Larve eines Teich(?)molchs

heimische Molche - Berg- bis Teichmolch

Moderator: Herpetofauna.at-Team

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 304
Registriert: Di Feb 20, 2007 13:57

Beitragvon Leif-Erik Jonas » Mi Sep 10, 2008 18:45

Hallo Christian!
Die Bilder werden ja immer besser. 8) Besonders auf dem 1. Bild deines letzten Posts sind die Kiemem hervorragend zu sehen.
Nach den Bildern zu Urteilen würde ich einen genetischen Defekt als Ursache ausschließen, es sieht so aus, als ob da ein Heilungsprozess im Gange ist.

Hallo S.a.m.!
Sicherlich einige Minuten, vielleicht länger. In den Kiemen, auf der Haut usw. ist noch genug Wasser und damit Sauerstoff. Fische leben an Land ja auch noch und Aalen reicht sogar eine nasse Wiese, um genug Sauerstoff zu bekommen.

Grüße an alle, Leif

Lernt alles kennen
Benutzeravatar
Beiträge: 9
Registriert: Di Aug 05, 2008 14:22
Wohnort: Stockerau

Beitragvon cbsva » Mi Sep 10, 2008 22:18

Vielen Dank für das viele Lob!

@ Leif: Ich muß zugeben, bei dem von Dir angesprochenen Foto habe ich ein wenig nachgeholfen. Bei diesem Vergrößerungsmaßstab macht ein halber Millimeter Differenz beim Objektabstand schon eine Menge an Bildschärfe aus. Da hilft auch Blende 22 nicht mehr.
Eigentlich waren das 2 fast gleiche Fotos aus einer kleinen Serie, wovon eines die Kiemen perfekt dargestellt hat, beim anderen waren die Augen scharf. Daraufhin habe ich die Kiemen aus dem einen Foto herauskopiert (eine äußerst mühselige Arbeit, wenn man's genau macht) und paßgenau ins andere Foto eingesetzt. Von der Mundpartie hatte ich leider kein passendes Foto, sonst hätte ich da auch noch was machen können. :)

Dabei war es bei diesen Tierchen etwas einfacher zu fotografieren als bei dem ersten Exemplar, weil die ja ca doppelt so groß waren! Das erste war genau so lang wie eine Fingerbreite auf den anderen Bildern...
Andererseits waren die beiden älteren Exemplare etwas flotter unterwegs.

Was mich auch noch interessieren würde: Können die Extremitäten eigentlich wieder nachwachsen?

@ S.a.m.: Wir haben die beiden jeweils nur ein paar Sekunden für die Aufnahmen aus dem Wasser geholt. Die waren auch sichtlich nicht beunruhigt und sind munter herumgeklettert.

Liebe Grüße,
Christian

Fühlt sich wie zu Hause
Benutzeravatar
Beiträge: 304
Registriert: Di Feb 20, 2007 13:57

Beitragvon Leif-Erik Jonas » Fr Sep 12, 2008 14:17

Hallo Christian!
Zum Nachwachsen von Extemitäten: Das beantworte ich klar mit NEIN, jedenfalls nicht annäherungsweise in ursprünglicher Form und Größe. Möglich ist jedoch, dass sich kurze Stummel bilden, wie es bei der einen Larve auch schon andeutungsweise zu sehen ist.
Schönes WE an alle, Leif :)

Vorherige

Zurück zu Molche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast