Feuersalamander mit ungewöhnlicher Grundfärbung

Feuersalamander, Alpensalamander

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Lernt alles kennen
Benutzeravatar
Beiträge: 12
Registriert: Di Jul 14, 2009 13:46
Wohnort: Salzburg/Bad Ischl

Feuersalamander mit ungewöhnlicher Grundfärbung

Beitragvon Weana » Mi Mai 05, 2010 12:18

War am Samstag in der Nähe von Mariensee klettern, wurde dabei vom - bei Kletterern eher unbeliebten- Regen erwischt. Als Ausgleich war dafür dann der ganze Wald geradezu überschwemmt von Feuersalamandern, eine wahre Freude. Man musste echt schon aufpassen, dass man keinen niedertritt. Beim Hingehen hatte ich bereits Larven in einer kleinen Lacke entdeckt. Am Rückweg fand ich unter anderem dann dieses mit etwa 20 cm schon recht beachtliche Weibchen, wahrscheinlich unterwegs um ihre Larven abzusetzen.
Die Grundfärbung des Tieres war meiner Einschätzung nach ungewöhnlich hell, etwa schokoladenbraun. Vielleicht eine Pigmentschwäche?
Alle anderen gefundenen Tiere hatten die typische lackschwarze Grundfärbung.
Bild
Bild

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Mi Mai 05, 2010 20:07

Hi Werner!

Super Fund (gibt´s da nicht auch einen Fußballverein? :wink: )!!
Meiner Einschätzung nach ist das Tier teilalbinotisch, in leicht abgeschwächter Form. Damit, dass es auf dem Weg zum Absetzen der Larven war, dürftest Du recht haben. Gerade erst gestern hat mir jemand von vielen Individuen berichtet, die dasselbe im Dunkelsteiner Wald getan haben, es ist also gerade "Laichzeit" bei den Feuersalamandern.

Vor allem als Schüler war ich ständig bei mir daheim im Mühlviertel unterwegs, um irgendeine interessante Farb- oder Zeichnungsvariante eines Feuersalamanders zu finden, weil ich so von dem rot gezeichneten in Kurt Rimpps Buch "Salamander und Molche" (Seite 140) begeistert war. Bei den hunderten von Tieren, die ich dabei aufgespürt hab, war aber leider nichts Vergleichbares dabei. Umso mehr herzliche Gratulation zu dieser Entdeckung!

Bis bald hoffentlich & viele Grüße,
Günther

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Beitragvon Mamba » Mi Mai 05, 2010 21:14

Wie wär's mit hypomelanistisch?

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 571
Registriert: So Sep 03, 2006 17:36
Wohnort: Wien

Beitragvon pleurodeles » Mi Mai 05, 2010 21:37

Klingt gut! Hab gerade a bissl nachrecheriert, bin aber auf keinen grünen Zweig gekommen: Ist Hypomelanismus eine Form des Teilalbinsimus´?

Viele Grüße und hoffentlich auch bis bald (ein Besuch bei Dir ist diesen Sommer auf jeden Fall geplant!),
Günther

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 406
Registriert: Di Jan 13, 2004 2:00
Wohnort: A - 9564 Patergassen

Beitragvon Mamba » Mi Mai 05, 2010 23:02

Nun, dass alleinige Fehlen schwarzer Farbpigmente macht ja noch keinen Albino - demzufolge könnte Hypomelanismus allenfalls als Teil-Amelanismus verstanden werden.
Bin mir aber nicht sicher, ob "Teil-" hier richtig angewandt ist und das nicht eher in Fällen, wo eben nur Teile der Körperoberfläche von einer bestimmten Aberration betroffen sind, Anwendung finden sollte.
Freu' mich auf den Besuch, vielleicht einen Tag vorher anmelden, dass ich auch selber anwesend bin und Zeit für ein Schwätzchen ist.
Gruss
Peter

Lernt alles kennen
Benutzeravatar
Beiträge: 12
Registriert: Di Jul 14, 2009 13:46
Wohnort: Salzburg/Bad Ischl

Beitragvon Weana » Mi Mai 05, 2010 23:45

Hab grad auch noch ein bischen recherchiert. Es könnte sich dabei um den Ausfall nur einer Farbstoffgruppe handeln. Zur rotbraunen Färbung und den im Gegensatz dazu voll ausgeprägten gelben Flecken könnte passen, dass z.B. Melanine ausfallen, Carotinoide aber noch vorhanden sind.
Ist aber auch nur eine Mutmassung.

Schöne Grüsse auch an dich Günther, Fundmeldung ist übrigens schon brav abgeschickt.

Macht sich's gemütlich
Beiträge: 82
Registriert: Di Okt 11, 2005 2:00

Beitragvon andi » Do Mai 06, 2010 8:30

Grüß euch,

ich würde den Feuersalamander ebenfalls als hypomelanotisch bis amelanotisch bezeichenen.

Empfehlenswert ist mal außnahmsweiße der Wikipedia- Beitrag zum Thema: http://de.wikipedia.org/wiki/Albinismus
Es zahlt sich wirklich aus, den Beitrag durchzulesen!

Diverse Pigmentstörungen werden ja unglaublich oft falsch bezeichnet. Ein Paradebeispiel ist ja der "Teilalbinismus" bei Vögeln...

LG- Andi

Zurück zu Salamander

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste