinere Steine, die Mauern nur so einen halben Meter hoch.
Inwieweit könnte der Rasenmäher eine Rolle spielen? Habe eine Robi der selbstständig durch den Garten kurvt ( relativ leise). Könnten seine Vibrationen schuld am Ausbleiben sein?
Laubbäume direkt gibt es nicht, aber eine hohe Laubhecke mit vielen Vögeln. ausserdem hab ich einen Schuppen mit einem Holzstoss. Möglichkeiten gäb es viele. Mittertreffling liegt ja auf ca 400m?- vielleicht spielt die Höhe doch eine Rolle. Wär interessant, die Funde mit der jeweiligen Höhenlage zu vergleichen.
Kann aber auch sein, dass sie sich mir einfach bis dato nicht zeigen wollen, mal schauen. Bin auch öfters im Wald rund um den Koglerauer Spitz unterwegs, müsste eigentlich geeignetes Gebiet für Kreuzotter sein. Werde berichten
Lg R

Wohnt hier
Benutzeravatar
Beiträge: 1085
Registriert: Mo Mai 28, 2007 17:47
Wohnort: Linz a.d.Donau

Re: Äskulapnatter-Lebensraum Linz

Beitragvon Max Pöchhacker » Di Sep 09, 2014 10:17

Ralph9 hat geschrieben:Werde jedenfalls einen Komposthaufen anlegen.
Das macht es schon mal interessant.

Legsteinmauern nach Süden sind vorhanden, wenn auch kleinere Steine, die Mauern nur so einen halben Meter hoch.
Das ist hoch genug, höher schadet nicht. Es sollten viele Spalten dasein.

Inwieweit könnte der Rasenmäher eine Rolle spielen? Habe eine Robi der selbstständig durch den Garten kurvt ( relativ leise). Könnten seine Vibrationen schuld am Ausbleiben sein?
:->
Sicher nicht.
Wenn da eine gute Höhle ist, kann 2m daneben ein 40-Tonnen-Laster vorbeidonnnern ohne daß sie das sichtlich stört. - Kannst du auf meinen Videos meines YouTube-Kanals anschauen.

Laubbäume direkt gibt es nicht, aber eine hohe Laubhecke mit vielen Vögeln. ausserdem hab ich einen Schuppen mit einem Holzstoss. Möglichkeiten gäb es viele.
Äskulaps treiben sich gerne bei Holzstößen und auf Dachböden herum. Vielleicht kannst Du ein Wellblech beim Holzstoß sonnenseitig in die Wiese legen. Sorge dafür daß rund um das Blech herum das Gras in die Höhe wachsen kann, ein eineinhalb m breiter Streifen sollte genügen. Obwohl es für die Viecher viel interessanter wäre wenn das Blech neben dem Kompost im Gras liegt. - Vielleicht kannst Du ja zwei Bleche auslegen.

Mittertreffling liegt ja auf ca 400m?- vielleicht spielt die Höhe doch eine Rolle. Wär interessant, die Funde mit der jeweiligen Höhenlage zu vergleichen.
Wird bei den Fundmeldungen inzwischen erhoben.

Kann aber auch sein, dass sie sich mir einfach bis dato nicht zeigen wollen, mal schauen.
Auf meiner Fitness-Meile entlang der B125 befinden sich viele hundert Meter Legsteinmauern, aber nur in zwei Abschnitten mache Ich praktisch 99% meiner Sichtungen.
Vielleicht siehst du in meinen Videos was sie mögen.

Bin auch öfters im Wald rund um den Koglerauer Spitz unterwegs, müsste eigentlich geeignetes Gebiet für Kreuzotter sein. Werde berichtenLg R

Soviel Ich weis wirst Du dort keine Kreuzottern finden, entsprechende Fundangaben waren immer Verwechslungen mit der Coronella Austriaca/Schlingnatter. Die dürften von deinem Komposthaufen übrigens auch angetan sein weil sie dort nacn ihrer Lieblingsbeute, Blindschleichen nämlich, stöbern.
Viel eher könntest du noch Ringelnattern finden.

D'Ehre

M.P.

Zurück zu Schlangen allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 1 Gast